Betriebe im Bereich Energie- und Gebäudetechnik gesucht

Die Handwerkskammer startet ein Pilotprojekt für Fachkräfte aus Jordanien und Ägypten

Fachkräfteeinwanderung bietet gute Chancen für viele Handwerksbetriebe, dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Foto: ilfede/123RF.com

Der Fachkräftemangel ist in vielen Wirtschaftszweigen in Deutschland spürbar. Gerade für kleinere und mittlere Handwerksbetriebe bieten die neuen Verfahren der Fachkräfteeinwanderung gute Chancen, qualifizierte Mitarbeiter im Ausland für sich zu gewinnen. Der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) hat mit Mitteln des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen und Beteiligung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sowie der Bundesagentur für Arbeit ein Pilotprojekt gestartet, um Elektrofachbetriebe bei der Fachkräftesuche im Ausland zu unterstützen.

Unterstützung und Begleitung für 20 Betriebe in Dortmund und Düsseldorf

Foto: Steve Buissinne / pixabay

„Betriebe aus dem Kammerbezirk Dortmund, die Fachkräfte im Bereich Energie- und Gebäudetechnik suchen und sich an dem Pilotprojekt beteiligen möchten, sollten diese Chance nicht ungenutzt lassen“, so Kai Thomaschewski, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Dortmund. „Interessierte Betriebe können sich direkt an den Westdeutschen Handwerkskammertag wenden“. 

Bis Ende 2022 sollen durch „Fachkräfte für NRW: Pilotprojekt Elektronikerinnen und Elektroniker aus Jordanien und Ägypten“ 20 Elektro- und Informationstechnische Handwerksbetriebe in den Kammergebieten Dortmund und Düsseldorf unterstützt und begleitet werden. 

In einem ersten Schritt sollen Personen mit geeigneter Qualifizierung und Berufserfahrung im elektrotechnischen Handwerk im Fachbereich Gebäude- und Energietechnik gefunden und mit interessierten Betrieben in NRW zusammengebracht werden. Es folgen weitere Maßnahmen, die es Handwerksbetrieben ermöglichen, den Prozess der beruflichen Anerkennung, Qualifizierung und Integration erfolgreich zu gestalten.

Weitere Informationen finden interessierte Betriebe unter: www.whkt.de/fachkraefteAnsprechpartner beim Westdeutschen Handwerkskammertag ist Frank Martin Clauß, telefonisch erreichbar unter 0211 / 3007-720 oder per Mail unter  fmclauss@whkt.de. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Eckdaten des Projekts bietet der Infoflyer als PDF zum Download:  jordanien-pilotprojekt-folder.pdf

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Fachkräftemangel: Dortmunder Wirtschaftverbände über Chancen für Azubis, Ungelernte und Quereinsteiger*innen

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen