Nach Pfingststurm: Grüner Kreis startet Baumspenden-Initiative

Sturm mit Gewitter verwüstetet Fredenbaumpark. Der Park ist vorläufig gesperrt
Der Pfingststurm Ela hatte den Dortmunder Parks schwer zugesetzt. Archivbild: Hartmann

Der Pfingststurm Ela hat millionenschwere Schäden im Dortmunder Stadtgebiet hinterlassen. Die Aufräumarbeiten sind unterdessen gut voran gegangen, viele Grünanlagen sind seit Wochen wieder für die Bürger nutzbar. Doch Arbeiten dauern vor allem im Dortmunder Westen noch an.

Verein spendiert 350 statt 200 Bäumen für Parks und Grünanlagen

Mit Blick auf häufig geäußerte Hilfsangebote Dortmunder Bürger erinnert die Stadt in diesem Zusammenhang noch einmal an ihre bewährte Zusammenarbeit mit dem Grünen Kreis. Diese Kooperation ist – um die Aufarbeitung der Sturmschäden zu unterstützen – noch erweitert worden.

Gut 200 Bäume spendet der Grüne Kreis ohnehin im Jahr. Jetzt soll dieses Volumen erheblich ausgeweitet werden. Der Grüne Kreis will mit Hilfe der Bürger die Schäden durch den Sturm am Pfingstmontag ein wenig lindern. Der Verein selbst geht mit gutem Beispiel voran und stellt 150 zusätzliche Bäume zur Verfügung. Zudem ruft er auch alle Mitbürger auf, Geld für Bäume zu spenden. Die damit gekauften Bäume sollen dann in Grünanlagen und öffentlichen Grundstücken gepflanzt werden. „Eine Initiative, über die wir uns sehr freuen und die wir selbstverständlich begrüßen“, so Baudezernent Martin Lürwer. „Wir bedanken uns herzlich für diese Hilfe.“

„Programm Bürgerbäume“ des Landes verdoppelt Spenden

Zudem: Die Hilfe wird natürlich mit dem „Programm Bürgerbäume“ des NRW-Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz gekoppelt, das eine finanzielle Hilfe bei der Ersatzpflanzung von Park- und Stadtbäumen vorsieht. Danach werden Spenden für Baumersatzpflanzungen von Bürgerinnen und Bürger (natürliche Personen) an die durch den Sturm „Ela“ geschädigten Kommunen verdoppelt.

Rund 300 bis 350 Euro kostet ein Baum. Die Standorte für die gespendeten und geförderten Jungbäume werden zwischen Stadt Dortmund und dem Grünen Kreis abgestimmt. Der Grüne Kreis stellt auch eine entsprechende Spendenbescheinigung aus. Hilfe haben besonders öffentliche Grünanlangen im Nordwesten der Stadt nötig. Sie haben am meisten unter dem Pfingstgewittersturm gelitten.

Kontakt:

Info für die Spender: Der Grüne Kreis ist zu erreichen unter Tel.: 502 4114 (dienstags von 10 bis 12 Uhr) oder per Mail unter gruener-kreis@t-online.de

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen