Vortragsveranstaltung: „Diktatoren, Demokraten, Demonstranten – ein Besuch im südlichen Afrika”

Maputo
In Maputo hat Gregor Boldt dieses Foto aufgenommen.

„Diktatoren, Demokraten, Demonstranten – ein Besuch im südlichen Afrika”  ist das Thema eines Vortrags  am Dienstag, 19. November um 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW, Steinstraße 48, in der Nordstadt stattfindet. Referent des Abends ist Gregor Boldt.

Reise- und Politikbericht aus Südafrika, Simbabwe und Mosambik

Als Journalist hat Gregor Boldt acht Wochen lang die Länder Südafrika, Simbabwe und Mosambik bereist. Dabei sprach er in Simbabwe mit enteigneten Farmern, Gegnern des Regierungschefs Robert Mugabe, die er heimlich treffen musste. Er besuchte aber auch die Victoriafälle und bewunderte deren Schönheit.In Südafrika machte er sich ein Bild von durch Bergbau verursachte Umweltverschmutzungen rund um Johannesburg, beobachtete die auch nach der Fußballweltmeisterschaft 2010 immer noch sichtbaren Grenzen zwischen Schwarzen und Weißen. In Kapstadt sprach er mit der Oppositionspolitikerin Helen Zille. In Mosambik machte er Bekanntschaft mit einem Stück deutscher Geschichte – den vergessenen DDR-Gastarbeitern von Maputo und marschierte mit ihnen durch die Straßen der Hauptstadt.

Gregor Boldt war bis Mai 2013 Politredakteur bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Aktuell ist er TV-Redakteur bei RTL-West. Die Veranstaltung findet in  Kooperation mit Africa Positive e.V. statt.  Der Eintritt beträgt fünf Euro (ermäßigt: kostenloser Eintritt).

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen