„Beratungsresistenz“: Die Bemühungen um den Erhalt der Zentralen Ausländerbehörde in Dortmund laufen ins Leere

Am Standort der ehemaligen EAE-Standort in Hacheney ist die Zentrale Ausländerbehörde.
Am Standort der ehemaligen Erstaufnahme in Hacheney sitzt die Zentrale Ausländerbehörde.

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Bisher war die Dortmunder Stadtspitze noch frohen Mutes, trotz der perspektivischen Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) an der Buschmühle doch noch die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) weiterführen zu können.

Zentrale Ausländerbehörde in Dortmund bekommt keine neuen Aufträge mehr

Denn die Vorstöße auf verschiedenen Ebenen, das Innenministerium vom Erhalt der gut aufgestellten Einrichtung zu überzeugen, haben nicht gefruchtet. Im Gegenteil: „Wir bekommen keine neuen Arbeitsaufträge mehr und bekommen zudem die interessanten Aufträge abgenommen“, berichtet die Dortmunder Dezernentin für Recht und Ordnung, Diane Jägers.

In diesem Gebäude soll ab Mitte Oktober die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) einziehen.
In diesem Gebäude in Hacheney sitzt mittlerweile die Zentrale Ausländerbehörde. Fotos: Alex Völkel

Das Land hält offenbar an seinen Schließungsplänen fest. „Ich bedauere es, dass eine gut funktionierende Struktur zerschlagen wird und an anderer Stelle neu aufgebaut werden muss. Wir warten gespannt, wo die neue ZAB hin soll und wie sich die Aufbaustrukturen gestalten“, so die Rechtsdezernentin weiter.

Sie sorgt sich vor allem um das hochmotivierte und qualifizierte Personal, dem sie in Dortmund offenbar keine Perspektive mehr bieten kann. 45 städtische Beschäftigte arbeiten in der ZAB und sind erst im Herbst aus dem Stadthaus nach Hacheney umgezogen.

Dort wurde die Erstaufnahme bereits seit Ende September 2016 nach fünf Jahren Betrieb geschlossen. Der EAE-Standort an der Buschmühle wird bis Ende Juli 2017 vom Land abgewickelt. Aktuell ist die Einrichtung zu drei Vierteln belegt.

OB Sierau kritisiert die Beratungsresistenz des NRW-Innenministers

Das Land vertritt den Standpunkt, dass es eine ZAB nur da geben soll, wo es auch eine Erstaufnahme gibt. Allerdings gebe es dafür keinen kausalen Zusammenhang – denn die ZAB hat viele weitere Aufgaben, die mit einer Erstaufnahme nichts zu tun haben, argumentiert Diane Jägers.

Auch an anderen Standorten war dies bisher nicht gegeben. Doch das Land plant weiterhin, den Betrieb der ZAB in Dortmund zum 31. Dezember 2017 einzustellen. „Synergien zwischen einer ZAB und einer EAE kann ich nicht sehen. Aber der Apfel ist geschält“, fürchtet Jägers.

OB Ullrich Sierau findet noch deutlichere Worte und kritisiert die „Beratungsresistenz“ seines Parteifreundes Ralf Jäger. „Eine Antwort des Ministers ist dieses Jahr wohl nicht mehr zu erwarten“, so Sierau.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Nach dem „Brexit” nun der „DOxit“ : Das Ende der Erstaufnahmeeinrichtungen in Dortmund ist eingeläutet

Die neue Erstaufnahme für Flüchtlinge am Westfalenpark wird Hacheney deutlich entlasten – Kosten trägt das Land NRW

Eklat im Rat: Neonazis fliegen aus dem Rathaus – Grünes Licht für erweiterte Flüchtlings-Erstaufnahme am Westfalenpark

Mehr Platz für die Erstaufnahme von Flüchtlingen: EAE-Außenstelle an der Buschmühle hat Betrieb aufgenommen

In Huckarde soll eine neue Erstaufnahmeeinrichtung des Landes erstehen und Hacheney und Buschmühle ersetzen

CDU lehnt EAE-Neubau in Huckarde ab – Monegel: „Unzuverlässigkeit des Innenministers gab Ausschlag“

Dortmund bekommt keine neue Erstaufnahme für Flüchtlinge: Hacheney und Buschmühle könnten schnell Geschichte sein

Nach dem „Brexit” nun der „DOxit“ : Das Ende der Erstaufnahmeeinrichtungen in Dortmund ist eingeläutet

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen