Nordstadtblogger

Fredenbaum: Mit Vorschlaghammer zum neuen Bolzplatz

In etwa vier bis sechs Wochen soll der Bolzplatz in neuem Glanz erstrahlen und nach der Fertigstellung des Big Tipi die Erlebniswelt Fredenbaum wieder für mehr Abenteuer in der Großstadt sorgen.

In etwa vier bis sechs Wochen soll der Bolzplatz am Big Tipi in neuem Glanz erstrahlen. Foto: J.v.Brocke

„Damit kann ich umgehen“, versicherte gut gelaunt OB Ullrich Sierau beim Anblick des dicken Vorschlaghammers und fügte  schmunzelnd hinzu: „Während meines Studiums habe ich kurz bei einem Abbruchunternehmen gearbeitet“. Zum Start für den vorgesehenen neuen Bolzplatz am Fredenbaum benötigten Ullrich Sierau und Mitarbeiter der Erlebniswelt Fredenbaum nur einen einzigen kräftigen Schlag und schon fiel die Trennwand in sich zusammen.

Erlebniswelt Fredenbaum und das Big Tipi laden zum Austoben ein

In etwa vier bis sechs Wochen soll der Bolzplatz in neuem Glanz erstrahlen. „Das Spielgelände“, freute sich OB Sierau, „ist wieder zu einer festen Adresse geworden und lädt zum Austoben ohne Ende ein“.

Die Vorgeschichte: Jugendliche vom Big Tipi haben im letzten Sommer beim stadtweiten Jugendforum engagiert mitdiskutiert. Letztlich war man sich einig, dass der Bolzplatz am Fredenbaum erneuert werden muss. Der alte Platz ist sanierungsbedürftig, nicht mehr sicher und – besonders wichtig – nicht ganzjährig zu bespielen. Der neue Bolzplatz sollte nach Möglichkeit einen Tartan- oder Kunstrasenbelag bekommen, über eine Beleuchtung verfügen und so angelegt werden, dass eine sichere Ballfangeinrichtung das neue Spielfeld umgibt. Das wird in den nächsten Wochen umgesetzt.

Gleichzeitig wird mit der Sanierung sichergestellt, dass sich zukünftig kein Wasser mehr auf der Spielfläche sammeln kann. Die Projektdurchführung wird zwischen dem Jugendamt der Stadt und der Grünbau erfolgen, die in der Erlebniswelt Fredenbaum seit vielen Jahren als Beschäftigungsträger für Jugendliche aktiv ist und über fachliche Erfahrung in der Anleitung sowie Begleitung der Jugendlichen verfügt.

Jugendliche spielten beim Vorhaben zentrale Rolle

Die Jugendlichen, von denen ein Teil beim Start des Projektes dabei war, haben mit dem Oberbürgermeister vereinbart, sich bei der Umgestaltung sowohl an der Planung als auch bei der Umsetzung aktiv zu engagieren. In der Vorbereitungsphase suchten sie daher einen neuen Standort aus, der mit vielen Vorteilen überzeugte. Gemeinsam wurde geplant, ein Arbeitsprogramm erstellt und das Projekt neuer Bolzplatz kam ins Rollen.

Nach den Vorbereitungen geht es in die erste Umsetzungsphase. Das Projekt, das ein Kostenvolumen in Höhe von rund 30 000 Euro hat, ist gestartet. Im weiteren Projektverlauf werden Jugendliche immer wieder bei der Baumaßnahme als unterstützende Helfer gebraucht und können sich – so wie sie es sich gewünscht haben – an der Umgestaltung und Entstehung ihres Bolzplatzes aktiv beteiligen.

Eröffnung soll währen der Fußball-WM stattfinden

Die geplante Eröffnung des neuen ganzjährig nutzbaren Bolzplatzes in der Erlebniswelt Fredenbaum wird voraussichtlich in die Zeit der Fußball-WM fallen. Der Ball wird ab Sommer ganzjährig rollen. OB Ullrich Sierau wurde bereits zur Teilnahme am ersten Turnier eingeladen….

Mehr Informationen zur Erlebniswelt:

  • Die Erlebniswelt Fredenbaum (Lindenhorster Straße 6) ist allgemein von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen.
  • Geklettert werden kann sonntags von 15 bis 17.30 Uhr
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen