Nordstadtblogger

Jugendliche aus der pottfiction-Gruppe haben Freitag Premiere im KJT Dortmund: „Hinter dem Dazwischen – Tag 8“

Hinter_dem_Dazwischen_Tag_8-pottfiction_Dortmund__c_oliverlook.de

„Hinter dem Dazwischen⏐Tag 8“ inszeniert die pottfiction-Gruppe Dortmund. Fotos: oliverlook.de/Theater DO

Von Joachim vom Brocke

„Hinter dem DazwischenTag 8“ ist der Titel einer Performance der pottfiction-Gruppe Dortmund, einem städteübergreifenden Theaterprojekt. Am Freitag, 24. Juni, 19 Uhr, ist Premiere im Kinder- und Jugendtheater (KJT) an der Sckellstraße; eine weitere Vorstellung gibt es am Samstag, 25. Juni, ebenfalls ab 19 Uhr. Dann sind die seit Oktober laufenden Proben der 15 jugendlichen Akteure zwischen 16 und 24 Jahren vorerst vorbei.

Persönliche Grenzen galt es auszuloten – Es fehlt ein Tag. Eben der 8. Tag

Hinter_dem_Dazwischen_Tag_8-pottfiction_Dortmund__c_oliverlook.deUnter der künstlerischen Leitung von Felix Bürkle und Inga Waizenegger haben sie gelernt, ihre persönlichen Grenzen auszuloten. Großes gemeinsames Thema hieß Barrieren.

Sie stellten sich engagiert der Aufgabe, was es bedeutet, an Grenzen zu stoßen, sie zu überschreiten oder auch zu überwinden. Im Mittelpunkt der Dortmunder stand die Idee, was, wenn stets sehr viel zu tun ist. Ganz einfach. Es fehlt ein Tag. Eben der 8. Tag – so sei letztlich der Titel gefunden worden.

Erleben werden die Zuschauer nach Felix Bürkle „viel bewegungsbasierte Performance“. Texte wurden in der Inszenierung weitgehend reduziert, vielmehr Wert auf visuelle Elemente gelegt. Unterlegt mit Musik von Vivaldi und Monteverdi, aber ebenso Techno und Prodigy, später noch ergänzt durch eigene Solisten mit Cello, Geige, Gitarre.

Gemeinsame Arbeit von Felix Bürkle und Inga Waizenegger

Hinter_dem_Dazwischen_Tag_8-pottfiction_Dortmund__c_oliverlook.deRegisseur Felix Bürkle kam durch Jonglieren zum Tanz, studierte später Tanz an der Folkwangschule in Essen und wirkte inzwischen bei vielen Produktionen in Deutschland, einigen europäischen Ländern, Amerika und Indien mit.

Inga Waizenegger ist als Theaterpädagogin am KJT für das städteübergreifende Jugendtheaterprojekt pottfiction zuständig. Über Hamburg Oberhausen, Wiesbaden und Bremen kam Inga Waizenegger nach Dortmund.

Mitwirkende beim Theaterprojekt des KJT sind Lea Bücker, Lucia Danieleit, Sören Dirb, Felix Fischer, Franca Fischer, Robin Frank, Lars Gemein, Annalena Lipinski, Jascha Loos, Sarah Michalski, Christin Otto, Saskia Rademacher, Leonie Raulf, Tabea Stockbrügger, Patrik Zajac. Eine Teilnehmerin scheut nicht von Fröndenberg den weiten Weg zu den wöchentlichen Proben, zwei kommen aus dem entfernten Hamm.

Gemeinsamer Abschluss mit einem Sommercamp in der Hagener City

Hinter_dem_Dazwischen_Tag_8-pottfiction_Dortmund__c_oliverlook.deAm pottfiction-Projekt der Kulturmetropole Ruhr beteiligen sich neben dem KJT das Consol-Theter Gelsenkirchen, das Helios-Theater Hamm, das Junge Schauspielhaus Bochum, das Theater Kohlenpott aus Herne und das Junge Theater Hagen.

Auf dem Gelände des Ricarda-Huch-Gymnasiums nahe der Hagener City gibt es vom 9. bis 17. Juli ein Sommercamp für alle teilnehmenden Theatergruppen. „An zwei Tagen“, erläuterte Felix Bürkle, „werden die einzelnen Inszenierungen noch einmal vorgestellt, auch für interessierte Besucher“.

Regelmäßige Treffen der jungen Theaterbegeisterten gibt es zwischendurch regelmäßig – so alle ein bis zwei Monate in einer anderen Stadt.

Mehr Informationen:

  •  Karten für „Hinter dem DazwischenTag 8“ gibt es noch an der Abendkasse.
  • www.theaterdo.de

Hinter_dem_Dazwischen_Tag_8-pottfiction_Dortmund__c_oliverlook.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen