Nordstadtblogger

500 Veranstaltungen an 50 Orten auf der 19. DEW21-Museumsnacht am 21. September 2019 in Dortmund

Der JunkYard in der Nordstadt nimmt zum ersten Mal an der DEW21-Museumsnacht teil. Foto: Veranstalter

Von Joachim vom Brocke

Zu einem doppelten Hotspot wird der JunkYard in der Nordstadt, ein ehemaliger Schrottplatz, der in ein kulturelles Event-Zentrum verwandelt wurde, bei der 19. DEW21-Museumsnacht am 21. September. Das Künstlerkollektiv „More Than Words“ will zwischen 16 und 22 Uhr das größte Dortmunder Grafitti-Mural auf einer Fläche von 350 Quadratmetern sprühen. Objekt ist die lange Begrenzungsmauer zum JunkYard an der Bornstraße/Schlägelstraße. In der ausführenden Künstlergruppe sind in- und ausländische Spraykünstler tätig, die unter anderem für ThyssenKrupp, Audi, Jochen Schweizer oder den BVB gearbeitet haben.

Das Programm der Dortmunder DEW21-Museumsnacht ist so jung wie noch nie

Beim Bubble-Fußball im Deutschen Fußballmuseum sind skurrile Szenen und Gelächter garantiert. Foto: DFM

Darüber hinaus findet ab Mitternacht bis Ende offen im JunkYard in der Nordstadt die Aftershowparty der DEW21-Museumsnacht statt. Showacts und Kunstinstallationen sollen „für eine legendäre Nacht in einzigartiger Atmosphäre“ sorgen, versprechen die Veranstalter. Mit dabei u.a. das Ensemble du Verre, DJ Oliver Korthals sowie die Flames Fire Company mit brennenden Lichtkörpern und Feuerbildern.

Das sind zwei Highlights der DEW21-Museumsnacht. Das Programmheft ist 112 Seiten stark und bietet eine solch große Auswahl, die vollständig in dieser einen Nacht unmöglich abgeklappert werden können. Empfohlen wird, vorher eine Auswahl zu treffen.

„Die DEW21-Museumsnacht ist so jung wie noch nie“, schwärmte bei der Vorstellung des Angebotes Dr. Dr. Elke Möllmann, Geschäftsbereichsleiterin Städtische Museen: „Ganz viele neue Sachen sind dabei. So machen diesmal die Musikschule und das Theater mit“.

Bis 31. Juli können sich Interessierte ein Frühbucherticket für fünf Euro besorgen

Keine Angst vor dem Raptor – und vor Pido sowieso nicht: Heike Heim (DEW21), Dr. Dr. Elke Möllmann Stadt) und Kerstin Keller-Düsberg (Projektleiterin). Foto: JvB

„Die Dortmunder Museumsnacht ist ständig bemüht, für jeden etwas zu bieten“, sagt Projektleiterin Kerstin Keller-Düsberg von der Agentur konzeptschmiede-do. Durch dieses breit aufgestellte Konzept zähle die Museumsnacht zur Spitzengruppe. „Andere Städte bieten ebenfalls Museumsnächte an, doch meistens mit offenen Museen und Führungen – das war’s“. Über 500 Veranstaltungen an rund 50 Orten laden am 21. September zum Staunen, Entdecken und Genießen ein; 13 Stunden Programm nonstop.

·Wer beim „Tag der Superlative“ dabei sein möchte, sollte sich bis zum 31. Juli das exklusive Frühbucherticket für 5 Euro (statt 14,50 Euro) sichern. Übrigens ein tolles Geschenk für so manchen Anlass. Sie sind zu haben bei allen Veranstaltungsorten, VKK-Stellen, DEW21 Servicecenter und DSW21 Kundencenter, Petrikirche, Mayersche Dortmund. Es handelt sich um KombiTickets: Eintritt sowie freie Fahrt im VRR am Veranstaltungstag und bis 7 Uhr des Folgetages.

Nicht nur die Museumsnacht-Klassiker wie das Deutsche Fußballmuseum, das Dortmunder U, die DASA, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern und das DEW21-Servicecenter bieten ein spannendes Programm aus Musik-Performance, Shows, Kunst, Comedy, Mitmachaktionen und vielem mehr.

Musikschule und Theater sind neu dabei – Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung präsentieren die Physikanten als Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Gruppe ihre große Astro-Show.

In diesem Jahr sind das Baukunstarchiv NRW, die Musikschule, das Theater, das Heimatmuseum Lütgendortmund und der Rekorder dabei. Ergänzt wird das Programm durch das Polizeipräsidium, den WDR, Radio 91.2, die Dortmunder Stadtkirchen, Galerien, Ateliers und viele weitere Museen und Kulturinstitutionen,

Vor den Partys wartet noch das Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz auf BesucherInnen. Hier präsentiert Radio 91.2 Livemusik (21 bis 22.30 Uhr), Rudelsingen (22.30 bis 23 Uhr) und das traditionelle Musikfeuerwerk (23 Uhr bis 23.20 Uhr).

Schon ab 16 Uhr startet das Kinderprogramm aus Theater, Familienführungen, Mitmach-Aktionen, Workshops und vielem mehr. Auf dem Günter-Samtlebe-Platz zwischen dem DEW21 Servicecenter und dem Kindermuseum Adlerturm wartet eine große Auswahl an Mitmach-Stationen zum Thema „Familie und Kindheit im Mittelalter“.

Zu Fuß über die Dortmunder Museumsmeile flanieren – eine Nacht mit 50 Spielorten

Leonardo da Vinci-Darsteller Kurt Doll erzählt auf dem Günter-Samtlebe-Platz aus dem Leben des italienischen Gelehrten. Foto: Gottfried Stoppel

Im 500. Todestag von Leonardo da Vinci sind kleine und große Fans dazu eingeladen, auf den Spuren des Universalgenies zu wandeln. Leonardo-Darsteller Kurt Doll erwartet BesucherInnen mit spannenden Geschichten aus dem Leben des italienischen Gelehrten bei verschiedenen Bastel- und Kreativangeboten. Wer es mag, lässt sich zudem mit einem Raptor aus Jurassic World oder Pido, dem DEW21-Pinguin ablichten. Am Abend sorgt Herwarth Böhmer & Band für musikalische Stimmung.

BVB-Fans können sich auf eine Trikot-Verlosung am Deutschen Fußballmuseum freuen oder bei der DEW21 Polaroid-Fotoaktion sogar ein eigenes Fußball-Sammelbild von sich schießen zu lassen.

Wer die DEW21-Museumsnacht zu Fuß erkunden möchte, sollte sich auf einen Streifzug über die Dortmunder Museumsmeile quer durch die Innenstadt begeben. Der Weg führt von Highlight zu Highlight und ermöglicht auch Abstecher zu kleineren Häusern und Geheimtipps.

Eine Nacht, rund 50 Spielorte. Die Sonderbus- und Bahnlinien von DSW21 bringen BesucherInnen an alle Veranstaltungsorte und sorgen für eine reibungslose An- und Abfahrt. Die Routen der Sonderbusse helfen bei der Planung und halten viele Programmhighlights bereit.

Ab 15.45 Uhr fahren die Sonderbusse die vielen Veranstaltungsorte in vier verschiedenen Linien an. Knotenpunkt sind die Bushaltestellen am Hauptbahnhof (Haupteingang, Königswall).

Mehr Informationen:

  • Empfohlen wird, bereits vor der Anreise eine persönliche Route zusammenzustellen. Alles gibt es online zu finden.
  • Im Innenstadtbereich stehen drei Infostände zur Verfügung: Platz der Deutschen Einheit (vor dem Fußballmuseum), Hauptbahnhof und Friedensplatz.
  • Ein 112 Seiten starkes Heft im Taschenformat enthält alle wichtigen Hinweise. Es ist kostenlos an den Ticketshops oder bei den Teilnehmern zu haben.
  • www.dortmunderdewmuseumsnacht.de
Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “500 Veranstaltungen an 50 Orten auf der 19. DEW21-Museumsnacht am 21. September 2019 in Dortmund

  1. Stadt Dortmund (Pressemitteilung)

    Dortmunder DEW21-Museumsnacht naht – die Routenvorschläge sind nun online

    Dortmunds Nacht der Nächte naht: Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht geht am 21. September 2019 in die 19. Runde. Rund 50 Museen und Kultureinrichtungen öffnen ihre Türen bis weit in die Nacht und bieten ein Riesenprogramm aus 500 Veranstaltungen. Auf der Webseite http://www.dortmunderdewmuseumsnacht.de finden sich inzwischen sieben Routenvorschläge, die die Qual der Wahl ein wenig erleichtern, darunter Angebote für eine Museumsnacht mit Kindern (s.u.), für eine Tour zu Fuß entlang der Museumsmeile oder Entdeckungsreisen entlang der Sonderbus- und U-Bahn-Linien.

    Der Routenvorschlag zur Tour mit Kindern: Kinder an die Nacht!

    Das Hoesch-Museum bietet Kindern ab sechs Jahren spannende Rennen, hitzige Überholmanöver und grenzenlose Geschwindigkeiten auf zwei Carrerabahnen (16.00-23.00 Uhr). Außerdem dabei: die Dortmunder Feuerwehr. Sie beantwortet Fragen, führt durch den großen Feuerwehrwagen und übt mit den kleinen Besucherinnen und Besuchern das richtige Zielen und Löschen mit der Wasserspritze (16.00-21.00 Uhr).

    Die Familienausstellung „Robin Hood“ lädt im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in die mittelalterliche Welt des beliebten Helden ein. Interaktive Stationen setzen sich mit dem Alltag, dem Leben im Wald und der Kunst des Bogenschießens auseinander. In der professionellen Bogenschießanlage sind Konzentration und Zielgenauigkeit gefragt (16.00-2.00 Uhr). Das DEW21-Fototeam schießt Erinnerungsfotos im Sherwood Forest mit Robin Hood (16.00-21.00 Uhr). Neben Bastel- und Kreativwerkstätten (16.00-23.00 Uhr) bietet die Taschenlampenführung eine aufregende Tour durch die dunklen Ausstellungsräume in die Steinzeit (ab 17.00 Uhr stündl., letzte Führung 22.00 Uhr).

    Auch im Polizeipräsidium Dortmund wird es spannend: Die Polizeiausstellung 110 bietet Einblicke in den Alltag eines Polizisten und lädt zum Entdecken ein: Zum Beispiel mit Polizeihunden versteckte Gegenstände oder Personen aufspüren (16.00, 17.00, 18.00 Uhr), Fingerabdrücke bei der Spurensicherung machen lassen (16.00-21.00 Uhr) und die Fahrzeuge der Polizei von damals und heute bestaunen (16.00-20.30 Uhr).

    Das „Marotte Figurentheater: Die Olchis“ erzählt im DEW21 Servicecenter die Geschichte der kleinen Wesen auf dem Müllberg (16.00, 17.30 Uhr). Nebenan auf dem Günter-Samtlebe-Platz bietet der PIDO-Club eine große Auswahl an Mitmach-Aktionen rund um Leonardo da Vinci und das Mittelalter (16.00-22.00 Uhr). Während Eismann Skotty sein blaues DEW21-Eis verteilt (17.00-20.00 Uhr), sorgt DEW21-Maskottchen Pido für gute Stimmung und freut sich auf das ein oder andere gemeinsame Polaroid-Bild vom DEW21-Fotografen-Team (16.00-22.00 Uhr).

    Eine Tür weiter im Kindermuseum Adlerturm geht die Zeitreise ins mittelalterliche Dortmund weiter. In DEW21-Themenzelten können u.a. kostbare Schmuckstücke gebastelt, Schmuckbuchstaben gestaltet und mittelalterliche Brettspiele ausprobiert werden (16.00-21.00 Uhr). Für mittelalterliches Flair sorgen die passenden Gewänder (16.00-22.00 Uhr). Aufregend wird es mit den Profischützen der „PfeilundBogenWelt“, die Kinder ab 5 Jahren im Bogenschießen anleiten (16.30-20.30 Uhr). Außerdem kann man sich im Armbrustschießen üben (16.00-20.00 Uhr). Mit den Feuerpädagogen können Kinder und Jugendliche aufregende Erfahrungen sammeln: Feuermalerei mit Wunderkerzen, Stockbrot backen und das Feuerspucken gehören zu den Highlights im Kinderprogramm (18.00-22.00 Uhr).

    Bei der DEW21-Trikotverlosung auf dem Platz der Deutschen Einheit am Deutschen Fußballmuseum kann man tolle Preise zu ergattern und sich mit seinem Gewinn fotografieren lassen (16.00-20.00 Uhr). Dort können sich kleine und große Fußballer außerdem in einem 3D-Rahmen platzieren und ein Sammelbild von sich schießen lassen. Eine Reise durch über 140 Jahre Fußballgeschichte ermöglichen die neue 360° Bundesliga-Experience und die HALL OF FAME. In der Multifunktionsarena warten u.a. eine Torwand, ein Dribble Parcours oder Tischkicker (16.00-0.00 Uhr). Beim Bubble-Fußball stecken die Spielerinnen und Spieler in einer aufblasbaren, transparenten Kugel – skurrile Szenen garantiert (16.00-0.00 Uhr). Außerdem sind alle eingeladen, ein LEGOStadion mit aufzubauen. Ein kleines LEGO-Souvenir für Zuhause gibt’s auch (16.00-0.00 Uhr).

    Preise: Die Tickets kosten für Erwachsene 14,50 Euro, ermäßigt 11 Euro. Kinder von 6 bis 17 Jahren zahlen 3 Euro, Kinder unter 6 Jahren sind gratis dabei.

  2. DASA (Pressemitteilung)

    Museumsnacht in der DASA – Einmal zum Mond, rund um die Erde und zurück

    Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht erlebt am Samstag, 21. September, ihre 19. Auflage und lädt Ausflugsfreudige zu einem gigantischen Kulturhappening mit über 500 Veranstaltungen an rund 50 Spielstätten ein. Die DASA Arbeitswelt Ausstellung ist eine feste Größe im Programm.

    Die DASA feiert anlässlich der Museumsnacht ihre Premiere auf dem Portal „Google Arts and Culture“, das eine Vielzahl von Museen und Sammlungen virtuell erlebbar macht. Die DASA ist die erste Dortmunder Einrichtung, die Einblicke in ihre Ausstellungen gibt. Die Online-Besucher stöbern in der historischen Abteilung der Weberei, machen eine Reise in die Zukunft der Arbeit oder lassen noch einmal die Erfolgs-Schau „Stop and Go“ an sich vorüberziehen.

    Wem die Erde zu klein ist, lässt sich auf den Mond schießen. Weil die Mondlandung in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, präsentieren die Physikanten ihre große Astro-Show. Eindrucksvolle Videopräsentationen und ausgefallene Experimente lassen die Zuschauer*innen Sonne, Mond und Sterne zum Greifen nah erleben. Die Show ist jeweils um 16 und um 18 Uhr zu sehen.

    In die Niederungen der Finanzen führt dagegen Kabarettist Chin Meyer. Er hat ein Herz für Absurdes und eine spitze Zunge für Erklärungen links und rechts des Geldbeutels. Er kommt um 19 Uhr auf die Bühne. Wer sich lieber musikalisch in Schwung bringen möchte, ist bei der A-Capella-Truppe „Rock 4“ gut aufgehoben. Um 17 und um 20 Uhr geben sich die vier Niederländer die Ehre und vertonen so manchen Mitsing-Song in der Stahlhalle. Dagegen ist das gesprochene Wort sein Metier: Jean-Philipp Kindler ist ein gekrönter Poetry-Slammer und erzählt Geschichten, mal poetisch, mal politisch. Wer dazu Lust hat, kommt um 21 Uhr in die DASA. Rätselfreund*innen kommen im Escape-Room auf ihre Kosten. Nur durch geschicktes Kombinieren im „Agenten-Team“ lässt sich das Spiel lösen.

    Wie immer sind daneben viele weitere Attraktionen der DASA in Betrieb. Vom Flugsimulator bis zum Steindruck gibt es jede Menge Kurzweil und obendrein ein Ticket für den ÖPNV. 14,50 EUR kostet ein Standard-Ticket für Leute ab 18 Jahre. Erhältlich ist es unter anderem direkt in der DASA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen