Nordstadtblogger

Die Kölner Polizei hat einen 27-jährigen Dortmunder mit einer scharfen Rohrbombe auf dem Alter Markt verhaftet

Die Begutachtung durch einen Entschärfer ergab, dass der Sprengsatz funktionsfähig war.

Die Begutachtung durch einen Entschärfer ergab, dass der Sprengsatz funktionsfähig war. Foto: Polizei

Köln/Dortmund. Ein 27-jähriger Dortmunder ist durch puren Zufall der Kölner Polizei im Bereich Alter Markt ins Netz gegangen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm eine selbstgebaute Rohrbombe.

T-Shirt mit „FCK CPS“ brachte den Bombenbauer ins Visier der Polizei

Der Dortmunder und seine drei Begleiter fiel am Donnerstag um 20.20 Uhr durch die Aufschrift „FCK CPS“ („Fuck Cops“) auf dem T-Shirt des Bombenbesitzers ins Visier einer fünfköpfigen Präsenzstreife der Kölner Bereitschaftspolizei.

Die Nervosität bei der Kontrolle ließ die Beamten genauer hinsehen. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten eine Plastiktüte mit dem Sprengkörper sowie kleine Mengen einer synthetischen Partydroge.

Die Begutachtung durch einen Entschärfer ergab, dass der Sprengsatz funktionsfähig war. Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden, teilt die Kölner Polizei mit.

Hausdurchsuchung in Dortmund – 27-Jähriger wurde dem Haftrichter vorgeführt

Bei der Wohnungsdurchsuchung in Dortmund stellten die Polizisten Beweismittel sicher, die den Bau des jetzt sichergestellten Sprengsatzes belegen. An der Durchsuchung waren Beamte aus Köln, Dortmund sowie – wegen des Sprengsatzes – die Tatortgruppe LKA im Einsatz.

Über die Hintergründe sowie die Motivation  – also auch zu möglichen Anschlagplänen – kann und will die Polizei noch keine Hintergründe nennen.

Der verhaftete 27-jährige Deutsche ist 2011 durch eine politisch motivierte Gewalttat in Erscheinung getreten. Er soll noch heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln wegen der Vorbereitung eines Explosionsverbrechens dem Haftrichter vorgeführt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen