Weihnachtsausgabe des Straßenmagazins für Bochum und Dortmund

Im Dezember berichtet „bodo“ über einen Hausbesuch beim Weihnachtsmann

Thomas Wachsmann ist Weihnachtsmann von Beruf – Silke Schönfeld macht Videokunst zwischen Dokumentation und Fiktion – Heinz Nöllenheidt ist Forstamtsleiter a.D. und versucht eine Ehrenrettung des Borkenkäfers – Hayri Nargili ist Philosoph und Kioskbetreiber – Franz und Dennis sind jetzt festangestellte bodo-Stadtführer.

Wenn nicht Advent ist, ist Thomas Wachsmann Zauberer, Stelzenläufer oder Feuerspucker. Im Dezember sind jedoch künstlerische Dienstleistungen rund ums Weihnachtsfest sein Beruf. Auch der ist mit Corona nicht leichter geworden. Ein Hausbesuch beim Weihnachtsmann.

Die Künstlerin Silke Schönfeld lebt in Dortmund und Amsterdam. Auch ihre filmischen Kunstwerke bewegen sich in einem Dazwischen: zwischen Dokumentation und Fiktion, zwischen nüchtern analytischem Blick und persönlichem, auch emotionalem Zugang.

Fichte adé: Heinz Nöllenheidt, pensionierter Forstamtsleiter im Sauerland, führt durch eine Mondlandschaft. Dass das Fichtensterben dem Borkenkäfer zugeschrieben wird, verärgert ihn: „Er konnte in Monokulturen zum Schädling werden. Aber das ist die Schuld des Menschen, der die angelegt hat.“

Der schlimmere Winter: In der vierten Welle der Pandemie verschlechtert sich die Situation der Wohnungslosen sogar noch im Vergleich zum vergangenen Jahr. Sammelunterbringung und das Fehlen zusätzlicher, großer Räume mit sicheren Hygienekonzepten stellen Betroffene und Helfer:innen vor Probleme.

Gemischte Tüte, offenes Ohr: Hayri Nargili hat einen Master in Philosophie und Geschichte mit Bestnote. Warum er im Bochumer Ehrenfeld einen Kiosk betreibt, und wie aus der alten Trinkhalle auch ein Kunst- und Kulturort werden konnte, erzählt er in bodo.

Ankommen nach der Ankunft: Naime floh 2015 mit ihren Kindern aus dem syrischen Bürgerkrieg. Heute lebt sie in Dortmund. Sie erzählt vom Glück, in Sicherheit leben zu können und von den Hürden des Neuanfangs: „Ich bin Mama, Papa, Oma und Opa in einem. Und manchmal auch ich selbst.“

Franz und Dennis wissen, wie es ist, keine eigene Wohnung mehr zu haben, sie wissen, wie man auf der Straße überlebt, was und wer hilft – und sie kennen den Weg zurück in die eigenen vier Wände. Nun erzählen sie davon, als festangestellte Stadtführer bei bodo.

Außerdem: Rock’n’Roll-Bäckerei Piano, Helmut geht es gut, Ordnungsrecht und Corona, Theater entdecken die Arbeiterklasse, Haben Rentiere rote Nasen?, die schönsten Kinderbücher, Heizkosten, Bochums Kältekonzept, der kommentierte Kulturkalender, Verkäufergeschichten, Lieblingsbuchverlosungen u.v.m.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen