Nordstadtblogger

Neu in der Hafenschänke Subrosa: DJ Robert vom Rock-Hard-Magazin serviert Old-School-Hits in der Nordstadt

Die „Feine Gesellschaft“ präsentiert den Auftritt von „Lingby“ im Subrosa. Foto: Veranstalter

Die „Feine Gesellschaft“ präsentiert den Auftritt von „Lingby“ im Subrosa. Foto: Veranstalter

„Das kann ja heiter werden“ – Motto für das April-Programm der Hafenschänke Subrosa (Gneisenaustraße 56). Die Abendunterhaltung in der Musicbar hat ein neues Themenfeld gefunden. Es wird rockig, wenn Robert vom Rock Hard Magazin seine Old School Hits auflegt.

Lingby aus Köln stellen neue EP „Tired Eyes“ vor

RobOnTheRocksSpeed, Trash und andere Absonderlichkeiten müssen beim Headbanger Ball draußen bleiben.
Doch das stört den Protagonisten nur wenig, denn sein Back-Katalog ist riesig und es muss auch nicht immer so richtig weh tun. Los geht’s am Freitag, 8. April, 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos: http://hafenschaenke.de/events/418
Die „Feine Gesellschaft“ präsentiert im Subrosa am Samstag, 16. April, ab 20 Uhr „Lingby“. Ein Orchester zu fünft, eine Rockband auf Tour. Mit Gitarren, Gesängen, Trompeten und Entschlossenheit. Die Besetzungen wechselten, doch das Ziel war klar: „Ich will Musik machen, die relevant ist und bleibt“, erklärt Lingby-Sänger Willi.

2006 hat er mit Judith am Keyboard die Band gegründet. Sie beide schreiben seitdem die Songs für Lingby. Er die poppigen und sie die düsteren. Maik, Martin und Judiths Schwester Carmen verleihen mit Bass, Drums sowie Wald- und Flügelhorn den Stücken zeitlosen Glanz.

Mit der neuen EP „Tired Eyes“ im Gepäck macht das Quintett aus Köln Station in der Hafenkneipe. Karten: Vorverkauf 8 Euro, Abendkasse 12 Euro. Mehr Infos: http://hafenschaenke.de/events/403

Rockabilly Guerilla am 15. April in der Hafenschänke

Rockabilly Fever wartet auf die Fans am Freitag, 15. April, ab 20 Uhr. Dann ist die Rockabilly Guerilla im Dortmunder Hafen und die ehrenwerten Nordstadt-Piraten sorgen für den guten Ton. Very Old School für Rockabillies, Teds, Rock’n Roller und andere Sympathisanten, die einfach diesen Sound mögen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos: http://hafenschaenke.de/events/80

Natürlich gibt es ebenfalls das Standardprogramm. So die Rose Note Party mit Musik vom Plattenteller mit den DJ-Recken Werner & Martini. Los geht’s am Samstag, 9. April, ab 20 Uhr bei freiem Eintritt.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Neu in der Hafenschänke Subrosa: DJ Robert vom Rock-Hard-Magazin serviert Old-School-Hits in der Nordstadt

  1. Subrosa Beitrags Autor

    Donnerstag, 21.04.2016 – 20:00 Uhr – SUBROSA, Gneisenaustr.56, 44147 Dortmund:
    Danny Dziuk & Freunde (D) – „Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer“

    Danny Dziuk ist eine Ausnahme unter den deutschsprachigen Songschreibern und gehört ohne Zweifel zu den Besten seines Genres. Er wird nicht nur von Kollegen wie Sven Regener oder Wolfgang Niedecken empfohlen, sondern ist auch reichlich dekoriert:

    * Liederpreis des SWR (2002)
    * Deutscher Kleinkunstpreis (2004)
    * Preis der deutschen Schallplattenkritik (2006, 2009)
    * Jahrespreis der Liederbestenliste (2009)
    * transVOCALE-Preis (2010)

    Neben zahlreichen Filmmusiken, seiner Arbeit als musikalischer Leiter von Axel Prahls Inselorchester, für Annett Louisan, Stoppok u.v.a. gerät in der Öffentlichkeit fast ins Hintertreffen, welch großartiger Bühnenkünstler Danny Dziuk auch mit seinen eigenen Liedern ist. Nach 7-jähriger Veröffentlichungspause erschien nun am 8.April endlich wieder ein neues, profund betiteltes Werk Danny Dziuks, welches er mit seinen beiden engsten Produktionsmitstreitern Karl Neukauf (keys/git/voc) und Achim Färber (dr/perc) präsentieren wird: „Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer“.

    Gleichzeitig feiert der Ausnahmekünstler – dessen musikalische Vorlieben eher in der Nähe von Americana als der französischen Chanson-Tradition liegen, wobei auch Jazz- oder Weltmusik-Anklänge seine leicht daherkommende und die poetischen Texte unterstreichende Musik umkreisen – auf der aktuellen Tour sein 20-jähriges Bühnenjubiläum.

    Pressestimmen:

    „Feingefühl, höchste Musikalität, gedankliche Klarheit und Brillianz reichen einander die Hände … seine neue Produktion ist im Werden, und jeder, der Ohren am Kopf, einen Kopf und ein Herz hat, freut sich schon jetzt.“ (Junge Welt)

    „Dziuk ist ein deutscher Singer/Songwriter, ein Liedermacher amerikanischer Prägung, der das Idiom wie hier nur selten einer mit Sinn erfüllt. Einflüsse wie Randy Newman Dylan und Robbie Robertson sind erkennbar, wohlverstanden und verarbeitet.“ (Rolling Stone)

    „Dabei sind seine Songs durchdrungen von hinreißend trockenem Humor, mit dem er sich gekonnt zwischen der romantischen Leidenschaft Rio Reisers und dem lakonische Erzählstil Sven Regeners platziert.“ (Frankfurter Allgemeine)

    Einlass: 18:00 Uhr,
    Beginn: 20:00 Uhr,

    Eintritt: AK 15 Euro, VVK 12 Euro – ua an der sub.Theke & im HEJ Store
    Mit freundlicher Unterstützung von DEW21 Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen