Nordstadtblogger

Dortmunder Migrantinnenverein möchte Not der Flüchtlinge aus Kobane lindern: Spendenaktion läuft weiter

Der Migrantinnenverein informiert über die Situation der Flüchtlinge aus Kobane und die Hintergründe der unzureichenden Hilfe

„Den Flüchtlinge aus Kobane wird in der Türkei nicht die Hilfe geboten, die notwendig ist“, erklärt Aliye Tepe. „ Es fehlen Zelte, Kleidung und Medikamente. Die Verteilung der wenigen Hilfsgüter erfolgt ungerecht und der Winter steht vor der Tür“, erklärt das Vorstandsmitglied des Migrantinnenverein e. V. Dortmund.

Der Initiative der Dortmunder Frauen haben sich 23 Migrantinnenvereine aus ganz Deutschland angeschlossen

Der Migrantinnenverein Dortmund e. V.

Deswegen hat der Frauenverein nun eine Spendensammlung speziell für die Gruppe von Schutzsuchenden ins Leben gerufen. Den Dortmunderinnen haben sich mittlerweile 23 Migrantinnenvereine aus Deutschland angeschlossen. Seit gut einer Woche läuft die Aktion.

Jetzt hatten die Frauen zu einer Informations- und Spendenveranstaltung in die Räume der Auslandsgesellschaft NRW am Hauptbahnhof geladen. Viele sind erschienen, die Plätze im Saal sind alle besetzt. Die Migrantinnen zeigen erschütternden Bilder von Flüchtlingselend an der Türkisch-Syrischen Grenze.

In Sichtweite der Grenze finden die erbitterten Kämpfe zwischen den Terrorgruppen des islamischen Staats (IS) und Kurdischen Einheiten um Kobane statt. Die Frauen informieren über die Hintergründe der unzureichenden Hilfe für die geflüchteten Einwohner aus der Stadt.

Welche Rolle spielen der Türkische Staat und die Medien des Landes in der aktuellen Situation? Zuvor werden Speisen, die die Frauen selbst zubereitet haben und der Veranstaltung spenden, verkauft. Der Erlös kommt den Flüchtlingen zugute.

Der Verein mit Sitz in der Nordstadt engagiert sich für Frauenrechte

Der Migrantinnenverein Dortmund organisiert eine Informations- und Hilfsaktion für die Menschen in der umkämpften Kurden-Stadt Kobane.

Der Migrantinnenverein Dortmund, der sich für die Rechte der Frauen einsetzt, veranstaltet einmal im Monat in Dietrich-Keuning-Haus in der Nordstadt ein internationales Frauenfrühstück mit wechselnden Themen und Referentinnen.

Darüber hinaus bieten die Frauen kulturelle Aktionen, wie etwa ein Besuch im Haus der Geschichte in Bonn.
Der Bundesverband der Migrantinnen, zudem die Dortmunder Gruppe gehört, ist im Deutschen Frauenrat organisiert.

Der gemeinnützige Verein ist überparteilich, politisch ungebunden und bekennt sich zu den Grundsätzen der Demokratie.

Die Spendenaktion für die Flüchtlinge aus Kobane läuft weiter.

Das Spendenkonto :
Migrantinnenverein e.V.
IBAN: DE43 4405 0199 0911 0075 41
BIC: DORTDE33XXX
Betreff: Spende für Kobane

 

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen