Nordstadtblogger

Benefizkonzert mit dem Chor „Confido“ in der Propsteikirche unterstützt das Pallotiner-Projekt in der Nordstadt

Der Confido Vocale aus Dorsten tritt in Dortmund auf.

Der Chor Confido Vocale aus Dorsten gestaltet das Benefizkonzert in Dortmund.

Das Katholische Forum lädt am 26. September zu einem Benefizkonzert zugunsten der Aktion „brücken bauen“ in der Propsteikirche ein. Mit der Aktion soll das Nordstadt-Projekt „Essen und Lernen“ in St. Antonius unterstützt werden.

Chor „Confido vocale“ aus Dorsten gestaltet das Programm des Benefizkonzerts

Der Confido Vocale aus Dorsten tritt in Dortmund auf.

Das Konzert findet in der Propsteikirche statt.

Es singt der Chor „Confido vocale“ aus Dorsten unter der Leitung von Wolfgang Endrös.

Das Konzert beginnt ca. um 20 Uhr nach dem Forumsgottesdienst. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Projekt werden erbeten. Das Konzert steht unter dem Thema „Warum…?“.

Die Frage nach dem „Warum“ von Leid und Schmerz beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Im Alten Testament der Bibel ist es Hiob, der stellvertretend für die Menschheit mit seinem Schicksal und mit Gott hadert, und schließlich sogar seine Existenz in Frage stellt.

Künstler haben immer versucht, „Unfassbares“ zu bewältigen

Das 20. Jahrhundert hat mit seinen globalen politischen Katastrophen der Frage nach dem „Warum“ von Zerstörung und Tod eine neue Dimension verliehen, die nicht selten menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Künstler haben immer wieder versucht, das „Unfassbare“ durch einen überhöhten Ausdruck zu bewältigen, gerade dort, wo rationale Erklärungen nicht mehr ausreichen und scheitern.

In den Werken des Programms bilden Ahnung, Vergegenwärtigung und Erinnerung an den Krieg eine klingende Mahnung zum Frieden. Verbunden werden die Chorwerke des 20. Jahrhunderts durch Renaissance-Motteten zu Texten aus dem Buch Hiob von Orlando di Lasso.

Unterstützung für das Projekt „Essen und Lernen“ in der Nordstadt

Caritativ-pastorales Zentrum der Pallottiner in St. Antonius Nordstadt

Bruder Maiko Seibert kümmert sich um Nordstadt-Kinder.

Das mit dem Konzert unterstützte Projekt „Essen und Lernen“ in St. Antonius wird geleitet von Bruder Maiko Seibert von der Pallottinischen Gemeinschaft im Dortmunder Norden.

Mittags nach der Schule erhalten hier Grundschulkinder und später am Tag auch Kinder der weiterführenden Schulen eine kostenlose Mahlzeit, um anschließend ihre Hausaufgaben oder Förderaufgaben zu erledigen. Viele der Kinder stammen aus Migrantenfamilien.

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen