BVB-Saisonstart am 14. August: Alle Bahnen, viele Busse – DSW21 fährt nahezu komplettes Heimspiel-Angebot

Ready for action zur Saison-Premiere des BVB, am Samstag im Westfalenstadion. Foto: Karsten Wickern

Auch wenn beim Saisonstart am 14. August gegen Eintracht Frankfurt nur 25.000 Fans zugelassen sind, wird DSW21 nahezu sein komplettes Heimspiel-Angebot aufbieten. Das heißt: Im Stadtbahnbereich rollt alles, was Räder hat. Im Busbereich gibt es nur kleinere Änderungen zum gewohnten Fußball-Paket. Das KombiTicket gilt erstmalig in ganz NRW. Es kann losgehen.

Fast volles Transportangebot – aber: DSW21 appelliert an die Vernunft der Fans

Während bei ausverkauften Heimspielen normalerweise bis zu 36.000 Fans mit Bus und Bahn an- und abreisen, kann DSW21 beim ersten Heimspiel mit weitaus überschaubareren Fahrgast-Zahlen kalkulieren. Obwohl voraussichtlich weniger als einem Drittel der vor Corona üblichen Fans den ÖPNV nutzen werden, stellt DSW21 trotzdem fast das volle Aufgebot auf den Platz.

Foto: Thomas Engel

So ist sichergestellt, dass sich die Fahrgäste bestmöglich auf die Busse und Bahnen verteilen können und einen sicheren Fußball-Abend genießen können. ___STEADY_PAYWALL___

Doch das funktioniert nur, wenn alle Fans mitspielen, betont DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung: „Unsere Fahrgäste gehen grundsätzlich sehr diszipliniert mit dem Thema Masken um. Wir können deshalb nur appellieren, sich und andere auch auf dem Weg ins Stadion und wieder zurück durch das konsequente Tragen einer OP- oder FFP2-Maske in den Fahrzeugen, unterirdischen Haltestellen und in Warteschlangen zu schützen.“

Zur Eigenverantwortung gehört auch, für die An- und Abreise einen zeitlichen Puffer einzuplanen und damit zu einer entspannteren Situation an den Haltestellen im Stadionumfeld beizutragen. Der BVB unterstützt diese Empfehlung sowie den Appell zum konsequenten Maskentragen ausdrücklich.

Volles Programm, Stadtbahn: es rollt alles – wie bei ausverkauftem Haus

Bei den Stadtbahnen rollt wie bei einem Heimspiel mit vollem Stadion alles, was Räder hat. Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Westfalenstadion ist die U45 (Hbf – Westfalenhallen).

Zum Stadion, bitte hier entlang. Foto: Karsten Wickern

Ebenfalls gut zu erreichen ist das Westfalenstadion mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Westfalenstadion sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46).

Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie schon in den vergangenen Spielzeiten über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln.

DSW21 bittet alle Fahrgäste – auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren – um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll. Ein regulierter Zugang erfolgt nach Spielende auch an beiden Zugängen zur Haltestelle »Stadion«, die zur Abreise wieder geöffnet wird. Von dort fährt die U45 mit zusätzlichen Fahrten verstärkt bis zum Hauptbahnhof.

Leichte Änderungen: Bus

Die Buslinie 450 wird zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen durch zusätzliche Fahrzeuge deutlich verstärkt. Anders als sonst wird der Uni-Shuttle von der Universität zur Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« nicht angeboten, da im näheren Stadion-Umfeld ausreichend Parkplatz-Kapazitäten vorhanden sind. Die Wagen der E453 („Löschteich-E-Wagen“) ab Westfalenhallen nach Schüren/Aplerbeck und ein zusätzlicher E-Wagen auf der Linie 448 entfallen ebenfalls.

Eintrittskarten sind KombiTickets: Gültigkeit erstmals in ganz NRW

Schon seit vielen Jahren gelten BVB-Eintrittskarten als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Neu ist aber: Mit dem Ticket können nun erstmalig alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden.

Die Fahrtberechtigung wird zwar wie gewohnt auf Dauerkarten und Tagestickets aufgedruckt sein. Zu beachten ist aber folgende Besonderheit: Bei den Heimspielen werden vorerst nur Online-Tickets ausgegeben. Aus technischen Gründen muss das ÖPNV-Ticket dabei separat erzeugt und heruntergeladen werden (https://kombiticket.dsw21.de).

Weitere Informationen:

  • Alle zusätzlichen BVB-Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (www.bus-und-bahn.de) oder in der DSW21- und VRR-App zu finden.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Auch zur BVB-Partie am 27. August fährt DSW21 nahezu komplettes Heimspiel-Angebot – KombiTickets gelten in ganz NRW (PM)

    Auch zur BVB-Partie am 27. August fährt DSW21 nahezu komplettes Heimspiel-Angebot – KombiTickets gelten in ganz NRW

    Wie beim ersten Heimspiel der Saison gegen Eintracht Frankfurt und beim DFL-Supercup gegen den FC Bayern München wird DSW21 auch bei den nächsten BVB-Partien weiterhin nahezu sein komplettes Heimspiel-Angebot aufbieten. Obwohl deutlich weniger Fans als vor Corona zugelassen sind, rollt demnach im Stadtbahnbereich alles, was Räder hat. Das Verkehrsunternehmen weist zudem daraufhin, dass das KombiTicket diese Saison erstmalig in ganz NRW gilt.

    Reisen normalerweise bis zu 36.000 Fans mit Bus und Bahn an und ab, so sind es bei den gegenwärtigen Spielen deutlich weniger: DSW21 kalkuliert mit maximal einem Drittel der normalen Anzahl, bietet bei den Stadtbahnen aber weiterhin das reguläre Heimspiel-Angebot an:

    Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist dabei die U45 (Hbf – Westfalenhallen). Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46).

    Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie üblich über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln. DSW21 bittet alle Fahrgäste, auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll. Ein regulierter Zugang erfolgt nach Spielende ebenfalls an den beiden Zugängen zur Haltestelle »Stadion«, die zur Abreise wieder geöffnet wird. Von dort fährt die U45 mit zusätzlichen Fahrten verstärkt bis zum Hauptbahnhof. Auch an der U42-Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« wird bei der Rückfahrt vom Stadion eine Zugangsregulierung am südlichen Zugang (Höhe Tassiloweg) eingerichtet.

    Leichte Anpassung lediglich im Busbereich

    Die Buslinie 450 wird zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen durch zusätzliche Fahrzeuge deutlich verstärkt. Anders als sonst wird der Uni-Shuttle von der Universität zur Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« nicht angeboten, da im näheren Stadion-Umfeld ausreichend Parkplatz-Kapazitäten vorhanden sind. Die Wagen der E453 („Löschteich-E-Wagen“) ab Westfalenhallen nach Schüren/Aplerbeck und ein zusätzlicher E-Wagen auf der Linie 448 entfallen ebenfalls.

    Eintrittskarten sind KombiTickets: Gültigkeit erstmals in ganz NRW

    Schon seit vielen Jahren gelten BVB-Eintrittskarten als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Neu ist aber: Mit dem Ticket können nun erstmalig alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden.

    Die Fahrtberechtigung wird zwar wie gewohnt auf Dauerkarten und Tagestickets aufgedruckt sein. Zu beachten ist aber folgende Besonderheit: Bei den Heimspielen werden vorerst nur Online-Tickets ausgegeben. Aus technischen Gründen muss das ÖPNV-Ticket dabei separat erzeugt und heruntergeladen werden (https://kombiticket.dsw21.de).

    Alle zusätzlichen BVB-Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (http://www.bus-und-bahn.de oder bub.mobi) oder in der DSW21- und VRR-App zu finden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen