Die nächste Sammlung ist am 17. Dezember im Stadtteil Dorstfeld

Ernüchternde EDG-Bilanz am Nordmarkt: 100 Tonnen Sperrmüll und 38 Tonnen Abfälle

Im dritten Nordstadt-Quartier - am Nordmarkt - fiel die Bilanz des Sperrmülltags noch verheerender aus.
Im dritten Nordstadt-Quartier – am Nordmarkt – fiel die Bilanz des Sperrmülltags noch verheerender aus. Foto: EDG Dortmund

Die Bilanz der gebührenfreien Sperrmüllsammlung vom 10. Dezember im Stadtteil Nordmarkt ist ernüchternd. Neben 100 Tonnen Sperrmüll wurden 38  (!) Tonnen andere Abfälle abgeholt, das ist fast viermal so viel wie zuletzt im Stadtteil Hafen (10,5 Tonnen). Die Abfuhr erfolgte – entgegen der ursprünglichen Planungen – am Samstag, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und Umweltgefährdungen auszuschließen. Erschwert wurde die Aktion durch enge und zugeparkte Straßen, sodass einige Ablagerungen mehrfach angefahren werden mussten. Zudem kam es auf einigen Straßen zu Behinderungen des fließenden Verkehrs.

Die regulären Kräfte der Straßenreinigung halfen beim Sperrmülltag mit

Foto: EDG Dortmund

Zu den Abfällen, die nicht zur Kategorie Sperrmüll zählen, gehörten am Samstag erneut Renovierungsabfälle (18 Ablagerungen), Elektrogeräte (24), Reifen/Fahrradreifen (11), Hausmüll (86), Textilien (23) und sonstige Gegenstände, wie z. B. Einkaufswagen, Europaletten, Verpackungen und ein Autoteil. Da, wo enge Straßen die Durchfahrt des Schadstoffmobils verhinderten, wurden vor allem Behälter mit Farben und Lacken mit einem Kolonnenwagen mit Ladefläche zum Schadstoffmobil transportiert.

Der Einsatz konnte am Samstag im Rahmen der maximal zulässigen Arbeitszeit abgeschlossen werden, da Mitarbeitende der regulären Straßenreinigung die Sperrmüllsammlung unterstützten.

Die nächste kostenlose Sperrmüllsammlung am 17. Dezember im Stadtteil Dorstfeld. Der digitale Abfallkalender (www.edg.de/abfallkalender) erleichtert die Planung für die Anwohner:innen. Einfach die eigene Adresse eingeben und schon zeigt der Kalender an, ob die Straße am 17. Dezember angefahren wird.

Die EDG bittet alle Anwohner:innen dringend, die folgenden Hinweise zu beachten:

Foto: EDG Dortmund

Wann muss der Sperrmüll bereitstehen? Die Sperrmüllsammlung beginnt um 7 Uhr. Der Sperrmüll muss am Abfuhrtag bis spätestens 7 Uhr bereitstehen. Später herausgestellter Sperrmüll wird nicht mitgenommen.

Wie muss der Sperrmüll bereitstehen? Ebenerdig und ausschließlich auf öffentlichen Flächen, z. B. dem Gehweg. Er muss für die EDG-Fahrzeuge ohne Probleme erreichbar, transportfähig und von Hand zu verladen sein.

Außerdem darf vom Sperrmüll keine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer:innen ausgehen. Er muss auch gesondert von anderen Gegenständen, die nicht zum Sperrmüll gehören, abgestellt werden (Verwechselungsgefahr).

Welche Gegenstände werden abgeholt? Zum Sperrmüll zählt, was man bei einem Umzug mitnehmen kann, aber keine Kisten und keine Säcke! Alles, was im Haushalt fest verbaut ist, ist kein Sperrmüll. Beispiel: Das Waschbecken ist kein Sperrmüll. Der Badezimmer- Spiegel ist Sperrmüll.

Foto: EDG Dortmund

Was wird nicht mitgenommen? Abfälle und Gegenstände, die nicht zum Sperrmüll gehören, werden am Aktionstag grundsätzlich nicht mitgenommen – unabhängig davon, wo sie abgelegt wurden.

Sperrmüll auf Privatgrundstücken wird aus Haftungsgründen nicht abgeholt – dazu gehören Hof, Einfahrt, Vorgarten, Zuwege zu den Gebäuden, zentrale Stellplätze für Abfallbehälter, sowie Wiesen und Spielbereiche.

Die EDG weißt darauf hin, dass die nachträgliche Abholung von Sperrmüll und anderen Gegenständen, die nicht zum Sperrmüll gehören, von Privatgrundstücken kostenpflichtig ist. Das Bereitstellen von Gegenständen, die nicht zum Sperrmüll zählen, kann als unerlaubte Abfallablagerung gewertet und mit einem Bußgeld geahndet werden.

Foto: EDG Dortmund

Wie wird kontrolliert? Die EDG wird die Vor-Ort-Beratung und Kontrolle der Einhaltung der Vorgaben weiter fortsetzen. Ziel ist es, u. a. festzustellen, wo Sperrmüll und andere Gegenstände auf privatem Gelände abgestellt sind, welche Gegenstände, die nicht zur Kategorie Sperrmüll gehören, bereitstehen und wo schon frühzeitig herausgestellt wurde. Den Anwoh- ner*innen soll nach Ansprache die Möglichkeit gegeben werden, für Abhilfe zu sorgen.

Wer hilft bei Fragen? Die Mitarbeiter:innen des EDG-Kundenservice beraten gerne am Telefon (0231/9111-111) oder persönlich im Kunden- center Dechenstraße 13, 44147 Dortmund (Mo-Do, 7 – 17 Uhr, Frei 7 -16 Uhr). Informationen auch unter www.edg.de

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

EDG zeigt erschreckende Bilder rund um den kostenlosen Sperrmülltag am Borsigplatz

Gemischte Bilanz zum Sperrmülltag im Hafen-Quartier – Samstag geht’s am Nordmarkt weiter

Bedrohliche Abzocke: Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche mit Sperrmüll

 

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Gebührenfreie Sperrmüllsammlung: Bilanz der Aktion in den Stadtteilen City und Dorstfelder Brücke Nächste Sammlung am 21. Januar im Stadtteil Westfalenhalle (PM)

    Nach der gebührenfreien Sperrmüllsammlung vom 14. Januar 2023 zieht die EDG eine abschließende Bilanz. Neben rund 128 Tonnen Sperrmüll wurden in den Stadtteilen City und Dorstfelder Brücke rund 9 Tonnen andere Abfälle abgeholt, das entspricht ungefähr der Menge, die auch im Stadtteil Dorstfeld angefallen ist. Erschwert wurde die Aktion durch sehr enge und häufig zugeparkte Straßen, besonders im Klinik- und Unionviertel.

    Zu den Abfällen, die nicht zur Kategorie Sperrmüll zählen, gehörten erneut Renovierungsabfälle und Hausmüll, Verpackungen und Elektrogeräte sowie Schadstoffe. Der Ermittlungsdienst Abfall führte zahlreiche Beratungsgespräche, in deren Folge die angesprochenen Personen, Abfälle, die kein Sperrmüll waren, auch wieder wegräumten.

    Die nächste Aktion findet am 21. Januar 2023 im Stadtteil Westfalenhalle statt, zu dem z. B. das Kreuzviertel und der Althoffblock gehören. Die EDG bittet alle Anwohner:innen sehr eindringlich, die Vorgaben für die Sperrmüllsammlung einzuhalten.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen