Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2021 in Dortmund – Erster Stichtag für Anträge noch in diesem Jahr 

In der FreiwilligenAgentur wird die ehrenamtliche Arbeit in Dortmund koordiniert. Um dem Engagement Wertschätzung und Dank zu zeigen, gibt es neben der Ehrenamtskarte Fördergelder in Höhe von 50.000 Euro. Foto: S.Fijneman/Archiv

Mit dem Ziel, das Ehrenamt in Dortmund zu stärken und die Anerkennungskultur weiterzuentwickeln, wurde vom Rat der Stadt Dortmund der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement beschlossen und der Verein zur Förderung der freiwilligen Tätigkeit in Dortmund e.V. mit der Umsetzung beauftragt. Seit 2019 wird zu zwei Stichtagen im Jahr eine Gesamtfördersumme von mittlerweile 50.000 Euro an gemeinnützige Organisationen in der Stadt vergeben. 

50.000 Euro für über 70 gemeinnützige Organisationen und Projekte 2020

Im Jahr 2020 konnten die Fördergelder in Höhe von 50.000 Euro an über 70 gemeinnützige Organisationen mit den verschiedensten Projekten weitergeleitet werden. Auch für 2021 steht der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement – zur Stärkung und Verbesserung der Rahmenbedingungen für ehrenamtlich Tätige – wieder zur Verfügung. ___STEADY_PAYWALL___

Die Bausteine im Antragsformular sind hierbei wie in den letzten Jahren strukturiert. Sollten bedingt durch die Pandemie, Veränderungen in der Jahresplanung entstehen, können diese im Gespräch mit der FreiwilligenAgentur angezeigt werden.

Der erste Stichtag für den Eingang der Anträge 2021 ist bereits der 15. Dezember 2020. Die Beiratssitzung wird Anfang Januar 2021 stattfinden. Die geplanten Veranstaltungen aus den Förderanträgen können erst für den Zeitraum ab Mitte Januar 2021 geplant werden.

Erster Stichtag für den Eingang der Anträge ist der 15. Dezember 2020

Gemeinnützige Träger können wieder für drei unterschiedliche Förderbereiche Mittel beantragen: 

  • Aufwandsentschädigungen (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildungen) 
  • Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops).
  • Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Dankeschön-Pakete, Video Botschaften, Postkartenaktionen, Helferfeste). 
  • Alle notwendigen Informationen sowie das Antragsformular finden sich; hier:

Weitere Informationen:

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Engagement anerkennen: FreiwilligenAgentur Dortmund vergibt Preis an drei ambitionierte Organisationen 

Sich mit Ungewohntem vertraut machen: Transidente kämpfen gegen Vorurteile und Benachteiligungen

Engagement anerkennen: FreiwilligenAgentur Dortmund vergibt Preis an drei ambitionierte Organisationen 

FOTOSTRECKE: Sommerfest für Menschen am Rande der Gesellschaft bei „Gast-Haus statt Bank“ in Dortmund

Sich mit Ungewohntem vertraut machen: Transidente kämpfen gegen Vorurteile und Benachteiligungen

Sich mit Ungewohntem vertraut machen: Transidente kämpfen gegen Vorurteile und Benachteiligungen

„Bunte Vielfalt im bürgerschaftlichen Engagement“: Freiwilligenagentur Dortmund verleiht Ehrenamtspreise

„Bunte Vielfalt im bürgerschaftlichen Engagement“: Freiwilligenagentur Dortmund verleiht Ehrenamtspreise

„Bunte Vielfalt im bürgerschaftlichen Engagement“: Freiwilligenagentur Dortmund verleiht Ehrenamtspreise

 

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. FreiwilligenAgentur legt Sachstandsbericht zum Dortmunder Modell der Anerkennungskultur vor (PM Stadt Dortmund)

    FreiwilligenAgentur legt Sachstandsbericht zum Dortmunder Modell der Anerkennungskultur vor

    Nach wie vor wird das Dortmunder Modell zur Förderung der Anerkennungskultur gut von Vereinen und Organisationen angenommen. Pandemiebedingt war die Nachfrage zu den einzelnen Bausteinen unterschiedlich stark.

    So wurden im vergangen Jahr nur 71 Ehrenamtskarten (Jahr 2020: 300) beantragt und bewilligt, was den Auswirkungen der Pandemie geschuldet ist. Viele Ehrenamtliche haben ihr Ehrenamt ruhen lassen und sich vorrübergehend zurückgezogen.

    Dafür wurden die Fördermittel zur Stärkung der Anerkennungskultur von vielen Organisationen genutzt, um den Kontakt zu den Ehrenamtlichen aufrechtzuerhalten und mit Leben zu füllen. Es wurden Postkarten versandt, kleine Weihnachtsgeschenke zur Verfügung gestellt und digitale Kontakte vorangetrieben.

    Im zweiten Förderjahr wurden 50.000 Euro bewilligt und an unterschiedliche Organisationen verteilt. Viele Organisationen nutzten die Förderung auch, um Qualifizierungsangebote für die Ehrenamtlichen in ihren Organisationen durchzuführen und zu finanzieren. Die Gesamtförderung kam im vergangenen Jahr weit über 6.000 Ehrenamtlichen zugute.

    Engagementnachweise wurden von drei Organisationen beantragt und vielfach an junge Engagierte vergeben. Der Engagementnachweis ist eine Möglichkeit das Engagement zu dokumentieren. Der Engagementnachweis ist ein wertvoller Baustein für junge Menschen im Bewerbungsverfahren.

    Besonderen Anklang fand im letzten Jahr die Ehrenamtsnadel, die von Trägern an ihre Ehrenamtlichen verliehen wurde. Menschen, die sich besonders zuverlässig, langjährig oder kreativ engagieren, können mit dieser Nadel ausgezeichnet werden.

    Aber auch bei Beteiligungsgremien, wie dem Behindertenpolitischen Netzwerk oder dem Runden Tisch Dorstfeld, hat sich der Oberbürgermeister bei den Mitgliedern mit dieser Auszeichnung bedankt.
    Es wurden insgesamt 422 Nadeln bei der FreiwilligenAgentur beantragt und in den Organisationen feierlich übergeben. Die Ehrenamtsnadel wird von den Ehrenamtlichen als besondere Wertschätzung wahrgenommen und motiviert weiterzumachen.

  2. Der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2021 geht in die zweite Runde (PM)

    Der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2021 geht in die zweite Runde

    Mit der Einrichtung des Dortmunder Modells zur Förderung der Anerkennungskultur im Ehrenamt hat die FreiwilligenAgentur seit zwei Jahren die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen für das Engagement der Dortmunder*innen zu stärken.

    Besondere Wertschätzung wird mit dem Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement zum Ausdruck gebracht, mit dessen Mitteln gemeinnützige Organisationen aus Dortmund finanzielle Unterstützung in den Bereichen Fortbildung, Qualifizierung und Anerkennung beantragen können. In der ersten Förderrunde 2021 konnten vom Gesamtbudget von 50.000 Euro bereits 35 Organisationen und Vereine gefördert werden.

    „Wir erhalten viele positive Rückmeldungen von Dortmunder Vereinen und Organisationen welche, dank der Unterstützung aus dem Förderfonds, Fortbildungsangebote für ihre Ehrenamtlichen auf die Beine stellen oder auch mittels kleiner Präsente, einfach „Danke“ sagen konnten “, so Karola Jaschewski von der FreiwilligenAgentur.

    Der nächste Stichtag für den Eingang der Anträge ist der 15. Mai 2021. Gemeinnützige Träger können für drei unterschiedliche Förderbereiche Mittel beantragen:

    – Aufwandsentschädigungen zur Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildung)

    – Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops)

    – Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Dankeschön-Pakte, Helferfeste)

    Alle notwendigen Informationen sowie das Antragsformular stehen auf http://www.freiwilligenagenturdortmund.de in der Rubrik „Anerkennungskultur“ zum Download bereit.

    Für Fragen stehen Ihnen Kathrin Bröker und Karola Jaschewski unter 0231/50 10 600 zur Verfügung.

  3. Informationen zum Förderfonds zur Anerkennungskultur – Einmalige Möglichkeit zusätzlichen Zuschuss von 1000 Euro zu erhalten (PM Stadt Dortmund)

    Informationen zum Förderfonds zur Anerkennungskultur – Einmalige Möglichkeit zusätzlichen Zuschuss von 1000 Euro zu erhalten

    Im Rahmen der Anerkennungskultur des Ehrenamtes in Dortmund sind bei der FreiwilligenAgentur zum zweiten Stichtag des Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement insgesamt 42 Anträge in einer Gesamtsumme von fast 30.000 € eingegangen.
    Der Beirat, bestehend aus Vertreter*innen der Stadt, Wohlfahrtsverbänden und dem Sportbereich, konnte entsprechend der Förderbedingungen alle Anträge bewilligen und so gemeinnützige Vereine aus verschiedensten Bereichen, wie Migrantenselbstorganisationen, Kunst und Kultur, Sport und sozialen Einrichtungen fördern.

    Schwerpunkt der beantragten Fördermittel bildete, wie auch in den letzten Jahren, der Baustein der Anerkennungskultur und Wertschätzung, auch Fortbildungen und Qualifizierungen mit verschiedenen Schwerpunkten werden für dieses Jahr noch geplant.
    „Wir freuen uns zu sehen, dass auch viele neue Vereine auf die Möglichkeit der Förderung durch den Fonds aufmerksam geworden sind“, so Iris Wolniewicz zuständig für die Umsetzung des Dortmunder Modells der Anerkennungskultur bei der FreiwilligenAgentur.

    Aktuell beginnen viele Organisationen optimistisch mit der Planung für das zweite Halbjahr 2021. Um das Ehrenamt und vor allem den Start neuer Projekte in Dortmund zu stärken, zu fördern und zu motivieren, hat der Beirat aufgrund noch zur Verfügung stehender Mittel beschlossen, eine weitere Förderrunde zu eröffnen:

    So haben gemeinnützige Vereine und Organisationen in diesem Jahr einmalig die Möglichkeit im Rahmen des Förderfonds für Anerkennungskultur einen zusätzlichen Zuschuss für neue ehrenamtlicher Projekte in Höhe von max. 1.000,00 € zu erhalten.
    Für Maßnahmen wie Qualifizierungen, Auftaktveranstaltungen oder zur Gewinnung neuer Ehrenamtlicher können Mittel bei der FreiwilligenAgentur beantragt werden.

    Stichtag, bis zu welchem der Antrag bei der FreiwilligenAgentur eingegangen sein muss, ist der 30. Juni 2021.
    Mehr Informationen unter http://www.freiwilligenagenturdortmund.de oder 0231 50 29 616 Iris Wolniewicz.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen