Mehr Sicherheit und Komfort: Stadt Dortmund plant Modernisierung und Sanierung der Tiefgarage Konzerthaus 

Rund 3,5 Mio. Euro sollen in Sanierung und Modernisierung der Tiefgarage investiert werden. Fotos: Leopold Achilles

Die 1986 errichtete Tiefgarage Konzerthaus ist sowohl von der Bausubstanz als auch von der technischen Ausstattung in die Jahre gekommen. Durch die Sanierung der Anlage verspricht sich die Stadtverwaltung neben der Beseitigung der Baumängel mehr Komfort und Sicherheit für die Nutzer*innen. Die Kosten für die Sanierungsmaßnahmen werden  laut aktueller Schätzungen rund 3,5 Millionen Euro betragen. Der Stadtrat muss noch grünes Licht für die Planungen des Verwaltungsvorstandes geben .

Anzahl der Stellplätze bleibt gleich – mehr Ladestationen für Elektrofahrzeuge geplant

Überprüfungen der Bausubstanz, der im Jahre 1986 in Betrieb genommenen Tiefgarage Konzerthaus, haben einen Sanierungsbedarf aufgezeigt. Die Analyse der entnommenen Proben ergab, dass mittlere bis stark erhöhte Korrosionspotentiale im gesamten Bereich der Tiefgarage bestehen, heißt es von der Stadtspitze.  ___STEADY_PAYWALL___

Neben der Sanierung der Bausubstanz, soll die technische Ausstattung erneuert werden.

Daher seien zwingend Maßnahmen zur Sicherstellung des Korrosionsschutzes und der Tragfähigkeit der Bewehrung erforderlich. Aus der Bestandsaufnahme zur Betonsanierung habe sich zusätzlich ergeben, dass ebenfalls Modernisierungsbedarf an der technischen Gebäudeausrüstung besteht. Diese habe ihre Lebensdauer erreicht und weise teilweise Mängel auf. Durch die geplanten Maßnahmen sollen zudem die Sicherheitsstandards weiter erhöht und an aktuelle technische Vorschriften angepasst Neben der werden.

Da die Zuschnitte der einzelnen Stellplätze der Tiefgarage als zeitgemäß gelten, werde sich an ihrer Anzahl nichts ändern. „In der Tiefgarage Konzerthaus wird es weiterhin 270 Stellplätze geben. Allerdings gibt es bislang nur zwei Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Da werden wir auf jeden Fall nachrüsten“, so Liegenschaftsdezernent Jörg Stüdemann.

Die Tiefgarage steht im Eigentum der DoPark GmbH. Die DoPark GmbH wird als Eigentümerin die Sanierung in eigenem Namen durchführen. Die Stadt ist Mieterin der Tiefgarage. Auf Grundlage der vorliegenden Gutachten wurde ein Sanierungskonzept erstellt. Die Kosten der Maßnahme betragen laut aktueller Kostenschätzung ca. 3,5 Millionen Euro netto. Die Vergabe aller erforderlichen Maßnahmen an die Bauwirtschaft soll nach der ausstehenden Gremienentscheidung erfolgen. 

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen