Nordstadtblogger

„Fast-Food-ArbeiterInnen“ treten auch in Dortmund für armutsfesten Lohn ein – Aktionstag in der System-Gastro

Unter einem gemeinsamen Banner will die NGG die Beschäftigten der Systemgastronomie organisieren.

Unter einem gemeinsamen Banner will die NGG die Beschäftigten der Systemgastronomie organisieren.

Mit einem weltweiten Aktionstag machen Beschäftigte von McDonald’s, Burger King, Starbucks und weiteren Unternehmen am heutigen Dienstag (12. November 2019) auf ihre Forderung nach mehr Respekt und besserer Bezahlung aufmerksam. 

Die Gewerkschaft informiert Beschäftigte am „International Fast Food Workers‘ Day“

In Dortmund informiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am „International Fast Food Workers‘ Day“ in den Betrieben.

___STEADY_PAYWALL___

Der diesjährige „International Fast Food Workers‘ Day“  findet kaum drei Wochen vor den am 4. Dezember 2019 in Berlin beginnenden Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft NGG und dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) statt. 

Für die rund 120.000 Beschäftigten (ca. 800 in Dortmund) der deutschen Systemgastronomie fordert die Gewerkschaft NGG unter anderem einen Stundenlohn von mindestens 12 Euro. 

NGG fordert einen höheren Mindestlohn, um Altersarmut abzuwehren

ProtestAktion der NGG vor Burger King in Dortmund

Immer wieder kam es zu Protest-Aktionen der NGG vor Systemgastro-Anbietern in Dortmund. (Archivbild)

„Es ist höchste Zeit, den Schalter beim Lohn umzulegen. Auch, wer in der Systemgastronomie arbeitet, braucht einen Lohn, der zum Leben reicht und der nicht auf direktem Weg in die Altersarmut führt“, betont Manfred Sträter, Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG in Dortmund.

„Wir dürfen nicht zulassen, dass milliardenschwere Konzerne wie McDonald’s, Starbucks oder Burger King so wenig bezahlen, dass das Geld trotz Vollzeit nur mit einem Zweitjob oder mit Aufstockung vom Amt reicht.“

Am 19. November 2019 gibt es einen ersten NGG Aktionstag in Düsseldorf, zu dem sich bereits mehr als 50 Beschäftigte angekündigt haben.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Warnstreik bei Starbucks: Beschäftigte in der Systemgastronomie fordern deutlich mehr als den Mindestlohn

Gute Laune bei der Gewerkschaft NGG: Hoffnung durch Führungswechsel bei Burger King

„Burger King“: Beauftragte der Geschäftsleitung behindern in der Filiale Dortmund-Eving die eingeleitete Betriebsratswahl

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “„Fast-Food-ArbeiterInnen“ treten auch in Dortmund für armutsfesten Lohn ein – Aktionstag in der System-Gastro

  1. Michael

    „Wir erreichen unsere Ziele gemeinsam und beziehen unsere Stärke aus der konstruktiven Zusammenarbeit von Franchisegeber und Franchisenehmer, Gesellschaftern, Geschäftsleitung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unser Handeln ist geprägt von Achtung und Wertschätzung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt.“
    – Betriebsräte scheinen außerhalb des Wertekanons zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen