Nordstadtblogger

Friedenslicht aus Bethlehem in der Nordstadt: 900 PfadfinderInnen kommen Sonntag zur St. Josephs-Kirche

Mehr als 900 PfadfinderInnen werden in der St. Josephs-Kirche zusammenkommen, wenn in einem ökumenischen Gottesdienst das Licht als Symbol des Friedens weitergegeben wird. Foto: Michael Bodin / pdp

In einem ökumenischen Gottesdienst wird das Licht als Symbol des Friedens weitergegeben. Foto: Michael Bodin

PfadfinderInnen bringen am dritten Advents-Sonntag, 16. Dezember 2018,  erneut das Friedenslicht aus Bethlehem nach Dortmund. Der ökumenische Aussendungsgottesdienst für die Katholische Kirche im Erzbistum Paderborn und die Evangelische Kirche von Westfalen findet in der St. Josephs-Kirche, Münsterstraße 54 in der Nordstadt von Dortmund statt und beginnt um 15 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr).

Das Motto: „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“

Eine Abordnung der katholischen Pfadfinderverbände DPSG und PSG sowie vom evangelischen Verband VCP brachten das Friedenslicht aus Bethlehem in einer Laterne nach Dortmund. 
Fotos: pdp


PfadfinderInnenbringen das Friedenslicht aus Bethlehem in einer Laterne nach Dortmund. 
Fotos: pdp

Alle PfadfinderInnen sowie alle, die das Friedenslicht in Dortmund begrüßen möchten, sind herzlich dazu eingeladen, am 3. Advent das Friedenslicht zu empfangen und in ihre Gruppen, Gemeinden und Familien zu tragen.

In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Titel „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“.  Die Aussendungsfeier in Dortmund wird vorbereitet durch den Diözesanverband der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) und den VCP (Verband Christlicher PfadfinderInnen).

Mehr als 900 PfadfinderInnen werden in der Münsterstraße zusammenkommen, wenn in einem ökumenischen Gottesdienst das Licht als Symbol des Friedens weitergegeben wird. Eine Delegation von Mitgliedern der beiden Verbände wird dazu eigens nach Linz aufbrechen, wo der internationale Aussendungsgottesdienst stattfindet und das Friedenslicht seinen Weg nach Dortmund antritt.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder bringen das Friedenslicht auch in das Dortmunder Rathaus 

Die Aktion geht zurück auf Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). Bereits seit 1986 wird das Friedenslicht in den Wochen vor Weihnachten von einem oberösterreichischen Kind in Bethlehem entzündet und in die Welt entsandt.

Am Montag, 17. Dezember, werden Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht auch in das Dortmunder Rathaus bringen, wo es Oberbürgermeister Ullrich Sierau in Empfang nimmt.

 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen