Nordstadtblogger

Das Tierheim in Dortmund zieht Bilanz: Über 1000 Tiere wurden aufgenommen und 676 von ihnen neu vermittelt

Sechs vernachlässigte Labradore aus Mecklenburg warten auf ein neues Zuhause. Fotos: Tierheim/Stadt Dortmund

Jüngst suchte das Tierheim  für sechs vernachlässigte Labradore ein neues Zuhause. Fotos: Stadt Dortmund

301 Hunde, 421 Katzen und 313 Kaninchen, Meerschweinchen, Ziervögel, Schildkröten oder sonstige Kleintiere: Insgesamt 1.035 Tiere fanden im vergangenen Jahr im Tierschutzzentrum Hallerey eine vorübergehende Unterkunft. Damit hat die Zahl aufgenommener Haustiere gegenüber dem Vorjahr leicht abgenommen (2016: 1.074 Tiere).

Es gibt mehr Tierabgaben und Notpflegen im Tierheim in der Hallerey

Statistisch werden jeden Tag drei neue Tiere durch das Tierheim aufgenommen. Davon wird ein Tier wieder abgeholt, zwei Tiere werden täglich durch uns an Familien neu vermittelt.

Statistisch werden jeden Tag drei neue Tiere durch das Tierheim aufgenommen. Davon wird ein Tier wieder abgeholt, zwei Tiere werden täglich neu vermittelt.

Als Fundtiere wurden insgesamt 581 Tiere von Polizei, Feuerwehr oder tierlieben Bürgern ins Tierheim gebracht, darunter mehr als die Hälfte Katzen (272), gefolgt von Hunden (138) und Kleintieren inklusive Vögeln (171).

„Leider wird nur knapp die Hälfte der Fundtiere auch wieder von den Eigentümern abgeholt, darunter vor allem die Hunde. Vieles spricht dafür, dass die nicht abgeholten Tiere vorsätzlich ausgesetzt werden – übrigens nach dem Tierschutzgesetz ein Straftatbestand“, sagt Tierheimleiter Dirk Rojahn.

Während die Fundtierzahlen für Dortmund leicht zurückgingen und die Zahl der Tierzugänge aus Sicherstellungen der Dortmunder Ordnungsbehörden mit 60 Tieren stabil blieb, stieg die Zahl der von ihren Eigentümern abgegebenen Tiere von 116 auf 147 an.

Sorgen bereiten dem Tierheim auch die sogenannten „Notpflegen“: Im vergangenen Jahr kamen 131 Tiere ins Tierheim, deren HalterInnen in eine Notlage gerieten, z.B. durch Krankheit, Wohnungsverlust oder ähnliche Umstände. „Bei Notfällen gibt es oft keine Vorkehrungen zur Versorgung der Haustiere. Feuerwehr und Ordnungsbehörden sind dann dazu gezwungen, die zurückbleibenden Tiere ins Tierheim zu bringen“, berichtet Dirk Rojahn.

676 Tiere wurden vermittelt

676 Tiere konnten im vergangenen Jahr an neue Besitzer vermittelt werden, darunter 116 Hunde, 306 Katzen und 254 Kleintiere und Vögel. Damit wurden die Vorjahreszahlen (696 Tiervermittlungen) fast erreicht. Zum Jahreswechsel waren noch 48 Hunde, 65 Katzen und 46 Kleintiere in der Hallerey untergebracht.

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Tierheim Dortmund päppelt sechs vernachlässigte Labradore aus einer Zuchtauflösung auf und sucht neue Familien für sie

Die neue Auslauffläche im Dortmunder Tierheim mit Buddelgruben und Turm erinnert an Reinhold Budde

25 Jahre Tierschutzzentrum Dortmund: Jubiläumsjahr mit großem Fest, neuen Angeboten und drei Eröffnungen geplant

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken über “Das Tierheim in Dortmund zieht Bilanz: Über 1000 Tiere wurden aufgenommen und 676 von ihnen neu vermittelt

  1. Tierheim Dortmund Beitrags Autor

    Hund, Katze, Schlange: Tag der Offenen Tür im Tierschutzzentrum Dortmund

    Tierische Einblicke gibt es am Samstag, 8. September: Das Tierschutzzentrum Dortmund öffnet zwischen 11 und 16 Uhr seine Tore an der Hallerey 39 in Dortmund-Dorstfeld und ermöglicht Einblicke hinter die Kulissen. Derzeit bewohnen über 160 Haustiere die Anlage: Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Wellensittiche, aber auch ein großer Schwarm von über 30 Nymphensittichen oder „Exoten“ wie Bartagamen, Schlangen oder Wasserschildkröten. Tiere werden am Tag der Offenen Tür nicht vermittelt, stattdessen können die Besucher Tiere kennenlernen und sich vor Ort über die Haltung von Hunden, Katzen oder anderen Haustieren beraten lassen.

    In stündlichen Führungen durch das Tierheim erhalten die Besucher einen Einblick in die Arbeit des Betriebs. In den Kinderführungen dürfen mutige kleine Besucher sogar eine Schlange streicheln. In der Vogelschutzstation des NABU Dortmund kann man seltene Wildvögel wie Waldkäuze, Schleiereulen und einen jungen Turmfalke beobachten. Die AG Igelschutz Dortmund präsentiert ihr Engagement rund um den Igel. Auch der Dortmunder Katzenschutzverein, Arche 90 und andere regionale Tierschutzvereine informieren über ihre Arbeit und Anliegen.

    Für Essen und Getränke ist gesorgt. Clown „Bubu“ treibt über die Mittagsstunden seine Späße mit Groß und Klein, außerdem können sich Kinder Glitzer-Tattoos machen lassen. Für vierbeinige Begleiter bieten die Tierheimmitarbeiter einen Dogsitting-Service an, damit Herrchen und Frauchen sich ungestört im Tierschutzzentrum umsehen können.

  2. Tierheim Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Keine Haustiere unterm Weihnachtsbaum: Tierheim Dortmund stoppt Vermittlung kurz vor Weihnachten

    Das Tierheim Dortmund stoppt ab Samstag, 15. Dezember bis zum 2. Januar 2019 die Vermittlung von Haustieren. Damit soll verhindert werden, dass Schützlinge des Tierschutzzentrums als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen. Der vorweihnachtliche Vermittlungsstopp läuft bereits im siebten Jahr und hat sich bewährt.

    „Die Anschaffung eines tierischen Mitbewohners sollte gründlich durchdacht und geplant sein – schließlich hat jedes Haustier eigene, artspezifische Bedürfnisse an die Haltung, die den Besitzer neben Geld auch eine Menge Zeit kosten können. Das wird bei der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk oftmals nicht bedacht“, erläutert der Leiter des Tierschutzzentrums, Peter Hobrecht.

    Haustiere, die unbedacht gekauft werden, landen oft nach kurzer Zeit in Tierheimen. Deshalb appelliert das Tierschutzzentrum Dortmund an Unentschlossene auf der Suche nach dem richtigen Präsent zur Weihnacht: Denken Sie bitte auch im Sinne der „Geschenke“ – verzichten Sie auf Haustiere unter dem Weihnachtsbaum!

    Betriebsferien zwischen den Feiertagen

    Zwischen dem 22. Dezember und 2. Januar 2019 bleibt das Tierheim geschlossen. Entlaufene und wiedergefundene Tiere können dennoch an allen Tagen zwischen 12 und 13 Uhr abgeholt werden. Dies gilt auch am Heiligen Abend, den Weihnachtsfeiertagen sowie Silvester und Neujahr.

  3. Joanna

    Ich suche meine katze!!! DORTMUND KIRCHLINDE
    Die Katze ist verschwunden (19.05.2019)… um den erwarteten Preis zu finden … bitte helfen Sie mir Die Katze heißt MAJKA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen