Nordstadtblogger

Friedenslicht aus Bethlehem leuchtet im Rathaus: Pfadfinder reichen das Symbol der Hoffnung auf Frieden weiter

 

PfadfinderInnen vom DPSG-Stamm St. Franziskus Do-Mitte und von der VCP-Siedlung Humboldt aus Eichlinghofen brachten das Licht  ins Rathaus. Foto: pdp

PfadfinderInnen brachten das Friedeslicht ins Rathaus. Foto: pdp

Das Friedenslicht aus Bethlehem brennt auch im Dortmunder Rathaus. Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom DPSG-Stamm St. Franziskus Dortmund-Mitte und von der VCP-Siedlung Humboldt aus Eichlinghofen brachten eine Laterne mit dem Weihnachtssymbol der Hoffnung auf Frieden zum Friedensplatz.

Friedenslicht wird an „alle Menschen guten Willens“ weitergereicht

Mehr als 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder hatten  in der St. Reinoldi-Kirche in Dortmund die Ankunft des Friedenslichtes aus Bethlehem gefeiert. „Hoffnung schenken – Frieden finden“, hieß das Motto im zentralen ökumenischen Aussendungsgottesdienst.

Das auf Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF) von einem Kind in der Geburtsstadt Jesu entzündete Licht wird alljährlich von Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus ganz Europa weitergegeben.

Über Wien wird die Flamme zu den zentralen Aussendefeiern gebracht und in vielen regionalen und lokalen Aktionen an „alle Menschen guten Willens“ weitergereicht. Die Pfadfinder verteilen seit  22 Jahren das Friedenslicht in Deutschland ab dem 3. Advent.

Weitere Informationen: www.friedenslicht.de

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen