Nordstadtblogger

Neugestaltung: In der Nord-West-Passage Dortmund wird „Respekt“ in vielen Sprachen künstlerisch thematisiert

Marc Suski hat mit seinem Gestaltungsvorschlag erneut den Zuschlag bekommen.

Marc Suski hat mit seinem Gestaltungsvorschlag erneut den Zuschlag bekommen.

Marc Suski verbringt seine Tage derzeit wieder in der Unterführung: Der gelernte Schilder- und Schauwerbegestalter, der eine Gestaltungsfirma im Union-Gewerbehof hat, hat einen weiteren Auftrag zur Gestaltung der Nord-West-Passage zwischen der Brinkhoff- und der Schützenstraße.

Finanzierung durch das Emscherkunst-Projekt „Urban Islands“

Nord-West-Passage - RespektWährend er im vergangenen Jahr vor allem die Mauern in der Unterführung gestaltet hat, nimmt er sich nun die Platten auf der Südseite vor.

Im vergangenen Jahr wurden diese lediglich einfarbig egstaltet. Allerdings luden sie Sprayer zur „Gestaltung“ ein und verdreckten – von den Farben war fast nichts mehr zu sehen.

Jetzt werden auch diese Tafeln gestaltet. Im Rahmen von „Urban Islands“ im Emscherkunst-Begleitprogramm hat Suski mit seiner Idee den Zuschlag gekommen. Er hat sich dazu entschiedenen, das Thema „Respekt“ in unterschiedlichsten Sprachen und Variationen zu visualisieren.

„In der heutigen zeit ist da doch besonders wichtig“, betont Suski. Neben deutsch und englisch entstehen hier Texte auf arabisch, hebräisch, russisch, türkisch, ukrainisch, kurdisch und auf Sanskrit. In der kommenden Woche will Suski fertig werden. Rund zwei Wochen ist er bereits in der Unterfügung aktiv.

Neuerlicher Gestaltungsauftrag löste mehrere Polizeieinsätze aus

Nord-West-Passage - RespektWährend seine Arbeit zehn Tage unbemerkt blieb, löste sie dann binnen von 24 Stunden drei Polizeieinsätze aus. Mal wegen es „verlassenen Fahrzeugs“ in der Unterführung und ein Mal, weil „Südländer mit weißer Farbe die Unterführung beschmieren“, wie die überraschten Polizeibeamten dem Künstler zu berichten wussten.

Sie ließen sich kurz die Idee erklären – entscheidend war aber der Auftrag der Stadt. „Hoffentlich passen sie anschließend auch so auf, dass der gestalteten Passage nichts passiert“, gab ein Beobachter den Beamten mit auf den Weg.

Nord-West-Passage - Respekt

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

„Voll fertig“-Party und „Dialog unter der Brücke“: Die Arbeiten an der Nord-West-Passage sind abgeschlossen

Der Angstraum ist bald Geschichte: Unterführung Brinkhoffstraße wird zur Nord-West-Passage

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen