Nordstadtblogger

15.000 Euro Preisgeld für den Jugendförderkreis

Der Jugendförderkreis Dortmund e.V. mit Initiator Heinrich Deichmann. Foto: Veranstalter

Der Jugendförderkreis Dortmund e.V. hat in Düsseldorf den 1. Preis des Deichmann-Förderpreises für Integration erhalten. Er ist mit 15.000 Euro dotiert.

JFK bietet in der Nordstadt kostenlose Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe an

In der Mallinckrodtstraße in der Nordstadt ist das „JFK“. Foto: Dietmar Wäsche

Der Verein unterstützt Jugendliche bei ihrem Bemühen, einen höheren Schulabschluss zu erlangen. Rund 150 Jugendliche, davon 95 Prozent mit Migrationshintergrund, nehmen jährlich an der kostenlosen Hausaufgabenbetreuung sowie Nachhilfe teil.

Zum zehnten Jubiläum des Förderpreises überreichte der Initiator, Heinrich Deichmann, dem Verein für sein Engagement ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.

Der Jugendförderkreis Dortmund e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die Kinder des Dortmunder Problembezirkes Nordstadt in allen Lebenslagen zu unterstützen.

Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung des Spaßes am Lernen. Montag- bis Freitagnachmittag stehen Studierende der TU und FH Dortmund als Honorarkräfte den Jugendlichen bei schulischen Fragen und Problemen beiseite.

Kostenloses Mittagessen und auch Ansprechpartner für andere Probleme

Die Ehrenamtlichen des Jugendförderkreises JFK betreuen Schüler. Foto: Dietmar Wäsche

Zudem haben die Schüler beim gemeinsamen, kostenlosen Mittagessen die Möglichkeit, ihre privaten Sorgen mit den Studenten zu besprechen. Diese haben teilweise selbst einen Migrationshintergrund und waren Schüler in der seit 1978 bestehenden Einrichtung.

Neben diesen Angeboten können die Schüler auch den Freizeitbereich nutzen und Tischtennis oder Kicker spielen, malen und basteln. Darüber hinaus unterstützt der Verein die Heranwachsenden auch beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Neben Hilfestellungen bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen stellt der Verein zudem Kontakte zu möglichen Ausbildungsstätten her. „Ein Ansatz, der ganz im Sinne des Förderpreises ist und die Jury daher überzeugt hat“, begründete Heinrich Deichmann die Entscheidung, denJugendförderpreis Dortmund e.V. auszuzeichnen.

 Förderpreis des Unternehmens wird zum zehnten Mal verliehen

Die zwei Erstplatzierten Projekte: Jugendförderkreis Dortmund e.V. und die Hinsbeck- und katholischen Josefschule Essen. Foto: Veranstalter

2014 feiert der Deichmann-Förderpreis sein zehntes Jubiläum. Ziel des Preises ist es, Projekte, die sich in herausragender Weise für Integration engagieren, ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Laut des Berichtes „Bildung in Deutschland 2014“ zeigen sich bereits bei Kindern im Alter von fünf Jahren Unterschiede im Bereich von Wortschatz- und Grammatikkompetenzen.

Heranwachsende aus bildungsfernen Familien sowie mit Migrationshintergrund kommen seltener mit Bildungsangeboten in Berührung. Dies wirkt sich negativ auf ihre weitere Laufbahn aus. Der Förderpreis belohnt Schulen, Unternehmen und Initiativen, die sich in außergewöhnlicher Weise für diese Jugendlichen engagieren.

Die Schirmherrin des Förderpreises ist auch in diesem Jahr die TV-Moderatorin Nazan Eckes (38), für die Integration ein zentrales Thema in ihrem Leben darstellt. „Integration in Deutschland ist für mich ein Gefühl, das mir sagt: Hier bin ich zu Hause und hier will ich leben“, erklärt Nazan Eckes.

 Mehr zum Jugendförderkreis auf Nordstadtblogger.de:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen