Zivilgesellschaftliches Engagement bleibend verankern

Neven Subotic-Stiftung startet elfteilige Bildungsreihe im Union-Gewerbehof

Ab dem 2. Februar startet die Bildungsreihe „WIRKlich WIRKsam“ der Neven Subotic-Stiftung zum Thema zivilgesellschaftliches Engagement. In einem kurzen youtube-Video (siehe Ende des Artikels) erklärt Neven Subotic den Hintergrund zur Aktion. Foto: Web-Screenshot

Die Neven Subotic Stiftung veranstaltet eine elfteilige Bildungsreihe für alle, die eigentlich sozial wirksam sein möchten (zum Beispiel in Form eines Ehrenamts) – aber keinen Einstieg finden. Oder für diejenigen, die bereits aktiv sind und trotzdem das Gefühl verspüren, das „etwas fehlt“. Das Projekt beantwortet relevante Fragen zu wichtigen Hintergründen, es ermittelt die individuellen Wünsche und Möglichkeiten der Teilnehmer:innen und zeigt konkrete Zugänge auf. Ziel ist, das Gefühl des Nur-Wenig-Ausrichten-Könnens durch ein Gefühl der Entscheidungs- und Handlungskompetenz im Bereich des zivilgesellschaftlichen Engagements zu ersetzen. Das n2s Bildungsprojekt „WIRKlich WIRKsam: Zivilgesellschaftliches Engagement bleibend verankern” findet zwischen dem 2. Februar und 14. Mai 2022 in Dortmund statt. Es sind noch ein paar Plätze frei , für die man sich unkompliziert noch bis zum 26. Januar 2022 online anmelden kann. Die Teilnahmegebühren betragen pauschal 100 Euro, im Falle eines vorliegenden finanziellen Unterstützungsbedarfs pauschal 25 Euro.

Bildungsreihe in elf Teilen mit drei inhaltlichen Schwerpunkten

Wie kommt es, dass sich viele Menschen zivilgesellschaftlich engagieren möchten, aber keinen Einstieg finden? Und wie kommt es, dass andere es tun – sich aber unsicher sind, ob sie es „richtig“ machen?

Der Zweifel an der eigenen Wirksamkeit und das Gefühl des Misstrauens in bestehende Angebote und Strukturen verursachen vielfach eine unüberwindbare Lücke zwischen ernsthafter Absicht und tatsächlichem Tun.

Das n2s Bildungsprojekt „WIRKlich WIRKsam“ will versuchen, diese Lücke zu schließen und zivilgesellschaftliches Engagement bleibend zu verankern. Die elfteilige Bildungsreihe richtet sich an alle, die ein eigenes wirksames soziales Engagement (zum Beispiel in Form eines Ehrenamts) anstreben – aber keinen Einstieg finden. Oder an diejenigen, die bereits aktiv sind und trotzdem das Gefühl verspüren, das ‘etwas fehlt’.

Sie beantwortet relevante Fragen um die Möglichkeiten des eigenen zivilgesellschaftlichen Engagements – beispielsweise in Bezug auf historische Zusammenhänge. Oder wie Entwicklungszusammenarbeit präsent sein kann, ohne dabei Stereotypen und Stigmata zu reproduzieren.

Am 2. Februar 2022 startet das Bildungsprojekt und wird mit drei inhaltliche Phasen bzw. elf Veranstaltungen (Sessions) bis zum 11. Mai dauern. Alle Sessions finden in Präsenz in der großen Werkhalle im Union Gewerbehof statt. Die Adresse: Huckarder Straße 12, 44147 Dortmund.

Phase 1: Zusammenhänge erkennen und verstehen

  • Mittwoch, 02. Februar, 18:30 bis 20:30 Uhr: Willkommen
    Worum geht es? Kennenlernen und inhaltlicher Einstieg.
  • Mittwoch, 16. Februar, 18:30 bis 20:30 Uhr: Single Storys
    Welchen Einfluss Sprache und Geschichten auf unser Denken und Wahrnehmen haben können
  • Mittwoch, 02. März, 18:30 bis 20:30 Uhr: Die Welt auf den Kopf gestellt
    Die eigenen Perspektiven erweitern und Vorurteile aufbrechen
  • Samstag, 12. März, 10:00 bis14:00 Uhr: Koloniale Kontinuitäten
    Was heutige Sichtweisen und Phänomene mit der Geschichte von Rassismus und Kolonialismus zu tun haben

Phase 2: Vom Wissen zum Handeln

  • Alle Veranstaltungen finden in der Großen Werkhalle des Union-Gewerbehofes in der Huckarder Straße statt. Archivfoto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

    Mittwoch, 16. März,18:30 bis 20:30 Uhr: Volle Kraft voraus I
    Entdecken eigener Fähigkeiten und Begabungen

  • Mittwoch, 30. März, 18:30 bis 20:30 Uhr: Volle Kraft voraus II
    Meine Potenziale für ein wirksames Engagement
  • Mittwoch, 13. April, 18:30 bis 20:30 Uhr: Neue Ideen kreieren
    Aus den eigenen Fähigkeiten und Interessen entstehen neue wirksame Handlungsfelder

Phase 3: Gemeinsam wirksam verändern

  • Samstag, 23. April, 10:00 bis 14:00 Uhr: Wirksames Engagement – aber wie?
    Alles andere als einfach: Strukturveränderndes, transformatives und menschenwürdiges Engagement
  • Dienstag, 26. April, 18:30 bis 20:30 Uhr: Jetzt packen wir es an
    Welche Hebel sollen umgelegt werden? Und was braucht es dafür?
  • Mittwoch, 11. Mai, 18:30 bis 20:30 Uhr: Gemeinsam handeln
    Ob individuell oder als Gruppe: Schaffung eines konkreten Engagements
  • Samstag, 14. Mai, 15:00 bis 19:00 Uhr: Wir nehmen Abschied
    Die gemeinsame Entdeckungsreise reflektieren und einen Ausblick wagen

Das sind die Teilnahmevoraussetzungen:

  • Die Bildungsreihe setzt keine konkreten Vorkenntnisse voraus. Die Teilnehmer:innen sollten sich jedoch bestenfalls bereits mit dem Thema zivilgesellschaftliches Engagement näher auseinandergesetzt haben – gerne auch im Rahmen eines Ehrenamts oder Teilnahmen an relevanten Projekten.
  • Alle Sessions bauen inhaltlich aufeinander auf und bilden einen roten Faden bzw. eine in sich geschlossene Entdeckungsreise. Daher wird um sorgfältige Prüfung der Veranstaltungstermine und um eine konsequente Teilnahme im Rahmen der individuellen Möglichkeiten gebeten.
  • Gewürdigt wird die Teilnahme unter anderem durch die Ausstellung eines Zertifikats (Mindestvoraussetzung: Teilnahme an acht von elf Sessions).
  • Den aktuellen Umständen gilt für die Veranstaltungstage 2G+ als Teilnahmebedingung. Es wird darum gebeten, bei Projektbeginn einen gültigen Geimpft-/Genesen-Nachweis sowie einen tagesaktuellen Schnelltest durch Dritte bei sich zu führen Im Falle einer bereits erfolgten Booster-Impfung kann der Schnelltest entfallen.
  • Der Veranstaltungsraum (große Halle) bietet reichlich Abstands- und Lüftungsmöglichkeiten.
  • Die Evaluation dieser Pilotreihe ist den Veranstalter:innen sehr wichtig. Daher wird darum gebeten, im Nachgang des Kurses einige Fragen zur Projektbewertung zu beantworten.

Anmeldung und Teilnahmekosten

Die Anmeldung kann digital und unkompliziert unter www.nevensuboticstiftung.de/wirklich-wirksam erfolgen. Hierbei wird um das Ausfüllen eines kurzen Fragebogens, der die individuellen Berührungspunkte zum Thema soziales Engagement bzw. Ehrenamt abfragt, gebeten.

Nach Anmeldeschluss am 26. Januar erhalten die Teilnehmer:innen eine kurzfristige Anmeldebestätigung. Sollte die Anzahl der Anmeldungen die Anzahl der freien Projektplätze übersteigen, wird die Gruppe im Sinne der bestehenden Vorkenntnisse und Erfahrungen möglichst homogen zusammengestellt. Die Kursstärke wird mindestens sechs Personen, maximal jedoch zwölf Personen sein.

Die Teilnahmegebühren betragen pauschal 100 Euro, im Falle eines vorliegenden finanziellen Unterstützungsbedarfs pauschal 25 Euro (nach Rücksprache). Interessierte wenden sich für evtl. Rückfragen an Michael Kostrzebski (bildungs- und projektverantwortlich) per E-Mail unter michael@n2s.ngo oder telefonisch unter +49 231 330 16147.

Sollte an dieser Stelle das Videofenster nicht erscheinen, bitte einmal den Browser aktualisieren.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen