Verein will alten Adelssitz mit neuem Leben füllen

Haus Wenge als Ort der Begegnung

Der neugegründete Verein “Haus Wenge Lanstrop e.V.” plant, den ehemaligen Adelssitz zum Nachbarschaftszentrum mit vielen unterschiedlichen Angeboten und Aktivitäten vor allem für die Menschen in Scharnhorst zu machen. Foto: Michael Böhm für nordwärts

Der ehemalige Adelssitz Haus Wenge in Dortmund-Lanstrop soll bald mit neuem Leben gefüllt werden. Aus diesem Grund hat sich im Megasaal der Kleingartenanlage „Auf der Lauke“ der Verein “Haus Wenge Lanstrop e.V.” gegründet. 

Verein plant Ausstellungen, Dialogversanstaltungen und vieles mehr

„Wir freuen uns riesig, den Verein “Haus Wenge Lanstrop” mit Unterstützung des “nordwärts”-Kuratoriumsmitgliedes Heinz Bünger sowie der Koordinierungsstelle “nordwärts” gegründet zu haben. So können wir im Haus Wenge einen Ort der Begegnung mit vielen Angeboten für die Dortmunder*innen, aber insbesondere die Bürger*innen im Stadtbezirk-Scharnhorst schaffen“, so Dr. Günter Hagenhoff, neugewählter 1. Vorsitzender des Vereins. 

Derzeit engagieren sich neben dem achtköpfigen Vorstand zehn weitere Gründungsmitglieder. Der neue Verein „Haus Wenge Lanstrop” möchte das Haus unter anderem durch Ausstellungen und Vorträge regionaler Künstler*innen sowie durch Dialogveranstaltungen mit Vertreter*innen von Verbänden, Medien, Politik und Wissenschaft beleben. Einen weiteren Schwerpunkt sollen Themen des Naturschutzes bilden. 

Übertragbare Modelle für andere Nachbarschaftszentren entwickelt

Der Verein wird in den kommenden Wochen Gespräche mit der Stadt Dortmund zwecks der weiteren Nutzung des Hauses Wenge führen. Sobald eine Nutzungsüberlassung geschlossen wurde, lädt der Verein zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ein und würde sich über weitere Mitstreiter*innen freuen, die den alten Adelssitz mit neuem Leben füllen möchten.

Bei dem “nordwärts”-Projekt Haus Wenge wurden Modelle und Instrumente, wie z. B. Nutzungskonzepte, Vereinssatzungen, etc., entwickelt, die in andere Quartiere übertragen werden können. „Andere, sich in Gründung befindende Nachbarschaftszentren können von diesem großartigen Modellprojekt profitieren und auf die dort gemachten Erfahrungen zurückgreifen“, so Michaela Bonan, Leiterin der Koordinierungsstelle “nordwärts”. 

Haus Wenge in Dortmund-Lanstrop, Alekestr. 4, ist ein mittelalterlicher Adelssitz aus dem 13. Jahrhundert, Teile der Grundmauern und ehemaligen Umfassung sind bis heute erhalten. Das zweigeschossige Herrenhaus mit dem gotischen Staffelgiebel in Backstein und den Steinkreuzfenstern stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist das einzige im Raum Dortmund erhaltene Adelshaus dieser Art. Aktuell steht das Gebäude noch leer und wird durch die Firma Grünbau gGmbH renoviert. #

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

„Haus Wenge – Erzählte Geschichte“: Buch präsentiert Alltagsgeschichten aus dem Leben von Zeitzeug*innen 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen