Nordstadtblogger

Geburtstags-Lichterfest: 1.900 Meter Lichterketten sorgen für märchenhafte Stimmung im Westfalenpark Dortmund 

2014.08.16 Dortmund Lichterfest Westfalenpark 2014

Immer wieder ein imposantes Erlebnis: das Lichterfest im Westfalenpark Dortmund.

Alle Mitglieder des Westfalenpark-Teams haben alle Hände voll zu tun mit der Vorbereitung des Saisonhöhepunktes. Die Planungen für das Lichterfest im Rahmen des 60. Geburtstages des Westfalenparks am 31. August, treten jetzt in die heiße Phase ein. Damit der Park in allen Farben erstrahlt, werden für die Lichterbäume und die anderen Pflanzen und Orte zirka 2.700 Meter Stromkabel und zirka 1.900 Meter Lichterketten verlegt. Für die gastronomische Versorgung, für alle Speisezelte und Bierwagen, werden rund 1.300 Meter Wasserschläuche angeschlossen.

Nachhaltige Lichterfestbeleuchtung durch Umstellung auf LED-Technik

Die Vorbereitungen laufen. Foto: Roland Gorecki

Auch bei der Lichterfestbeleuchtung wird auf LED-Technik umgestellt: an zwölf Bäumen hängen insgesamt 1.100 LED-Lampions; ein Lichterbaum ist ebenfalls „umgerüstet“ worden; auch die Buschmühlenwiese wird neu umrahmt. Schwimmkugeln und Airlights leuchten dann in allen Farben und Farbwechseln – das ist immer eine Herausforderung für die „Programmierer“ an der Fernbedienung.

___STEADY_PAYWALL___

Zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit den Vorbereitungen zehn Tage lang beschäftigt; der Abbau nimmt noch einmal eine Woche in Anspruch.

Erwachsene und Jugendliche zahlen pro Person 12,50 Euro, eine Kleingruppe mit einem/einer Erwachsenen und bis zu vier minderjährigen Kindern zahlt 25 Euro, eine Kleingruppe mit zwei Erwachsenen und bis zu vier minderjährigen Kindern 37,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren und JahreskartenbesitzerInnen haben freien Eintritt.

Vorverkaufskarten sind gleichzeitig Kombiticket für An- und Abreise innerhalb des VRR

Der Vorverkauf läuft noch bis Samstag, 31. August, um 15 Uhr. Die Eintrittskarten können mit zusätzlichen Gebühren online bei CTS Eventim und proticket und über den Webshop der Westfalenhallen (Link im Anhang des Artikels), in den bekannten Ticketshops und ohne Vorverkaufsgebühren an den Eingängen Ruhrallee und Florianstraße erworben werden

Achtung: Jede Karte aus dem Vorverkauf ist gleichzeitig ein Kombiticket und beinhaltet die An- und Abreise in Dortmund bzw. im gesamten VRR.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Hier geht’s zum Webshop der Westfalenhallen Dortmund

 

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken über “Geburtstags-Lichterfest: 1.900 Meter Lichterketten sorgen für märchenhafte Stimmung im Westfalenpark Dortmund 

  1. Westfalenpark Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Lichterfest 2019 im Westfalenpark Dortmund

    60 Jahre Westfalenpark und 60 Jahre Turm – diese Tradition ist verbunden mit dem Lichterfest, das seit 1959 jedes Jahr stattgefunden hat.

    Das Lichterfest ist die größte Veranstaltung des Sommers, das Familienfest, das sechs Jahrzehnte überdauert und nichts von seinem Charme und seiner Anziehungskraft auf Jung und Alt eingebüßt hat.
    Es gibt wohl keine Dortmunderin und keinen Dortmunder, die/der noch nicht zwischen Lampions und Kerzen umhergewandert ist, die bunten Motive bestaunt und sich zum Abschlussfeuerwerk überlegt hat, ob dieses das schönste jemals oder das aus dem Vorjahr noch schöner gewesen ist.

    Der Herausforderung, das Lichterfest wieder zum wahren Highlight der Open Airs in Dortmund zu machen, stellt sich das gesamte Westfalenparkteam jedes Jahr von neuem.
    Mit dem Anspruch Traditionelles zu bewahren und dabei neue Anblicke und Aussichten zu schaffen, das Programm aktuell und spannend zu gestalten und das Lichterfest immer wieder schön oder schöner werden zu lassen.

    Dazu packen alle mit an:
    Ideen werden geboren und ausgearbeitet, Kabel gelegt und Pläne gezeichnet, Material wird bestellt, sortiert, montiert, Dekoration angebracht, Personal vorbereitet und, und, und.
    Veranstaltungsteam, Gärtnerischer und Technischer Betrieb, Gastronomen und Partner bereiten sich in diesen Wochen tatkräftig auf den letzten Samstag im August vor.

    Es gibt Grund zum Feiern – und gefeiert wird nach Kräften:
    auf der Festwiese mit den DJ Liveacts rund um ALLE FARBEN,
    auf Wiesen und Wegen mit Stelzenläufern, Jongleuren und Musikern, auf dem Nostalgischen Jahrmarkt und in der chilligen Lounge.
    Und es leuchtet in allen Farben:
    an Lichterbäumen, Heißluftballonen, Laternenketten, Märchensilhouetten, am Flamingoteich mit einer wunderschönen Wasserorgel, die an die große Wasserorgel am Buschmühlenteich erinnert, mit Kerzenmotiven und Lampiondekoration, mit Leuchtskulpturen und Schwimmkugeln.

    Am weitesten leuchtet der Turm – auch er zeigt sich in allen Farben.

    Dieses Geburtstagsfest ist auch deswegen ein besonderes, weil es vier Feuerwerke geben wird – zwei kleine für die Kinder, das große Höhenfeuerwerk – eindrucksvoll für den Gänsehauteffekt – und ein Abschlussfeuerwerk am Turm, das noch lange an ein großes Jubiläum erinnern wird.

    Antworten auf viele Fragen zum Fest finden sich auch unter https://www.dortmund.de/media/p/westfalenpark/westfalenpark_downloads/FAQs_Lichterfest2019.pdf

    Eintrittspreise
    Erwachsene und Jugendliche zahlen pro Person 12,50 Euro, eine Kleingruppe mit einem/einer Erwachsenen und bis zu vier minderjährigen Kindern zahlt 25 Euro, eine Kleingruppe mit zwei Erwachsenen und bis zu vier minderjährigen Kindern 37,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren und Jahreskartenbesitzer/-innen haben freien Eintritt.

    Vorverkauf
    Der Vorverkauf läuft bis Samstag um 15 Uhr.

    Die Eintrittskarten können mit zusätzlichen Gebühren online bei CTS Eventim und proticket und über den Webshop der Westfalenhallen (ticket.westfalenhallen.de/eventim.webshop/webticket/shop), in den bekannten Ticketshops und ohne Vorverkaufsgebühren an den Eingängen Ruhrallee und Florianstraße erworben werden.

    Tipps zum Kartenkauf:
    Der Eingang Florianstraße ist rund um die Uhr besetzt, so dass dort auch in den Abendstunden die Karten noch gekauft werden können.
    Am Samstag, 31. August, öffnen die Kassen Ruhrallee, Florianstraße sowie Buschmühle schon um 9 Uhr (vor der Parköffnung) für den Vorverkauf.

    Zum Geburtstag gibt es auch ein Geschenk für die Veranstaltungsgäste, denn jede Karte aus dem Vorverkauf ist gleichzeitig ein Kombiticket. Sie beinhaltet die An- und Abreise in Dortmund bzw. im gesamten VRR.

  2. DSW21 (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Lichterfest am 31. August: DSW21 setzt viele zusätzliche Bahnen ein – Bahnen fahren länger

    Am Samstag werden wieder mehrere zehntausend Besucher zum beliebten Lichterfest im Westfalenpark erwartet, von denen viele mit öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abreisen. DSW21 setzt wie in den vergangenen Jahren viele zusätzliche Bahnen auf den Stadtbahnlinien rund um den Westfalenpark ein. Die Bahnen fahren zudem länger, so dass die Besucher nach dem Feuerwerk noch problemlos nach Hause kommen können.

    Die Linien U41, U42, U43, U44, U45, U46, U47 und U49 fahren am 31. August ab etwa 20 Uhr im 15-Minuten-Takt bis ca. 1.00 Uhr nachts und damit etwa 30 bis 60 Minuten länger als üblich. Zwischen Westfalenpark und Hauptbahnhof sowie Westfalenpark, Westfalenhallen und Reinoldikirche (U45/46), wo ein Anschluss an die NachtExpress-Linien besteht, fahren die Bahnen sogar noch bis gegen 2.00 Uhr.
    Auf den Linien Linien U45/U46 (Hauptbahnhof – Westfalenpark – Westfalenhallen – Reinoldikirche bzw. umgekehrt) und U49 (Hauptbahnhof – Westfalenpark – Hacheney) sind zwischen 22 Uhr und Mitternacht zudem zusätzliche Wagen unterwegs.

    Geregelter Zugang an den Haltestellen
    Der Zugang an den Haltestellen Westfalenpark, Markgrafenstraße und Märkische Straße wird nach Ende des Lichterfestes durch Service-Mitarbeiter so reguliert, dass nicht mehr Fahrgäste auf den Bahnsteig gelangen, als die einfahrenden Bahnen befördern können. Die Fahrtreppen sind an beiden Haltestellen in Betrieb, werden aber im Falle einer Überlastung abgeschaltet. Die Fahrgäste werden dringendst gebeten, die Zu- und Abgänge an den Fahrtreppen freizuhalten, um Gefahrensituationen zu vermeiden.

    Etwas Geduld nach dem Feuerwerk
    Auch wenn alle zur Verfügung stehenden Fahrzeuge eingesetzt werden, wird es nicht möglich sein, mehrere Zehntausend Besucher unmittelbar nach Ende des Festes gleichzeitig nach Hause zu bringen. Mit etwas Rücksicht, Geduld und Wartezeit werden aber alle sicher nach Hause kommen.

    Eintrittskarten sind KombiTickets
    Sämtliche Fahrten sind in der Fahrplanauskunft auf http://www.bus-und-bahn.de (mobil: bub.mobi) und in der VRR- und DSW21-App zu finden. Die im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten zum Lichterfest sind erstmals KombiTickets, d.h. sie beinhalten also die An- und Abreise in Dortmund.

  3. Stadt Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Lichterfest im Westfalenpark: Nostalgische Kirmes am Kaiserhain bis Sonntag – Hinweise und Tipps für BesucherInnen

    Das Lichterfest lässt am Samstag, 31. August, den Westfalenpark erstrahlen. Damit die beliebte Großveranstaltung sicher und glatt über die Bühne geht, hat der Westfalenpark einige wichtige Hinweise für Besucher*innen zusammengestellt.

    Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 18 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr. Vorher bleibt der Park geschlossen. An allen Eingängen wird es Personen- und Taschenkontrollen geben. Um Warteschlangen an den Kassen zu vermeiden, empfiehlt der Park, sich bereits im Vorverkauf eine Karte zu besorgen. Die DSW21 setzt am Samstag wegen des Lichterfestes zusätzliche Bahnen ein, die bis zirka 1 Uhr nachts im 15-Minuten-Takt fahren.

    Zum Lichterfest wird am historischen Kaiserhainteich eine nostalgische Kirmes aufgebaut – mit einem Holzriesenrad, einem Karussell und einigen Wurfbuden. Der Jahrmarkt wird auch am Sonntag nach der Veranstaltung in Betrieb sein. Alle, die noch einmal Lust haben, sich wie in nostalgischen Zeiten zu bewegen, sind herzlich eingeladen. Am Sonntag, 1. September, gilt dann der reguläre Parkeintritt. Allerdings öffnet der Park wegen Reinigungsarbeiten erst um 10 Uhr.

  4. DSW21 (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    KombiTickets zum Lichterfest gelten ausschließlich in Dortmund

    zum Lichterfest am Samstag im Westfalenpark gelten die Eintrittskarten, die im Vorverkauf erworben wurden, erstmals als KombiTicket für die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Anders als z.B. bei BVB-Eintrittskarten gilt das KombiTicket ausschließlich in Dortmund und nicht im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Dies ist auch auf den Eintrittskarten so vermerkt und dem Hinweis im Internet unter http://www.bus-und-bahn.de zu entnehmen (https://www.bus-und-bahn.de/29716.html).

  5. Fraktion DIE LINKE & PIRATEN (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Lichterfest: Rückerstattung der Eintrittsgelder gefordert – Fraktion DIE LINKE & PIRATEN kritisiert Veranstalter

    Überraschend wurde am Samstagabend das Lichterfest im Westfalenpark wegen einer Unwetterwarnung geräumt. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN fordert nun die Rückerstattung des Eintrittsgeldes an die Besucher.

    30.000 Besucher mussten durch Anweisungen des Sicherheitsdienstes und der hinzugezogenen Polizei den Park verlassen. Viele Gäste waren erst kurz vor der Aufforderung den Park zu räumen überhaupt erschienen, da die Abendfeuerwerke als Höhepunkt der Veranstaltung gelten. Die Räumung selbst lief koordiniert und ruhig. Eine Panik trat glücklicherweise nicht auf. Das befürchtete Unwetter fand allerdings anderswo statt, lediglich ein wenig Regen war zu verzeichnen. Nadja Reigl, stellv. Fraktionsvorsitzende der LINKEN & PIRATEN, schreibt in den neuen Medien spöttisch: „Wenn der Westfalenpark meint, bei Regen könne man nicht feiern, ist es gut zu wissen, wo man alternativ eine Party findet.“

    Mit Unverständnis reagierten viele Besucher, als sie über die sozialen Medien erfuhren, dass trotz der Räumung das Lichterfest dann doch noch fortgesetzt wurde und die Entscheidung eines Abbruchs zurückgenommen wurde. So machte Utz Kowalewski, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN & PIRATEN, seinem Unmut auf Facebook Luft: „Aber wenn ich einen Park aufgrund einer Gefahrenlage räume, dann kann ich nicht eine Stunde später an gleicher Stelle weiter Party machen. Damit belohne ich doch nur diejenigen, die den Anweisungen der Verantwortlichen nicht Folge geleistet haben. War das jetzt eine Aufforderung, künftig Anweisungen von Veranstaltern und Ordnungsbehörden zu ignorieren?“

    Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN möchte nun den Vorgang im Kulturausschuss thematisieren. „Selbstverständlich muss nun den Besuchern der Eintrittspreis erstattet werden. Der Westfalenpark kann sich nach einer erfolgreichen Räumung nicht auf eine Rücknahme des Abbruchs der Veranstaltung zurückziehen. Die meisten Besucher haben erst am nächsten Tag erfahren, dass die Party ohne sie doch noch fortgesetzt wurde. Das Verhalten des Veranstalters war einfach unprofessionell“, so die Einschätzung des kulturpolitischen Sprechers der Fraktion, Thomas Zweier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen