Sperrung der Bundesstraße 1 erfolgt erst kurz vor der Entschärfung

Fünf Blindgänger im Westfalenpark gefunden – 500 Anwohner:innen müssen ihre Häuser verlassen

Nordstadtblogger-Redaktion | Nordstadtblogger

Am heutigen Dienstag (23. November 2021) wurden im Rahmen von Bauarbeiten im Westfalenpark fünf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich bei den fünf Weltkriegsbomben um eine 500-Kilogramm-Bombe, eine 350-Kilogramm-Bombe und drei 250-Kilogramm-Bomben. Alle müssen noch heute durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Evakuierungen von Wohnungen und Firmen beginnen ab 16 Uhr

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 500 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind u.a. ca. 500 Anwohner*innen, sowie das Jobcenter (Am Kaiserhain), Innogy SE (Flamingoweg), Wilo, Westnetz (Florianstraße), Amprion (Rheinlanddamm), St. Bonifatius Jugendstift (Bonifatiusstraße), Ludwig-Frensius-Schule (Hainallee), KITA AWO (Baurat-Marx-Allee) und die Kleingartenanlage “Am Neuen Hain” betroffen.

Die umliegenden Straßen werden mit Evakuierungsstart 16 Uhr und die Bundesstraße 1 zwischen B54 und Märkische Straße erst später dann kurz vor der Entschärfung gesperrt. Eine Evakuierungsstelle wird in der Sporthalle Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Erzbergerstraße 1-3, Dortmund eingerichtet. Die beiden Evakuierungsbusse stehen an der Oberschlesierstraße und der Markgrafenstraße.

Informationen zum Fortlauf der Aktion finden Sie auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Stadt Dortmund unter  www.twitter.com/stadtdortmund unter dem Hashtag #dobombe

Einschränkungen im Öffentlichen Personennahverkehr

Während der Entschärfung kommt es im ÖPNV zu folgenden Einschränkungen:

  • Die Linie U41 fährt zwischen Brambauer/Brechten und Stadthaus sowie Märkische Straße und Hörde. Die Haltestelle Markgrafenstraße entfällt. Die Linie U45 wird eingestellt.
  • Die Linie U47 fährt zwischen Westerfilde und Stadthaus sowie Märkische Straße und Aplerbeck. Die Haltestelle Markgrafenstraße entfällt.
  • Die Linie U49 fährt zwischen Westfalenpark und Hacheney. Die Haltestellen Markgrafenstrasse, Stadthaus, Stadtgarten, Kampstraße und Hbf entfallen.
  • Am Rombergpark besteht die Möglichkeit des Umstiegs in die Linie 440, um in Fahrtrichtung Barop die Linie U42 oder in Fahrtrichtung Hörde/Aplerbeck die Linien U41 und U47 zu erreichen. In Brünninghausen besteht zudem die Möglichkeit des Umstiegs in die Linie 450, um in Fahrtrichtung Westfalenhallen die Linie U46 zu erreichen.
  • Die Linien U42, U43, U44 und U46 sind nicht betroffen.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen