Nordstadtblogger

FH Dortmund weiht Neubau auf Campus ein: Raum für Forschung und Austausch und Angebote für studierende Eltern

Das neue Gebäude an der Emil-Figge-Straße soll die steigenden Studierendenzahlen kompensieren. Fotos: FH Dortmund

Rund sieben Millionen Euro hat der Neubau an der Emil-Figge-Straße 38 b die Fachhochschule Dortmund gekostet. Das neue Gebäude umfasst 3500 Quadratmeter Nutzungsfläche und verfügt über zwei Seminarräume mit je 90 Plätzen, viele studentische Arbeitsplätze und das AStA-Büro. In Zukunft wird es hier unter anderem diverse Angebote für studierende Eltern geben. Auf insgesamt vier Etagen werden die StudentInnen durch das International Office, den Carreer-Service oder die Talentförderung beratend betreut, während die dritte Etage der Forschung und dem Austausch vorbehalten bleibt.

Neues Gebäude ist gelungener Ausbau des Wissenschaftsstandorts Dortmund

Die Verantwortlichen freuen sich, den Wissenschaftsstandort Dortmund weiter ausbauen zu können.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau würdigte die Fachhochschule Dortmund als wichtigen Akteur in der Stadt und begrüßte das große Engagement für die Studierenden: „Die Wissenschaft mit ihren vielen renommierten Forschungs- und Bildungseinrichtungen gehört zum Standort Dortmund und ist Motor des gesellschaftlichen und ökonomischen Strukturwandels. Und das neue Gebäude ist ein weiterer Meilenstein dieser Entwicklung.“

Als wichtigen Meilenstein, mit dem die Hochschule den steigenden Studierendenzahlen Rechnung trage, bezeichnet Prof. Dr. Wilhelm Schwick den Neubau. „Die Erstellung des Gebäudes ist die ideale Ergänzung für unsere Aktivitäten im Bereich Studierendenservice und Transfer. Darüber hinaus ist es mir besonders wichtig, dass wir in diversen Seminarräumen studentisches Arbeiten ermöglichen“, so der Rektor der Fachhochschule Dortmund.

Auch der mit der Errichtung des Gebäudes betraute Bau- und Liegenschaftsbetrieb Heitkamp zeigt sich sehr zufrieden und überreichte nach einjähriger Bauphase am 5. Juli 2018 einen überdimensionierten Schlüssel an den Hausherrn Prof. Dr. Wilhelm Schwick. „Ich freue mich, das neue Gebäude heute nun offiziell an die Fachhochschule Dortmund übergeben zu können. Ich bin mir sicher, die Studierenden, der AStA und die Studierendenservices werden es mit Leben füllen und es gut in die Reihe der beiden vorherigen Neubauten an der Emil-Figge-Straße integrieren“, so Helmut Heitkamp.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen