Nordstadtblogger

Das „Wunder von Bern“ in Dortmund: Rahn-Trikot als neues Ausstellungs-Highlight im Deutschen Fußballmuseum

Museumsdirektor Manuel Neukirchner präsentiert das Trikot von Helmut Rahn aus dem WM-Finale von 1954. Foto (2): DFM/Kobow

Prominenter Neuzugang im Deutschen Fußballmuseum (DFM): fortan kann in Dortmund dauerhaft ein weltmeisterliches Trikot bestaunt werden. Und nicht irgendeins, sondern das von Helmut Rahn, getragen im berühmten Finale 1954 gegen Ungarn, in dem er den Ball gleich zweimal im gegnerischen Kasten versenkte – darunter das spielentscheidende 3:2.

Dauerhafte Leihgabe von Enkel Oliver Klaus Rahn für das Deutsche Fußballmuseum

Das Rahn-Trikot in der Ausstellung. Foto: DFM/Hausmann

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund freut sich über einen spektakulären Neuzugang. 66 Jahre nach dem legendären „Wunder von Bern“ fand am Donnerstag das Original Trikot von Helmut Rahn aus dem WM-Finale von 1954 Eingang in die Ausstellung. ___STEADY_PAYWALL___

Der Stürmer von Rot-Weiss Essen hatte in der dramatischen Begegnung der deutschen Nationalmannschaft gegen die hochfavorisierten Ungarn zwei Tore erzielt, darunter den entscheidenden Treffer zum 3:2 in der 84. Minute. Sein Trikot befand sich zuletzt im Besitz von Enkel Oliver Klaus Rahn, der es nun dem Deutschen Fußballmuseum dauerhaft zur Verfügung stellt.

„Das Endspiel-Trikot von Helmut Rahn ist ein echtes Unikat und neben dem Ball aus dem Finale von 1954 ein neues großartiges Highlight in unserer emotionalen Inszenierung rund um das ‚Wunder von Bern‘“, freut sich Museumsdirektor Manuel Neukirchner über die neuste Akquise.

Trikot ist Teil einer multimedial geprägten Ausstellung mit rund 1.600 Exponaten

Junge Ausstellungsgäste bei der Präsentation des Rahn-Trikots durch Museumsdirektor Manuel Neukirchner.

Es spiegele in besonderer Weise ein Stück Zeitgeschichte wider, so der Museumsdirektor. „Der damalige Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft war unter dem Eindruck der entbehrungsreichen Nachkriegsjahre ein Schlüsselimpuls für die junge Bundesrepublik. Wir sind der Familie Rahn sehr dankbar für ihre besondere Verbundenheit zu unserem Haus.“

Rahns linker Schuh, mit dem er im Finale das entscheidende Tor schoss, ist bereits Bestandteil der Ausstellung. Das neue Exponat ist eines von drei noch erhaltenen Trikots der deutschen Mannschaft aus dem WM-Endspiel von 1954.

Auch die Trikots von Horst Eckel und Charly Mai sind im Deutschen Fußballmuseum zu sehen. Die multimedial geprägte Ausstellung enthält insgesamt rund 1.600 Exponate und 25 Stunden Filmmaterial.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Besonderes Musikerlebnis im Deutschen Fußballmuseum – Gedenkkonzert für jüdisches Brüderpaar mit Welturaufführung

Vergessene Wurzeln: Arbeiterfußball in Deutschland gewürdigt – Wanderausstellung beginnt im Deutschen Fußballmuseum

Sonderausstellung „Schichtwechsel“ im Fußballmuseum: Vielschichtige Symbiose von Bergbau und Revier-Vereinen

Deutsches Fußballmuseum: Stadt Dortmund und DFB erinnern erstmalig gemeinsam an die Opfer des Nationalsozialismus

Gedenken an jüdische SportlerInnen: Ausstellung auf dem Vorplatz des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund

Die unendliche Geschichte in Dortmund: Sonderausstellung „50 Jahre Wembley“ im Deutschen Fußballmuseum

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen