Nordstadtblogger

Große Musik: Das Nordstadt-Konzert „Musik im Advent“ ist nach zehn Jahren noch immer ein Geheimtipp

Musik im Advent mit Verleihung der Engel der Nordstadt im Dietrich-Keuning-Haus. Bläserorchester "AufWind“

Auch „DO-Ton“ wirkte im Dietrich-Keuning-Haus mit. Fotos: Klaus Hartmann

Von Susanne Schulte

Auch nach zehn Jahren scheint das Konzert „Musik im Advent“ noch ein Geheimtipp zu sein. Und die, die es am Freitagabend miterlebt haben, gingen bewegt und beschwingt nach Hause.

Toller musikalischer Rahmen – organisiert von Keuning-Haus und der Musikschule

Musik im Advent mit Verleihung der Engel der Nordstadt im Dietrich-Keuning-Haus. Akkordeon-Orchester der Musikschule

Stephanie John faszinierte die Gäste mit ihrem Solo.

Orchesterklänge, gespielt von DO-Ton und dem Bläserorchester AufWind, Chormusik, gesungen von Jungen und Mädchen der Grundschulen Albrecht Brinkmann, Diesterweg und Lessing, das Akkordeon-Orchester der Musikschule Dortmund, ein Solistinnen-Vortrag von Stephanie John, der das Publikum zu Bravo-Rufen veranlasste – all das erlebten die Zuhörer und Zuhörerinnen, die sich das komplette Programm gönnten.

Und mittendrin fand die Preisverleihung der „Engel der Nordstadt“  statt. Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil haben ehrenamtliche Gruppen und Einzelpersonen vorgeschlagen, die dann eine Jury ausgesucht hat – ein eigener Bericht folgt.

Moderation mit viel Herzblut

Die Verbindung zwischen der Musik und den Liedern und den Ensembles stellte Christine Hartman-Hilter von der Musikschule mit ihrer sehr herzlichen und sehr professionellen Moderation her.

Sie wusste zu jedem Chor – neben den Kindern traten auch der Elternchor des Helmholtz-Gymnasiums auf und der Singkreis des Dietrich-Keuning-Hauses – kleine Geschichten zu erzählen, berichtete vom musikalischen Interesse des Nachwuchses im Akkordeonorchester und sorgte für die verbindenden Worte zwischen den Weihnachtsliedern des großen Finales, dem Liederzyklus „Die Winterrose“.

Ihrer Stimme konnte das keinen Abbruch mehr tun. Die war durch eine Erkältung schon lädiert. Doch Christine Hartman-Hilter hielt durch, ihre Stimme auch.

Traurig für die Musiker: Viele BVB-Fans nutzten die Pause zum Gehen

Musik im Advent mit Verleihung der Engel der Nordstadt im Dietrich-Keuning-Haus. Chor der Lessing-Grundschule

Der Chor der Lessing-Grundschule war mit dabei.

Anders als ein Großteil des Publikums, das nach der Pause u.a. wegen des BVB-Heimspiels verschwunden war. Das hatte das Konzert oder besser: die Musizierenden nicht verdient. Die Musikauswahl war selbstverständlich durch die Jahreszeit bestimmt, machte aber nicht schwermütig, sondern besinnlich und – beschwingt.

Mit „Stop the cavalry“ ging es flott los. DO-Ton-Dirigent für den Auftakt war Stephan Saenftleben, der den Stab dann an seine Kollegin Monika Lempart vom Akkordeon-Orchester weitergab. „Gloria in Exelsio Deo“ und die Petersburger Schlittenfahrt hörten Publikum und zwischen den beiden Stücken das Lied „Gabriella’s Song“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“, gesungen mit einer – wirklich wunderbaren Stimme – von Stephanie John.

Musik für alle Generationen gab es im Dietrich-Keuning-Haus zu hören

Musik im Advent mit Verleihung der Engel der Nordstadt im Dietrich-Keuning-Haus. Akkordeon-Orchester der Musikschule

Das  Akkordeon-Orchester der Musikschule lieferte stimmungsvolle Beiträge.

Sehr hörenswert war der Besuch mit DO-Ton auf dem „Christmas Festival“, das auch in der Pause noch im Ohr blieb, bevor das Bläserorchester AufWind mit Musik aus Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ das Publikum begeisterte.

Waren es im ersten Teil des Konzerts die Grundschulkinder, die singend das Programm bestimmten, waren es im zweiten Teil auch Senioren und Seniorinnen, die dem Singkreis des Keuning-Hauses und des Helmholtz-Elternchores ihre Stimme gaben.

 

Konzert findet auch im Jahr 2015 wieder statt

„Stern über Bethlehem“ wie ein walisisches Weihnachtslied, ein Song aus dem Musical „Sister Act“ wie „Oh when the saints go marching in“ auf Deutsch ließen wieder einmal hören, wie vielfältig Advents- und Weihnachtsmusik ist.

Dass es das Konzert auch in 2015 geben wird, kündigte Christine Hartman-Hilter an, bevor sie das Publikum verabschiedete. Dann wäre allen Musizierenden und Organisierenden – dazu gehört auch das Ton- und Technik-Team des Keuning-Hauses – zu wünschen, dass sich der Geheimtipp als ein Unbedingt-dabei-sein herumgesprochen hat.

Veranstalter des Konzertes sind die Bezirksvertretung der Innenstadt-Nord, das Dietrich-Keuning-Haus und die Musikschule Dortmund. Unterstützt wird es durch die Sparkasse und das Kulturbüro.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen