Nordstadtblogger

Kinder in Dortmund können die Nordstadt mit dem kostenlosen „nordwärts“-Malbuch“ von Zuhause erleben

Mit dem „nordwärts“-Malbuch können Kinder die nördliche Hälfte Dortmunds entdecken, schöne und besondere Orte ausmalen, selbst kreativ werden und dabei den Dortmunder Norden kennenlernen. Foto: Stefanie Vauken

Den Dortmunder Norden trotz des verlängerten Corona-Lockdowns ganz nah erleben? Das ist ganz entspannt von Zuhause mit dem „nordwärts“-Malbuch möglich. Kinder und Jugendliche können in dem kostenlosen Malbuch 13 schöne und besondere Orte aus- und weitermalen sowie selber kreativ werden.

Malbücher können telefonisch oder per Mail bestellt werden

Der Eisvogel Nordbert erklärt dabei auf rund 40 Seiten, was es mit dem Projekt „nordwärts“ auf sich hat. Er hat aber auch viel Interessantes zu erzählen z.B. über das Forsthaus im Rahmer Wald, das Evinger Schloss, das Big Tipi oder das Alte Hafenamt. ___STEADY_PAYWALL___

Auf diese Weise können Kinder und Jugendliche vielleicht noch unbekannte Orte ganz einfach von Zuhause entdecken und viele spannende Dinge über die eigene Stadt erfahren. Das Malbuch macht jetzt schon Freude darauf, alle Orte selber zu erleben, sobald es die Corona-Situation wieder zulässt.

Das Malbuch ist bei der Koordinierungsstelle „nordwärts“ erhältlich. Hierzu einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Malbuch“ an nordwaerts@dortmund.de schicken oder melden Sie sich telefonisch unter 0231/50-10039.

 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Kinder in Dortmund können die Nordstadt mit dem kostenlosen „nordwärts“-Malbuch“ von Zuhause erleben

  1. Das zweite "nordwärts"-Malbuch ist da: „Neue“ und „besondere“ Orte im Dortmunder Norden entdecken (PM Stadt Dortmund)

    Das zweite „nordwärts“-Malbuch ist da: „Neue“ und „besondere“ Orte im Dortmunder Norden entdecken

    Der Eisvogel Nordbert ist wieder im Dortmunder Norden unterwegs. Gemeinsam mit seiner Freundin Dora führt er durch das zweite „nordwärts“-Malbuch.

    Die beiden zeigen dabei viele „neue“ und „besondere“ Orte wie z.B. das alte Wasserschloss Bodelschwingh, den Lernbauernhof Schulte-Tigges in Derne, die Fußballgolfanlage in Eving oder den Boulevard der Kinderrechte in Mengede.

    Auf diese Weise können Kinder und Jugendliche vielleicht bisher unbekannte Orte ganz einfach von Zuhause entdecken und viele spannende Dinge über die eigene Stadt erfahren. Sobald es die Corona-Pandemie zulässt, können die Orte natürlich auch bei einem Ausflug mit den Eltern oder Großeltern besucht werden.

    Die Kinder können alle Orte aus- und weitermalen sowie selber kreativ werden. Und auch einige Rätsel gibt es zu lösen. Das Malbuch ist bei der Koordinierungsstelle „nordwärts“ erhältlich. Hierzu einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Malbuch“ an nordwaerts@dortmund.de schicken oder telefonisch melden unter 0231/50-10039.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen