Mallinckrodt-Gymnasium war Schauplatz für landesweiten Austausch

Ein Tag im Zeichen der Demokratiebildung

220 Lehrerkräfte, Schüler:innen und Expert:innen aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums.
220 Lehrerkräfte, Schüler:innen und Expert:innen aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums. Foto: Anna Evgen

Große Bühne für die demokratische Bildung: Unter dem Motto: „Jetzt erst recht! Demokratielernen in Europa!“ hatte die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. in Kooperation mit der Stadt Dortmund zum fünften nordrhein-westfälischen Demokratietag eingeladen. 220 Lehrerkräfte, Schüler:innen und Expert:innen aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums, um sich über neue Projekte und Methoden des Demokratielernens zu informieren und auszutauschen.

Machtrelevante Veränderungen innerhalb der deutschen Gesellschaft

Prof. Aladin El-Mafaalani
Prof. Aladin El-Mafaalani Foto: Anna Evgen

Einen spielerisch-künstlerischen Einstieg in das Programm gestaltete das Westfalenkolleg Dortmund mit drei Szenen, die zum Nachdenken über gesellschaftliche Teilhabe, Normen und Werte anregten. Die Dortmunder Poetry-Slammerin Özge Cakirbey begeisterte das Publikum im vollbesetzten Forum mit einem Text über das „Anderssein“.

Prof. Aladin El-Mafaalani knüpfte in seiner Keynote inhaltlich an. Er beschrieb die machtrelevanten Veränderungen innerhalb der deutschen Gesellschaft, den Wandel der Demokratie und erklärte, dass die zunehmende Teilhabe von Gruppen, die lange marginalisiert waren, naturgemäß zu Konflikten führt und dass eben diese Konflikte Indikator und Ansporn für gelingende Integration seien.

Toolbox zu den Themen Diskriminierung und Rassismus im Unterricht

Es gab eine Vielzahl von Angeboten.
Es gab eine Vielzahl von Angeboten. Foto: Anna Evgen

Aus 13 Workshop-Angeboten wählten die Teilnehmenden ihr Nachmittagsprogramm aus: Grundschüler:innen der Roten Schule in Arnsberg stellten den „Kinderfriedenszug“ vor, und mit „aula“ wurde u.a. ein digitales Tool für mehr Partizipation im Sinne der „Liquid Democracy“ an Schulen präsentiert.

Vorgestellt wurde auch eine Toolbox zu den Themen Diskriminierung und Rassismus im Unterricht, und Dejan Mihajlovic (Referent für Schülermitverantwortung und Demokratiebildung für das Land Baden-Württemberg) diskutierte mit Michelle Gnatzy, der SV-Vorsitzenden des  Mallinckrodt-Gymnasiums, über Partizipation in Unterricht und Schule, moderiert von Markus Klecker von der Bezirksregierung Arnsberg.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen