Nordstadtblogger

Nordstadt als Vorlage: Ein Berliner Krimiautor auf Rundgang durch Höhen und Tiefen einer Ruhrgebiets-Großstadt

Krimiautor Martin Krist auf Recherche in der Nordstadt. Fotos: Klaus Hartmann

Von Joachim vom Brocke

Rundgang durch Höhen und Tiefen einer Ruhrgebiets-Grossstadt. Auf Spurensuche war in den letzten Tagen Martin Krist, alias Marcel Feige. Der Berliner Krimi-Erfolgsautor machte sich mit Unterstützung durch die Stadt- und Landesbibliothek ein Bild von Dortmund.

Die Motive: U-Tum, Stadion und Linienstraße

Die Linienstraße steuert der Berliner Erfolgsautor ebenfalls an.

Nach U-Turm und BVB-Stadion am Vormittag ging es am Nachmittag in der Nordstadt weiter. Gang durch die Linienstraße, weiter Richtung Münsterstraße, Nordmarkt. Gibt es Parallelen zu Berlin? „Ja schon“, sagt Martin Krist, „doch da ist selbst zu frühen Nachmittagsstunden mehr los“.

Das Krimifestival Mord am Hellweg hatte Martin Krist eingeladen. Für die nächste Reihe vom 20. September bis 15. November wird der gebürtig aus dem niederrheinischen Wallfahrtsort Kevelaer stammende Autor eine Kurzgeschichte schreiben. „Mir geht es darum, möglichst authentisch und realistisch zu schreiben. Deshalb möchte ich unbedingt Orte und Umgebung vorher gerne kennenlernen“, setzt sich Martin Krist selbst zum Ziel.

Neues Buch bei Ullstein erschienen

Schon als Kind und Jugendlicher, beeinflusst von Karl May, Agatha Christie und Stephen King, schrieb der heute 41-Jährige erste Kurzgeschichten. So erfolgreich, dass er später zur Zeitung ging, eine journalistische Ausbildung im Lokalen absolvierte. Danach hatte es ihm der Techno angetan, zog durch die Kölner Clubs, schrieb für eine Szenezeitung über Musik und zeichnete unter anderem die Lebensgeschichte von Kurt Cobain auf. Als Christoph Brandhurst ist er in Sachbüchern und Romanen den dunklen Seiten der Erotik auf die Spur gegangen. Seit 1997 arbeitet Martin Krist als Schriftsteller und lebt seit 2001 in Berlin.

Vor gerade mal vier Wochen ist das neueste Buch von Martin Krist bei Ullstein erschienen. Titel: „Dreckspiel“. Ein Thriller. Damit ist er zurzeit unterwegs auf Lesereise. Fachmedien loben: „Dreckspiel ist ein Thriller, der mitunter starke Nerven erfordert. Spannend, aufwühlend und auf jeden Fall empfehlenswert“.  Fünf Krimis sind bereits von ihm erschienen, der nächste bereits in Vorbereitung. Erscheinungstermin ist im Oktober 2014: „Zwei Kapitel sind fertig“. Gut neun Monate Zeit benötigt Martin Krist für ein Buch – die Kurzgeschichte für Mord am Hellweg mit Dortmunder Eindrücken könnte schon in eineinhalb Wochen vorliegen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen