Nordstadtblogger

Größtes Wohnungsbauprojekt in Dortmund aktuell – das beliebte Kreuzviertel soll ab 2020 noch attraktiver werden

Baustelle Kreuzviertel Lindemannstraße (16)

Großbaustelle am südlichen Rand des Kreuzviertels: hier entstehen über 550 Wohneinheiten. Fotos (4): Th. Engel

Der Hamburger Investor und Projektentwickler Revitalis Real Estate AG baut zusammen mit seinem Joint Venture Partner, dem Kölner Multi Family Office Dereco, 222 Wohnungen und 365 Mikroapartments an der Berswordtstraße/Lindemannstraße in direkter Nachbarschaft zur BVB-Zentrale. Der Baubeginn (Erdbauarbeiten) für das neue Quartier ist bereits im April 2018 erfolgt. Zur Zeit entsteht planmäßig der Rohbau im ersten und zweiten Bauabschnitt.

Wohnungsneubau trägt wesentlich zur Deckung der Nachfrage in Dortmund bei

Das ist der Plan: Wohnungsbauprojekt nach Fertigstellung

Der Plan: Wohnungsbauprojekt nach Fertigstellung

Das ca. 10.900 Quadratmeter große Grundstück liegt in direkter Nähe zur Fachhochschule Dortmund sowie unweit vom Messegelände, dem Westfalenstadion und dem Westfalenpark. Das neue Wohnquartier mit einer Wohnfläche von 26.600 Quadratmetern komplettiert das beliebte Kreuzviertel mit adäquatem und modernem Wohnraum.

___STEADY_PAYWALL___

Mit über 500 Wohneinheiten ist es das derzeit größte Einzelprojekt im Wohnungsneubau in Dortmund. Es stellt nach Ansicht der Bauherren einen wesentlichen Beitrag zur Deckung der Wohnungsnachfrage dar. Über das Investitionsvolumen schweigt man sich jedoch aus.

Nach Plänen des Hamburger Architekturbüros MPP Meding Plan + Projekt GmbH entstehen 222 hochwertige Mietwohnungen mit Wohnflächen von 45 bis 125 Quadratmetern sowie 365 moderne, komplett möblierte Mikroapartments mit Wohnflächen von 22 bis 49 Quadratmetern, die ab Anfang 2020 vermietet werden. Käuferin der Wohnungen ist die Vivawest Wohnen GmbH.

Was die zu erwartenden Mietpreise betrifft, herrscht ebenfalls Unklarheit. Es gibt in Dortmund allerdings eine Quote von 25 Prozent bei Neubauvorhaben, die für Wohneinheiten des öffentlich geförderten Wohnungsbau reserviert sein müssen. Solche Mietpreisbindungen laufen allerdings nach 20 bis 25 Jahren aus.

Günstige Lage mit optimaler infrastruktureller Anbindung

Ebenfalls entstehen 213 Tiefgaragenstellplätze für die zukünftigen BewohnerInnen, die auch von E-Mobility im neuen Wohnquartier profitieren. Zudem werden Gewerbeflächen von rund 700 Quadratmetern realisiert.

„Wir freuen uns, dass es mit dem Bau des neuen Wohnquartiers in Kiez-Lage des Kreuzviertel vorangeht. Die neue Tiefgaragenzufahrt für die BVB-Zentrale ausgehend von der Lindemannstraße ist bereits fertiggestellt. Die Erdbauarbeiten für die Wohngebäude sind abgeschlossen, aktuell erfolgt planmäßig der Rohbau im ersten und zweiten Bauabschnitt“, betont Thomas Cromm, Vorstand der Revitalis Real Estate AG.

Das neue Wohnviertel bietet eine schnelle Anbindung an die B1/ A40, welche die Ost-West-Magistrale des Ruhrgebiets mit durchgehender Verbindung nach Bochum, Essen und Duisburg darstellt. Die Fachhochschule und die TU Dortmund mit insgesamt über 45.000 StudentInnen, die Dortmunder Innenstadt und der Flughafen sind schnell zu erreichen, ebenso öffentliche Verkehrsmittel.

Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist derzeit für das zweite, für den zweiten Bauabschnitt für das dritte Quartal 2020 geplant.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken über “Größtes Wohnungsbauprojekt in Dortmund aktuell – das beliebte Kreuzviertel soll ab 2020 noch attraktiver werden

  1. Reinhard

    587 Wohneinheiten und 213 Stellplätze, also 0,36 Stellplätze pro Einheit. Da werden sich alle Anwohner ohne festen Stellplatz ja richtig freuen, wo die Parksituation im Kreuzviertel ja so entspannt ist.

  2. Dokom21 (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Neues Wohnquartier an der Berswordtstraße: Glasfaser wird bis in die Wohnungen verlegt

    Beim neu entstehenden Wohnquartier an der Berswordtstraße in Dortmund arbeiten DOKOM21 und die REVITALIS REAL ESTATE AG zusammen, um die zukünftigen Mieter mit schnellem Internet und freiem WLAN zu versorgen. Dabei werden 365 Mikroapartments für Studenten, Professoren und Pendler mit hochmodernen Glasfaseranschlüssen, die bis in die einzelnen Apartments verlegt werden, direkt angebunden. Zudem profitieren die Mieter von freiem WLAN im Innenhof des Gebäudekomplexes sowie im gesamten Dortmunder Stadtgebiet.

    Die REVITALIS REAL ESTATE AG mit Sitz in Hamburg entwickelt und realisiert ein modernes Wohnquartier in Dortmund. Hier entstehen in direkter Nähe zum Kreuzviertel und zur Fachhochschule auf einem 10.900 Quadratmeter großen Grundstück 365 moderne Mikroapartments und 222 hochwertige Mietwohnungen. Die möblierten Apartments haben eine Größe von 22 bis 49 Quadratmeter, während die Mietwohnungen zwischen 43 bis 125 Quadratmeter groß sind. Zudem wird eine 208 Pkw fassende Tiefgarage gebaut. Die Fertigstellung des Wohnquartiers mit einer oberirdischen Bruttogeschossfläche von rund 38.000 Quadratmetern unweit des Messezentrums Westfalenhallen und des Westfalenstadions ist für das 3. Quartal 2020 geplant. Die Vermarktung wird voraussichtlich im 1. Quartal 2020 beginnen, Bezugsfertigkeit ist für das 2. Quartal 2020 vorgesehen.

    „Mikroapartments für kurzzeitiges Wohnen werden vom Markt stark nachgefragt. Es gibt viele Studenten, Mitarbeiter an Hochschulen und Business-Traveller, die in Dortmund Wohnraum für einen begrenzten Zeitraum suchen und benötigen. Unsere Apartments werden voll möbliert und ausgestattet. Zusätzlich können die Mieter verschiedene Service-Packages buchen“, erklärt Dipl.-Ing. Burkhard Venderbosch, für das Wohnquartier an der Berswordtstraße verantwortlicher Projektmanager bei der REVITALIS.

    Zukunftssichere FTTH-Lösung: Glasfaser bis in die Wohnung

    REVITALIS hat sich bei den 365 Mikroapartments im Wohnquartier an der Berswordtstraße für eine zukunftssichere Glasfaseranbindung durch DOKOM21 entschieden. Dabei wird nicht nur das Gebäude an das DOKOM21 Glasfaserkabelnetz angebunden. „Wir bringen auch Glasfasern von den Übergabepunkten im Keller des Gebäudes bis in jede einzelne Wohnung“, sagt Nicolas Gunia, DOKOM21 Vertrieb Wohnungswirtschaft. Technikexperten sprechen hier von einer sogenannten FTTH-Lösung (Fibre to the home, Glasfaser bis in die Wohnung). Dabei endet das Glasfaserkabel im Apartment des Mieters am Teilnehmeranschluss. Dieser Anschluss befindet sich in der Wand an einer zentralen Stelle des Apartments.

    Mit der FTTH-Lösung werden für die Nutzer aktuell und vor allem für zukünftige Anwendungen die höchsten und stabilsten Bandbreiten erreicht. „In Zusammenarbeit mit DOKOM21 setzen wir für diesen Standort ein außerordentlich hochwertiges Telekommunikationskonzept um. Wir realisieren hier ein Leuchtturmprojekt: Glasfaser bis in das Apartment verlegt, das ist auch bundesweit noch absolut außergewöhnlich“, berichtet Venderbosch

    365 Apartments mit pauschalem Internet-Zugang

    Jedes der 365 Apartments bekommt pauschal einen Internet-Access mit bis zu 50 Mbit/s im Download und bis zu 10 Mbit/s im Upload. Die Kosten für den Internetzugang sind als Basistarif bereits in den Mietkosten enthalten. Leistungsstärkere Pakete können auf Wunsch jederzeit dazu gebucht werden. Zusätzlich können die Bewohner in bester Qualität über den Glasfaseranschluss telefonieren. „Mit dem hier geplanten Glasfaseranschluss bis in das Apartment sind wir für unsere Zielgruppe, die primär aus Studierenden und Business-Travellern besteht, auch kommunikationstechnisch state of the art. Die Mieter profitieren von einem optimalen Highspeed-Internetzugang. Damit sind auch datenintensive Downloads oder Uploads beispielsweise von Unterlagen und Arbeiten im Rahmen des Studiums problemlos möglich“, sagt Venderbosch.

    Digitale TV- und Radio-Sender in optimaler Bild- und Tonqualität

    Alle Apartments sind zudem mit einem DOKOM21-Kabel-TV-Anschluss mit einem vielfältigen TV- und Radio-Angebot in optimaler Bild- und Tonqualität ausgestattet. Über 150 digitale TV-Sender, davon rund 40 kostenlos in HD, sowie zahlreiche digitale Radio-Sender und weitere Angebote im Pay-TV-Bereich werden den Mietern über ihren Glasfaseranschluss zur Verfügung stehen.

    WLAN-Accesspoints im Innenhof fördern Kommunikation

    Für die Mieter der Mikroapartments ergeben sich durch den DOKOM21 Glasfaseranschluss weitere Vorteile. Im Innenhof des Gebäudekomplexes an der Berswordtstraße wird DOKOM21 eigenständige WLAN-Accesspoints aufbauen. Die Mieter der Apartments können diese WLAN-Zugänge kostenfrei und unbegrenzt nutzen. Die Router der Mieter werden dafür nicht verwendet. Die Bandbreite des Internetzugangs in den einzelnen Apartments wird daher nicht eingeschränkt.

    Mieter profitieren vom freien WLAN im gesamten Stadtgebiet

    Für die Mieter der Mikroapartments im Wohnquartier an der Berswordtstraße ermöglicht DOKOM21 darüber hinaus freies WLAN im Rahmen des Projekts DOKOM21 WLAN-City – und das kostenlos und zeitlich unbegrenzt. So können die Studierenden in der U-Bahn, im Café in der City oder im benachbarten Westfalenpark mobil im Internet surfen, chatten oder streamen. DOKOM21 hat mit dem Projekt WLAN-City in ganz Dortmund erfolgreich ein öffentliches WLAN-Netz aufgebaut.

  3. REVITALIS REAL ESTATE AG (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    REVITALIS und DERECO feiern Richtfest für Dortmunds größtes innerstädtisches Wohnungsbauprojekt

    Der Hamburger Investor und Projektentwickler REVITALIS REAL ESTATE AG feiert im Beisein von Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau und weiteren Projektbeteiligten sowie über 150 geladenen Gästen das Richtfest des Wohnquartiers an der Berswordtstraße, das im bekannten Dortmunder Kreuzviertel liegt.

    Gemeinsam mit seinem Joint Venture Partner, dem Kölner Multi Family Office DERECO, baut die REVITALIS auf dem rund 10.900 m² großen Grundstück an der Berswordtstraße/ Lindemannstraße neben der BVB-Zentrale 222 Wohnungen und 365 Mikroapartments. Das Wohnquartier mit einer Wohnfläche von insgesamt 26.600 m² entsteht nach Plänen des Hamburger Architekturbüros MPP MEDING PLAN + PROJEKT GmbH. Realisiert werden zudem 213 Tiefgaragenstellplätze für die zukünftigen Bewohner, die auch von E-Mobility im neuen Wohnquartier profitieren; hinzu kommen vermietbare Gewerbeflächen von rund 680 m². Das urbane Quartier liegt in direkter Nachbarschaft zur Fachhochschule Dortmund, dem Messegelände, dem Westfalenstadion und unweit dem Westfalenpark.

    Thomas Cromm, Vorstand der REVITALIS REAL ESTATE AG: „Ich bin sehr stolz, heute in meiner Heimatstadt Dortmund das zweite Richtfest der REVITALIS und damit die erfolgreiche Rohbaufertigstellung unserer Mikroapartments der Eigenmarke „behome“ zu feiern. Im lebenswerten Kreuzviertel gelegen sind sie ein ideales Wohnangebot insbesondere für Berufseinsteiger, Berufspendler und Studierende. Die Komponenten Arbeit, Studium und Freizeit werden hervorragend verbunden. Der Fertigstellung dieses einmaligen Projektes in der Kiez-Lage Kreuzviertel blicken wir schon jetzt freudig entgegen.“

    Oberbürgermeister Ullrich Sierau freut sich über die Entwicklung an der Berswordtstraße: „Mit über 500 Wohneinheiten gehört das urbane Quartier derzeit zu den größten Einzelprojekten im Neubau in Dortmund. Es ergänzt das beliebte Kreuzviertel mit adäquatem und modernem Wohnraum und stellt einen wesentlichen Beitrag zur Deckung der Wohnungsnachfrage dar.“

    „Das vorher als Parkplatz genutzte Grundstück vis-à-vis unserer Geschäftsstelle kann in Zukunft sein volles Potential entfalten. Hier wird eine lebendige Nachbarschaft entstehen“, so Thomas Treß, Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA. „Die neue Tiefgaragenzufahrt für den BVB ist weitestgehend fertiggestellt. Der REVITALIS danken wir sehr für die gute Zusammenarbeit.“

    Die Implenia, führendes Bau- und Baudienstleistungsunternehmen in der Schweiz und europaweit tätig, ist Generalunternehmer des Projektes. „Gemeinsam mit der REVITALIS schaffen wir hier nachhaltigen Lebensraum für Menschen, um deren Bedürfnisse an modernes Wohnen und Arbeiten zu erfüllen. Ein wichtiger Meilenstein ist heute erreicht“, freut sich Implenia-Deutschlandchef Dr.-Ing. Matthias Jacob.

    Die Architektur erläutert Jan-Oliver Meding, geschäftsführender Gesellschafter des Hamburger Architekturbüros MPP MEDING PLAN + PROJEKT GmbH: „Durch die rhythmische Gliederung des Baukörpers fügt sich das Wohnquartier hervorragend in das Umfeld ein. Jedes Haus ist als Einzelbaukörper ablesbar und hat seine eigene Identität. Der Backstein als Fassadenmaterial spiegelt die Industrie- und Baukultur der Stadt Dortmund wieder und ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Gestaltungsbeirat der Stadt Dortmund.“

    Käuferin der 222 Mietwohnungen mit 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen und Wohnflächen von 45 bis 125 m² ist die Vivawest Wohnen GmbH, die auch die Vermietung der Wohnungen verantwortet. Bei den 365 Mikroapartments „behome“ mit 1- bis 2- Zimmerapartments und Wohnflächen von 22 bis 49m² befindet sich die REVITALIS in den finalen Verkaufsgesprächen. Die Apartments werden komplett möbliert und voraussichtlich ab Anfang 2020 durch die Hildebrandt Immobilien GmbH vermietet.

    Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist derzeit für das zweite Quartal 2020, für den zweiten Bauabschnitt für das dritte Quartal 2020 geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen