Nordstadtblogger

Dorstfeld startet ab 1. Februar ein eigenes Repair Café – Seniorenbüro und Mütterzentrum als Organisatoren

Laden ein (v.li.): Claudia Kusch und Anke Piepenstock (beide Mütterzentrum) sowie Tanja Tenholt (Seniorenbüro).

Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit einem Fahrrad, bei dem das Rad schleift? Oder mit einem Pullover mit Löchern? Wegwerfen? Denkste! Das Seniorenbüro Innenstadt-West und das Mütterzentrum Dortmund e. V. organisieren am Freitag, den 1. Februar 2019 das erste Repair Café in Dorstfeld.

Ehrenamtliche kümmern sich um die Reparatur – eine Anmeldung ist erforderlich

___STEADY_PAYWALL___

Im Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Dortmund e. V. in der Hospitalstr. 6 in Dortmund –Dorstfeld dreht sich am Freitag, den 1. Februar 2019, alles ums Reparieren. Zwischen 15 und 17.30 Uhr stehen verschiedene ehrenamtliche Reparateurinnen und Reparateure zur Verfügung, um kostenlos bei verschiedensten Reparaturen zu helfen.

BesucherInnen des Repair Cafés können ihre funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mitbringen: Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Fahrräder, Spielzeug, Kleinmöbel… alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist und alleine transportiert werden kann.

Um besser planen zu können, ist eine Anmeldung unter Tel.: 0231 141 662 (Büro Mütterzentrum, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr) erforderlich. Auch eine Smartphone-Sprechstunde wird angeboten.

Reparieren statt neu beschaffen – Reduzierung des Müllbergs und des CO2-Ausstoßes

Indem sie Werbung fürs Reparieren machen, möchten das Seniorenbüro und das Mütterzentrum zur Reduzierung des Müllbergs und des CO2-Ausstoßes beitragen und helfen, Geld und kostbare Grundstoffe einzusparen.

Außerdem ist das Repair Café natürlich auch dazu gedacht, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Art und Weise miteinander in Kontakt zu bringen und durch das gemeinsame Reparieren neue Bekanntschaften entstehen zu lassen.

Das Seniorenbüro Innenstadt-West und das Mütterzentrum wollen nach dem 1. Februar 2019 regelmäßig alle vier bis sechs Wochen ein Repair Café in Dorstfeld organisieren.

HINTERGRUND:

  • Das Konzept Repair Café ist 2009 in Amsterdam entstanden.
  • Es ist eine Initiative von Martine Postma, damals Journalistin und Publizistin.
  • Sie gründete 2010 die Stiftung „Stichting Repair Café“ (siehe Repaircafe.org).
  • Diese Stiftung unterstützt örtliche Gruppen weltweit, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen.
  • Sie unterstützt ebenfalls das Repair Café in Dorstfeld.

 

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Reparieren statt wegwerfen: Verbraucherberatung gibt Tipps zur richtigen Anschaffung – Fünf Repair-Cafés in Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen