Nordstadtblogger

Das war die 18. Ausgabe der DEW21-Museumsnacht in Dortmund: Über 500 Veranstaltungen locken in die Museen

Das Höhenfeuerwerk war der krönende Abschluss der 18. DEW21-Museumsnacht.

Das Höhenfeuerwerk war der krönende Abschluss der 18. DEW21-Museumsnacht. Fotos: Karsten Wickern

Die DEW21-Museumsnacht ging in die 18. Runde. Das Erreichen der Volljährigkeit wurde mit über 500 Veranstaltungen an mehr als 50 Veranstaltungsorten und einem eindrucksvollen Höhenfeuerwerk gefeiert.

Trotz schlechten Wetters: Lange Schlangen und ausgebuchte Mitmachaktionen

Die BesucherInnen trotzten dem schlechten Wetter Wetter.

Die BesucherInnen trotzten dem schlechten Wetter Wetter.

Das Wetter schien den BesucherInnen einen Strich durch die Rechnung zu machen – doch diese ließen sich nicht von dem starken Regen stören.

Vor den Museen bildeten sich zum Teil lange Warteschlangen und einige Mitmachaktionen – so beispielsweise die Escape Rooms oder Mitmachstationen in der DASA – waren bereits kurz nach Veranstaltungsbeginn ausgebucht.

Zahlreiche Museen und Kultureinrichtungen luden zum Entdecken und Mitmachen ein. Durch diese interaktiven Veranstaltungspunkte eröffneten sich neue Perspektiven auf die Dortmunder Museen.

Erstmals mit dabei: Das Schauspielhaus Dortmund und das Wissenschaftsfestival „Highlights in der Physik“

Zum ersten Mal mit dabei: Das Wissenschaftsfestival "Highlights der Physik".

Zum ersten Mal mit dabei: Das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“.

Auch der krönende Abschluss des Abends, das Höhenfeuerwerk, zog zahlreiche BesucherInnen an, die mit Regenjacken und Schirmen dem Regen trotzten. Das Spektakel am Friedensplatz zog nicht nur BesucherInnen der DEW21-Museumsnacht, sondern auch Schaulustige aus den Restaurants und Einrichtungen am Friedensplatz an.

Neben den üblichen Anlaufstellen waren in diesem Jahr erstmals das Schauspielhaus Dortmund und das Wissenschaftsfestival „Highlights in der Physik“ mit dabei.

Das Schauspielhaus stellte unter anderem Programmpunkte der kommenden Spielzeit vor, während das Wissenschaftsfestival Physik zum Anfassen und Mitmachen bot. „Highlights in der Physik“ bot bereits in der Woche vor der Museumsnacht einen leichten Zugang zur Physik für Jung und Alt.

Für kleine und große BesucherInnen: Für jeden war ein passender Programmpunkt dabei

Auch das Dortmunder U war bei der DEW21-Museumsnacht mit dabei.

Auch das Dortmunder U war bei der DEW21-Museumsnacht mit dabei.

Egal ob BesucherInnen mit einer sorgfältig ausgearbeiteten Route die Museen besichtigten oder sich einfach spontan zu den einzelnen Programmpunkten bewegten: Für jeden Geschmack waren geeignete Veranstaltungen im Angebot.

Neben kostenlosen Polaroidbildern, die die BesucherInnen während der Museumsnacht von sich machen lassen konnten, rundeten insbesondere die Leuchtballons, die an unterschiedlichen Orten ausgehändigt wurden, das Angebot ab. Diese kamen besonders am späten Abend zur Geltung und sorgten für strahlende Gesichter – trotz Regen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen