Nordstadtblogger

NORDSTERN sucht UnternehmerInnen: Neben professioneller Beratung winken Preisgelder von bis zu 5000 Euro

Der Nordstern 2018 wird wieder im Wichernhaus ausgetragen. Hier zu sehen: alle TeilnehmerInnen des vergangenen Wettbewerbs 2017.

Von Leopold Achilles

Auch in diesem Jahr richtet die Wirtschaftsförderung Dortmund den NORDSTERN-Wettbewerb aus. UnternehmerInnen aus den Stadtbezirken Lütgendortmund, Huckarde, Mengede, Eving, Scharnhorst, Innenstadt-Nord sowie aus dem Unionviertel können sich bewerben. Ob Handel, Handwerk oder Dienstleistung: jede Geschäftsidee hat die Chance auf mehrere tausend Euro Förderung.

NORDSTERN: Der Unternehmenswettbewerb in Dortmund

Dirk Dziabel ist Teil des Nordstadtbüros der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Die Voraussetzung einer Teilnahme an dem durch die Wirtschaftsförderung Dortmund initiierten Wettbewerb ist der Sitz in einem der Wettbewerbsgebiete. Dieses deckt sich mit dem der „nordwärts“-Gebietskulisse. Auch Unternehmen, die in Zukunft ihre Aktivitäten zum Beispiel in die Nordstadt von Dortmund oder in eines der anderen Gebiete verlegen oder dort ausweiten möchten, sollen sich angesprochen fühlen, teilzunehmen.

Dirk Dziable ist als Projektmanager mit dem NORDSTERN betraut. Er sieht viele Vorteile für die teilnehmenden Unternehmen. „Wir betreuen die Teilnehmer persönlich und gehen mit Ihnen die Ideen und Vorstellungen durch“. Die Vorbereitung umfasst unter anderem das Erstellen eines Businessplans, so Dziabel. Dieser ist letztendlich auch der hauptsächliche Teil, den die Jury bewertet und der zum Gewinn führen kann.

Es winken Fördersummen von jeweils 1000, 2000 und 5000 Euro 

Oliver Robitzky und sein Unternehmen „Mensch sein, Mensch bleiben GmbH“ gewann 2017 den ersten Preis.

Der NORDSTERN 2017 war bereits der siebente Durchgang. Aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Straße/Transport, Musik und Kultur waren TeilnehmernInnen dabei. Von den rund 100 Mitwirkenden wurden 24 der Jury zur Bewertung vorgelegt. Allein diese 24 Unternehmen schaffen und sichern ca. 80 Arbeitsplätze. Letztendlich konnten davon drei Unternehmen Fördersummen von ein-, zwei- und fünftausend Euro gewinnen.

Dabei war auch der „Grüne Salon“ auf dem Nordmarkt von Milena Rethmann.  Er belegte beim letzten NORDSTERN den dritten Platz. Mit dem zweiten Preis wurde die Geschäftsidee von Jürgen Mohr ausgezeichnet und der erste Platz ging im Jahr 2017 an die ambulante Pflegehilfe „Mensch sein, Mensch bleiben GmbH“. Oliver Robitzky gestaltet Pflege etwas anders und konnte so die Jury überzeugen. Mit einer sich nach dem Patienten gerichteten flexiblen Organisation und Pflege ohne Zeitdruck wird eine ganzheitliche Versorgung inklusive vieler Serviceleistungen angeboten.

Teilnehmen, beraten werden und vielleicht gewinnen: alles kostenlos und professionell

Wer also eine gute Idee hat und sich für den NORSTERN 2018 interessiert, kann sich ganz einfach beim zuständigen Projektmanager der Wirtschaftsförderung melden und vorstellig werden.

Kontakt:

  • Projektmanager Dirk Dziabel: 0231/28673913 oder: dirk.dziabel@stadtdo.de

Mehr zum Thema auf Nordstadtblogger.de:

Preise für Pflege- und Gastronomiekonzepte: Wirtschaftsförderung Dortmund verleiht Nordsterne

Der NORDSTERN 2014 soll zeigen: Dortmund kann Heimat – Preisverleihung für Nordstadt-Unternehmen im Wichernhaus

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen