DORTMUND KREATIV und FH Dortmund präsentieren gemeinsames Projekt 

„INSIDE THE BOX“: Was gehört ins Schaufenster?

Zum Start der Reihe inszeniert Johanna Koch die Dortmunder Illustratorin Alissa Levy.
Zum Start der Reihe inszeniert Johanna Koch die Dortmunder Illustratorin Alissa Levy. Foto: Marc Röbbecke für Dortmund Kreativ

Was bewegt eine Stadt und macht sie attraktiv – zum Wohnen, Arbeiten, Einkaufen? Welche Funktionen werden brachfallende Ladenflächen und Schaufenster in Zukunft in den Innenstädten und Vororten einnehmen? Wird dort dann noch verkauft, oder eher beraten, weitergeleitet und informiert? Oder werden diese Flächen zu neuen (kulturellen) Treffpunkten?

Präsentation in von leerstehenden Schaufenstern an der Kampstraße 24

Noch bis zum 30. November sind studentische Konzepte und Ideen für die Präsentation von Produkten und die zukünftige Nutzung von leerstehenden Schaufenstern an der Kampstraße 24 ausgestellt. „INSIDE THE BOX“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von DORTMUND KREATIV und dem Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund.

Dabei fungierten Studierende als Gestalter*innen, Empfänger*innen und Konsument*innen von Wünschen, Ideen und Angeboten für diese Flächen. Denn die Studierenden sind ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft.

Für einen umfassenden Blick auf die Stadt wurden außerdem Persönlichkeiten der Dortmunder Kreativszene nach ihren Wünschen und Ideen für die Nutzung von Ladenlokalen gefragt und zusätzlich gute Produkte, Entwicklungen und Angebote von Dortmunder Designer*innen ausgewählt. Aus diesen Themen bzw. Produkten konnten die Student*innen frei wählen.

Die beteiligten Studierenden:

  • Johanna Koch stellt in ihrer Installation die Dortmunder Illustratorin Alissa Levy vor.
  • Janina Remagen inszeniert eine Tasche der Dortmunder Designerin Alexandra Lippert.
  • Marie-Sophie Wolf und Luca-Madita Lüder machen auf die coronabedingte momentane Stille der Eventbranche aufmerksam.
  • Muhittin Cetinel, Merve Aydin, Dilay Öztürk und Öznur Sari unterstützen mit ihrer Inszenierung die Haltekräfte, die eine Stadt wie Dortmund den Kreativen zu bieten hat. Die Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Büro WRK Design.
  • Dilara Buran, Jürgen Dechert, Lorena Pingel und Katharina Thrun gehen über das Schaufenster auf die Themen „Datenschutz“ und „Spuren im Internet“ ein.

Begleitet wurde das Projekt von Prof. Martin Middelhauve und Alicja Jelen von der FH Dortmund sowie Marc Röbbecke von DORTMUND KREATIV, Stadt Dortmund. Mehr Informationen: dortmund-kreativ.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen