Nachbarschaftlicher Austausch soll einmal im Monat stattfinden

Ehrenamtliche Gastgeber:innen für geplantes Sonntagscafé in Scharnhorst gesucht

Anita Kiefer und Konny Surkamp (stehend von links), die montags ehrenamtlich die Gäste bedienen, zu denen auch die beiden Margrets gehören, Margret Preuß (l.) und Margret Griesa. Foto: Susanne Schulte

Eine gute Tasse Bohnenkaffee und ein schönes Stück Kuchen – am Sonntagnachmittag sollte beides nicht fehlen. Und weil es in Gesellschaft besser mundet als alleine am Tisch, plant Begegnung VorOrt zusammen mit der AWO in Scharnhorst ein Sonntagscafé zu eröffnen. Einmal im Monat sollen hier die Nachbar:innen rund um die Begegnungsstätte am Gerader Weg 1 in Alt-Scharnhorst – und auch alle, die weiter entfernt wohnen – für zwei Stunden zusammenkommen und Neuigkeiten austauschen. Damit den Gästen der Aufenthalt richtig nett gemacht werden kann, braucht es noch freiwillige Helfer:innen, die Kaffee kochen, die Tische decken, den Kuchen austeilen und anschließend aufräumen.

Interessierte können sich telefonisch melden – Einzelheiten werden dann abgesprochen

Gerade in Alt-Scharnhorst fehlt es an sonntäglichen Begegnungsmöglichkeiten, vor allem für Menschen mit wenig Geld. Deshalb möchte die AWO zusammen mit Begegnung VorOrt regelmäßig einmal im Monat diesen Versuch wagen.

Dass es sich in der Begegnungsstätte gut treffen lässt, zeigt sich jeden Montag. Anita Kiefer und Konny Surkamp sind wöchentlich für die rund 15 Besucherinnen auf den Beinen, schmieren Schnittchen und schneiden den Kuchen, räumen die Tische ab während die Gäste die Spiele ausbreiten. Jeweils um 14 Uhr steht die Tür offen und alle sind willkommen. Eine AWO-Mitgliedschaft ist nicht notwendig.

Und so haben sich hier Frauen wiedergetroffen, die sich seit Jahrzehnten kennen, nur wenige Kilometer auseinander wohnen und jetzt die Zeit haben, den gemütlichen Montagnachmittag zu genießen. So wie die beiden Margrets, wie die Frauen genannt werden: die alte Margret und die junge Margret.

Diese Kennzeichnung heißt jedoch lediglich, dass die eine schon sehr viel länger Gast in der Begegnungsstätte ist als die andere. Denn: Beide Frauen haben nicht nur den Vornamen gemeinsam, sie haben auch am selben Tag Geburtstag.

Die offene Tür gilt auch für das geplante Sonntagscafé und selbstverständlich ebenso für alle Nicht-Scharnhorster:innen. Wer also Spaß hat, sich einmal im Monat ehrenamtlich als Gastgeber:in zu zeigen, ruft Susanne Schulte von Begegnung VorOrt an, Telefon 0231/9934-320. Die Einsatztage sowie alle Einzelheiten werden gemeinsam abgesprochen.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen