Nordstadtblogger

Präsenz-Gottesdienste in vielen katholischen Gemeinden weiter abgesagt: Hoffen auf Besserung nach dem 14. Februar

Gottesdienste wären zwar erlaubt - dennoch verzichten viele Gemeinden darauf, sie in Präsenz zu veranstalten.

Gottesdienste wären zwar erlaubt – dennoch verzichten viele Gemeinden darauf, sie in Präsenz zu veranstalten.

In knapp der Hälfte der katholischen Kirchengemeinden in Dortmund wurde jetzt entschieden, die Präsenz-Gottesdienste auch weiterhin und bis einschließlich 14. Februar auszusetzen. Zum Teil gibt es aber Werktagsgottesdienste mit einer kleinen Gemeinde. In den anderen Gemeinden der Pastoralen Räume werden die Gottesdienste unter Beachtung der Regeln der Coronaschutzverordnung gefeiert und in einem Pastoralen Raum wird darüber in der kommenden Woche noch entschieden.

Viele Gemeinden verzichten auf Präsenzgottesdienste als Beitrag zum Infektionsschutz

Unter Beachtung der aktuell gültigen Auflagen, wozu auch das Tragen von FFP-2- oder OP-Masken gehört, werden Gottesdienste in den folgenden Pastoralen Räumen gefeiert: Dortmund-Mitte, Dortmund-Nordwest (teilweise), Dortmund-Süd sowie in den Großpfarreien St. Ewaldi und Heilige Dreikönige. Die geltenden staatlichen Regeln ermöglichen weiterhin die Feier von Gottesdiensten auch mit der Teilnahme von Gläubigen.

Unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation vor Ort haben in den anderen Pastoralen Räumen die Pfarrer zusammen mit den Gremien der Ehrenamtlichen entschieden, zunächst weiter auf Präsenz-Gottesdienste zu verzichten. „Segensreich ohne Gottesdienste bis 14.2.“, heißt es dazu im Pastoralen Raum Dortmund-Ost. „Mit traurigem und schwerem Herzen“ habe man sich entschieden, die Feier der Gottesdienste mit der Gemeinde weiterhin auszusetzen.

Und im Pastoralen Raum Dortmund-Nordost heißt es im Gemeindebrief: „Wir hoffen, durch diesen Verzicht auch weiterhin einen Beitrag zu leisten, damit wir möglichst effektiv in Solidarität mit vielen anderen gesellschaftlichen Gruppen und Einrichtungen die Pandemie bekämpfen.“

Streaming-Gottesdienste und Impulse per Video über die Homepages als Angebot

In den meisten Gemeinden werden fortlaufend Streaming-Gottesdienste und Impulse per Video über die Homepages angeboten. Links zu den Internetseiten der katholischen Gemeinden in Dortmund stehen im „Katholischen Stadtplan“ unter www.stadtkirche-dortmund.de/katholischer-stadtplan/.

Viele Pfarrer und Gemeindemitglieder hoffen darauf, dass sich das Infektionsgeschehen bis zum Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch (17. Februar) soweit verbessert, dass wieder mehr Gottesdienste mit Gemeindebeteiligung gefeiert werden können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen