Nordstadtblogger

Adventskalender Borsigplatz 2018: Zahlreiche Akteure verbreiten mit 24 Veranstaltungen besinnliche Stimmung 

Zahlreiche Akteure machen die 24 Veranstaltungen möglich. Foto: Alex Völkel

Zahlreiche Akteure machen die 24 Veranstaltungen möglich. Foto: Alex Völkel

Der Adventskalender Borsigplatz geht in die nächste Runde: Mit zauberhaften Geschichten, spritzigem Improvisationstheater, gemütlichen Zusammenkünften, Basaren und vielem mehr verkürzen 24 Veranstaltungen die Wartezeit bis Heiligabend. Organisiert wird der Veranstaltungsreigen vom Quartiersmanagement Nordstadt Zusammenarbeit mit vielen Akteuren aus dem Quartier.

Das Adventskalender-Projekt wird durch die Wohnungswirtschaft finanziert

Das Motiv des Kalenders wurde von Anke Droste und Sabine Spiekermann gestaltet und stellt charakteristische Motive am Borsigplatz mit vielen humorvoll gezeichneten Details dar.

Das Motiv des Kalenders wurde von Anke Droste und Sabine Spiekermann gestaltet. Repro: QM

Vom 1. bis 24. Dezember 2018 öffnet sich an jedem Tag ein Türchen und lockt mit kostenlosen Aktionen rund um den Borsigplatz. Heike Lindenblatt vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung hob hervor, dass das Projekt in vollem Umfang durch Spenden finanziert wird.

„Den Sponsoren, die insgesamt einen großen Beitrag im Rahmen der Stadterneuerung leisten, dankt die Stadt Dortmund an dieser Stelle herzlich.“ Dem schloss sich auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister Dorian Vornweg an und ergänzte: „Der Adventskalender zeigt den großen Zusammenhalt im Quartier auf. Kindertageseinrichtungen, Gewerbebetriebe, Nachbarschaftstreffs und Schulen arbeiten hier nicht nur in solchen Projekten zusammen, sondern gestalten kontinuierlich ihr Viertel mit.“

Neben „festen Größen“ wie der schwarzgelben Nikolausfeier, den „kleinen Stahlarbeitern“ im Hoesch-Museum oder der BVB-Geburtstagsfeier gibt es neue Überraschungen im Programm des Kalenders.

Gewerbebetriebe sind mittlerweile stärker in die Arbeit eingebunden

Andrè Wülfing erzählt die Geschichte der Herdmanns. Foto: VeranstalterRollei Digital Camera

Geschichten aus der Wüste – frei erzählt – von André Wülfing im Nussladen „Muskara“. Foto: Veranstalter

Carsten Gröning von der Vivawest Wohnen GmbH freut sich auf die Weihnachtsmänner, die sich in ganz besonderer Weise im Waschsalon an der Brackeler Straße auf ihre bevorstehende Arbeit vorbereiten.

„Dass die Gewerbebetriebe nun noch stärker eingebunden sind, ist eine tolle Entwicklung“, hebt er hervor und nennt als weiteres Highlight die Geschichten aus der Wüste, die André Wülfing im Nussladen „Muskara“ frei erzählt, denn „abenteuerlich Spannendes passt so gut in die Zeit der langen dunklen Winterabende.“

Das Motiv des Kalenders wurde von Anke Droste und Sabine Spiekermann gestaltet und stellt charakteristische Motive am Borsigplatz mit vielen humorvoll gezeichneten Details dar. Zum Projekt gehört auch eine Lichtinstallation. Neben den beeindruckenden Lichtern an den Bäumen rund um den Kreisverkehr leuchten zur Adventszeit wieder die 24 Zahlen, die von Nordstadtinitiativen und Einrichtungen liebevoll gestaltet wurden, in den Fenstern rund um den Borsigplatz.

Der Adventskalender ist zu den Öffnungszeiten ab sofort an allen drei Standorten des Quartiersmanagements erhältlich:

  • Nordmarkt: Quartiersbüro, Mallinckrodtstraße 56,  Montag bis Donnerstag  9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr
  • Borsigplatz: Aktionsbüro, Borsigplatz 1, dienstags von 13 bis 16 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr 
  • Hafen: Kultursalon Schiller 37, Schillerstraße 37,  dienstags von 13 bis 16 Uhr und mittwochs 9 bis 12 Uhr

Das Projekt „Adventskalender Borsigplatz“ wird finanziert durch die Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG und VIVAWEST Wohnen GmbH und die Entsorgung Dortmund GmbH. Das Quartiersmanagement Nordstadt ist Teil des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“ und wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Hier gibt es die Programmübersicht:

PDF – Programmübersicht_Aventskalender

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Adventskalender Borsigplatz 2018: Zahlreiche Akteure verbreiten mit 24 Veranstaltungen besinnliche Stimmung 

  1. QM Nordstadt (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Adventscafé mit Improvisationstheater „POTTpurri“ im Aktionsbüro am Borsigplatz

    Spontanes Lachen ist hier garantiert, Überraschungsmomente am laufenden Band ebenso. Wenn die Improvisationstheatergruppe „POTTpurri“ auf der Bühne steht, weiß keiner genau was geschieht – noch nicht einmal die Schauspieler selbst. Genau das macht den Reiz dieses wunderbaren Theaterformates aus, das an diesem Tag einige weihnachtliche Inhalte aufgreift.

    Im Rahmen des diesjährigen „Adventskalender Borsigplatz“ lädt das Quartiersmanagement alle Bewohner/innen und Interessierten herzlichst zum Adventscafé mit Improvisationstheater ins Aktionsbüro ein. Neben der höchst unterhaltsamen Aufführung der jungen Schauspielgruppe wird es noch Glühwein, Punsch und Weihnachtsgebäck geben. Zudem wird in gemütlicher Runde genügend Zeit und Raum für den nachbarschaftlichen Austausch, Gespräche zur Weihnachtszeit oder Gedanken zum ausklingenden Jahr geben.

    Die Vorstellung und das Adventscafé finden am Donnerstag, den 20.12.2018, um 17:00 Uhr im Aktionsbüro, Borsigplatz 1 statt.

    Das Format des Improvisationstheaters erfordert das Zurufen von Stichwörtern der Besucher/innen und bringt somit immer wieder einzigartige und lustige Momente mit sich. Im Folgenden eine kurze Erklärung dazu:
    Improvisationstheater (oft auch kurz Improtheater) ist eine Form des Theaters, in der dramatische Szenen ohne einen geschriebenen Dialog und mit weniger oder gar keiner vorbestimmten dramatischen Handlung dargestellt werden. Es wird eine Szene oder es werden mehrere Szenen gespielt, die zuvor nicht inszeniert sind. Meist lassen sich die Schauspieler ein Thema oder einen Vorschlag aus dem Publikum geben. Diese Vorschläge sind dann Auslöser für die daraufhin spontan entstehenden Szenen.

    Das Projekt „Adventskalender Borsigplatz“ wird finanziert durch die Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG und VIVAWEST Wohnen GmbH und die Entsorgung Dortmund GmbH.

    Das Quartiersmanagement Nordstadt ist Teil des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“ und wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen