Nordstadtblogger

Kunst im Fokus der Geheimdienste – HMKV verlängert Ausstellung „Artists and Agents“ im Dortmunder U

Die Ausstellung bietet einzigartige Einblicke in eine Welt, die bisher unbedingt geheim bleiben sollte. Fotos: Lisa König

Die HMKV (Hartware Medienkunstverein)-Ausstellung „Artists & Agents – Performancekunst und Geheimdienste“ wird aufgrund des großen Interesses seitens Publikum und Presse vorzeitig verlängert: Am 25. Oktober unter Anwesenheit vieler beteiligter Künstler*innen feierlich eröffnet, wird die Ausstellung nun vier Wochen länger als ursprünglich geplant, bis zum 19. April 2020, im Dortmunder U zu sehen sein.

Verlängerung als Reaktion auf die bisherige positive Resonanz

Die Kuratorinnen Sylvia Sasse, Kata Krasznahorkai (beide Universität Zürich) und Inke Arns (HMKV).

Die in Kooperation mit der Universität Zürich entstandene Ausstellung stellt die Überwachung von Performancekünstler*innen durch Geheimdienste – und deren vielschichtige Interaktion – in den Mittelpunkt. Die Kuratorinnen Inke Arns, Sylvia Sasse und Kata Krasznahorkai sind begeistert von der äußerst positiven Resonanz:

___STEADY_PAYWALL___

„Man merkt, dass das Publikum den Bezug zum äußerst aktuellen Thema ‚Fake News‘ sofort erkennt. Geheimdienstliche Techniken zur Diskreditierung von Künstlern sind nichts Neues. Wir hoffen, dass man diese Ausstellung mit dem Gefühl verlässt, Desinformation selber besser erkennen zu können.“

Gleich zwei Publikationen dokumentieren diese umfangreich recherchierte Ausstellung, die viel bisher noch nie öffentlich gezeigtes Material beinhaltet: Seit dem 17. Dezember ist das zweisprachige Magazin zur Ausstellung erhältlich.

Umfangreiches Begleitmaterial zur Ausstellung erhältlich

Neben einer Einführung zu Artists & Agents enthält es Antworten der Kuratorinnen auf ‚Frequently Asked Questions‘, Werkbeschreibungen zu allen künstlerischen Arbeiten, Hintergrundinformationen zu allen gezeigten Akten, ein umfangreiches Glossar, das Begrifflichkeiten und Jargon der Geheimdienste erläutert sowie zahlreiche Abbildungen, die die Ausstellung dokumentieren. 

Die 226-seitige Printausgabe ist zum Preis von fünf Euro im Bookshop des HMKV oder per E-Mail-Bestellung für zehn Euro zu erwerben. Zusätzlich steht das Magazin auf der Webseite des HMKV oder im Anhang des Artikels als kostenfreier PDF-Download zur Verfügung.

Bereits zur Eröffnung der Ausstellung ist das 690-seitige Buch „Artists & Agents – Performancekunst und Geheimdienste“ bei Spector Books erschienen. Der aufwändig recherchierte und gestaltete Sammelband, herausgegeben von den Ko-Kuratorinnen Kata Krasznahorkai und Sylvia Sasse, versammelt Essays von Forscher*innen und Künstler*innen und ist im HMKV Bookshop sowie im Buchhandel für 34 Euro erhältlich.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

  • HMKV_Artists and Agents_Magazin
  • www.hmkv.de
  • Sonderöffnungszeiten an den Feiertagen:
    23. Dezember 2019 (Montag): geschlossen
    24. & 25. Dezember 2019: geschlossen
    26. Dezember 2019: geöffnet 11:00 -18:00 Uhr, öffentliche Führung um 16:00 Uhr
    30. Dezember 2019 – 01. Januar 2020: geschlossen

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Ausstellung „Artists and Agents“ – der Zusammenhang zwischen Geheimdiensten und PerformancekünstlerInnen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Kunst im Fokus der Geheimdienste – HMKV verlängert Ausstellung „Artists and Agents“ im Dortmunder U

  1. Dortmunder U (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Familiensonntag im Dortmunder U: Kreative Vorbereitungen auf Karneval und Valentinstag

    Am 2. Februar bietet der Familiensonntag im Dortmunder U großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern kostenloses Programm: Die ganze Familie kann von 12 bis 17 Uhr das U und seine Angebote auf allen Etagen entdecken.

    Eine „Reise durchs U“ startet um 14 und um 15.30 Uhr. Die Kinderführungen für 5 bis 12-Jährige dauern eine Stunde, Treffpunkt ist der Empfang auf der UZWEI. Andersherum funktioniert es auch: Von 16.30 bis 17.30 Uhr führen Schülerinnen und Schüler durch das U und zeigen ihre Lieblingsplätze im Haus (Treffpunkt: Empfang der UZWEI).

    Die UZWEI sagt „Helau“: Dort kann man sich zum Narren machen. Wer mag, kann seine eigene Karnevalsmaske basteln und sich anschließend mit Kamera und selbst entworfenem Kostüm fotografieren. Mit dem Bild können alle Jecken am Fotowettbewerb um die beste Karnevalsverkleidung teilnehmen (12 bis 17 Uhr).

    Ebenfalls auf der zweiten Etage gibt es in der Schulwerkstatt einen offenen Workshop für Groß und Klein: Zum Valentinstag oder einfach nur so kann man mit Farbe, Stempeln und buntem Klebematerial künstlerische Postkarten gestalten.

    In der Ausstellung Artists & Agents: Performancekunst und Geheimdienste des HMKV können Kinder jederzeit auf eigene Faust eine Rallye durch die Schau unternehmen. Eine 20-minütige Familienführung beginnt um 15 Uhr. Wer sich als Erwachsener länger der Schau widmen möchte, kann dies um 16 Uhr bei einer 45-minütigen Führung tun. Außerdem können Kinder zwischen 12 und 16.30 Uhr Agentenausweise und Spion-Brillen basteln.

    Das Kino im U im Erdgeschoss verwandelt sich in eine digitale Spiel-Arena: Es gibt Familien-Gaming auf der großen Leinwand. Papa und Tochter, Mutter und Sohn können zusammen daddeln, etwas hüpfen, Münzen sammeln und einander beim Mario Kart überrunden.

    Die Dachterrasse und das Café Moog haben geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen