Nordstadtblogger

Zu hohes Risiko wegen der Corona-Pandemie: 12. Firmenlauf der AOK in Dortmund findet frühstens im nächsten Jahr statt

Upletics-Geschäftsführer Marcus Hoselmann (l.), Firmenlauf-Botschafterin Jana Hartmann und AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock: kein Lauf in Dortmund 2020. Foto: AOK/hfr.

Der AOK-Firmenlauf Dortmund muss in diesem Jahr leider ganz ausfallen. Die Veranstalter*innen – upletics GmbH und die AOK NordWest – reagieren damit auf die der aktuellen Situation rund um das Coronavirus geschuldeten Prophylaxe-Imperative. Eigentlich war das muntere Treiben für den 17. September vorgesehen, nachdem der ursprüngliche Termin, der 4. Juni diesen Jahres, wegen der Pandemiekrise bereits geplatzt war.

Es kam, wie es kommen musste: Firmenlauf findet in diesem Jahr in Dortmund und anderswo nicht statt

Doch dann legte AOK Nordwest in der letzten Woche Serviceregionsleitern in der Region etwas in den Mund, was als offiziell verlautbarte Stellungnahme der Leitungsebene zu verstehen ist. Ob Matthias Wehmhöner für Bielefeld, Michael Faust in Bezug auf Rheine oder Jörg Kock für Dortmund – die Aussagen war identisch: „Mit Rücksicht auf die Gesundheit aller Läuferinnen und Läufer sowie der Zuschauer und Helfer haben wir uns jetzt dafür entschieden, unseren diesjährigen Firmenlauf abzusagen“, ließ die Kasse durch sie kommunizieren. ___STEADY_PAYWALL___

Die gute Nachricht, laut AOK: Der neue Termin der 12. Auflage des Firmenlaufes Dortmund im nächsten Jahr stünde schon fest: Donnerstag, der 10. Juni 2021. Was durchaus ambitioniert ist, weil es sich so anhört, als fände der Lauf dann auf jeden Fall statt. Es handelt sich, wohlgemerkt, aber lediglich eine Absichtserklärung qua Terminankündigung, mehr nicht.

Ob das Vorhaben dann überhaupt realisiert werden kann, steht nämlich unter der Voraussetzung einer gesicherten Infektionskettenkontrolle. Nur dann wären Ansammlungen in einer solchen Größenordnung und Dichte wieder möglich. Zumal weitere Infektionswellen nicht ausgeschlossen werden können, weil ein Impfschutz aktuell jenseits des medizinischen Interventionswissens liegt.

Für dieses Jahr gebuchte Startplätze können in das nächste übernommen werden

Mit Spaß statt Tempo: Laufen für ein gesundes Betriebsklima 11. AOK-Firmenlauf Dortmund startet am 6. Juni Die Schuhe schnüren und loslaufen: Dortmund erwartet am 6. Juni das beliebte Laufevent. Dann startet um 19 Uhr der 11. AOK-Firmenlauf auf die rund 6,7 km lange Strecke. Gestartet wird an der Carlo-Schmid-Allee auf dem Gelände Phoenix-West. „Mit den Kolleginnen und Kollegen gemeinsam zu laufen macht Spaß und sorgt für ein gesundes Betriebsklima“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Anmeldungen sind ab sofort online unter www.aok-firmenlauf-dortmund.de möglich. Mit der Idee der Firmenläufe möchte die AOK Nordwest die Menschen für eine gesunde Lebensweise motivieren. Nach aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts sind heute 62 Prozent der Männer und 47 Prozent der Frauen übergewichtig. Fast jeder fünfte Erwachsene ist inzwischen adipös. Das liegt vor allem daran, dass wir mehr Energie aufnehmen als wir verbrauchen und wir uns einfach zu wenig bewegen. „Wer sich regelmäßig für eine halbe Stunde an der frischen Luft bewegt, tut nicht nur etwas für Herz, Muskeln und Gelenke, sondern kann auch den persönlichen Stresslevel nachweislich senken“, erläutert Kock die Wichtigkeit von ausreichend Bewegung für ein gesundes Leben. Beim ersten AOK-Firmenlauf Dortmund im Jahr 2008 gingen rund 300 Läuferin-nen und Läufer an den Start. Trotz schwierigster Wetterbedingungen sind im letzten Jahr mehr als 5.000 sportliche Waden von Phoenix-West um den See gelaufen. Und beim Start am 6. Juni werden erneut mehr als 3.000 Läuferinnen und Läufer aus Dortmund und Umgebung an der Startlinie erwartet. Immer mehr Dortmunder Firmen entscheiden sich für den AOK-Firmenlauf. „In vielen Unternehmen sind die Vorbereitungen auf das beliebte und familiäre Laufevent mit der einzigartigen Laufkulisse gestartet“, berichtet Jana Hartmann, ehemalige Deutsche Meisterin und WM-Teilnehmerin über 800 Meter. Sie ist erneut die Laufbotschafterin für den AOK-Firmenlauf und wird Dortmunds Firmen rechtzeitig auf den Lauf vorbereiten und fit machen. Dabei wird deutlich: Schon in der Vorbereitungsphase setzt der Firmenlauf in den Unternehmen neue Kräfte frei. Gemeinsam mit den Kollegen wird trainiert, das Bewusstsein für die eigene Gesundheit gesteigert. Die 6,7 Kilometer lange Laufstrecke ist sowohl für Hobbysportler als auch für Laufanfänger geeignet. „Ankommen ist das Ziel. Der Spaß und die Freude an der gemeinsamen Bewegung stehen im Vordergrund. Wenn die Kolleginnen und Kollegen gemeinsam Laufen, geht es nicht um Sieger und Bestzeiten. Der Teamgeist steht im Vordergrund - für die Gesundheit und ein positives Betriebsklima“, sagt Kock. Die Botschaft des Laufes ist eindeutig: Spaß am Lauf und dem Miteinander, gemeinsame Erfolgserlebnisse und die Mitarbeiter oder auch den Chef von einer anderen Seite kennenlernen. „Der Spaß an der gemeinsamen Aktivität steht im Vordergrund - die gelaufene Zeit spielt keine Rolle“, sagt upletics-Geschäftsführer und Veranstalter Marcus Hoselmann. Wer dennoch seine Leistung messen möchte, für denjenigen wird es online Ergebnislisten mit den entsprechenden Zeiten geben. Wertungen wird es in verschiedenen Kategorien geben. So werden zum Beispiel die schnellsten drei Männer und Frauen, die teilnehmerstärkste Firma und die stimmungsvollste Fan-Gruppe ausgezeichnet. Beim Ablauf der Veranstaltung bleibt alles beim Alten. Gestartet wird um 19 Uhr. Am Ende des Feldes gehen die Walkerinnen und Walker auf die Strecke. Damit werden Menschen zum Mitmachen motiviert, die Respekt vor der Belastung der langen Laufstrecke haben oder den Walking-Sport bevorzugen. Nach dem Lauf findet die beliebte After-Run-Party ab 20 Uhr mit flotten DJ-Sounds auf dem Patz im Schatten des Hochofens statt. Hier können die Läuferinnen und Läufer den Abend bei Musik, kühlen Getränken und Leckerem vom Grill gemütlich ausklingen lassen. Anmelden können sich die Teams ab sofort im Internet unter www.aok-firmenlauf-dortmund.de. Dort finden Interessierte alle Informationen rund um den Lauf. Anmeldeschluss ist am 23. Mai 2019 (oder bei Erreichen des Teilnehmerlimits). Die Startgebühr beträgt 19 Euro. Ein Euro je Teilnehmer wird davon an den gemeinnützigen Verein Kinderlachen e.V. für ein Dortmunder Hilfsprojekt gespendet. So wird nicht nur für das Betriebsklima und die eigene Gesundheit, sondern zusätzlich für den guten Zweck gelaufen.

Mit Spaß beim 11. AOK-Firmenlauf Dortmund 2019. Diesmal wird’s nichts.

Im letzten Jahr liefen noch rund 3.000 Sportler um den Dortmunder Phoenix-See. Daraus wird in diesem Jahr definitiv nichts werden. Mit Blick auf das Verbot der Landesregierung für Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober haben die Organisator*innen entschieden, den Firmenlauf 2020 nicht stattfinden zu lassen.

„Die Sicherheit und der Schutz der Gesundheit stehen für uns an erster Stelle“, erklärt Kock die Entscheidung. „Natürlich wissen wir, dass sich die Firmenläuferinnen und Firmenläufer jedes Jahr ganz besonders auf die Veranstaltung in Dortmund freuen. Deshalb bedauern wir die Absage umso mehr.“

„Eine erneute Terminverschiebung im Jahr 2020 kam für uns nicht in Betracht. Wir sind überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. In diesem Jahr wird es leider keinen AOK-Firmenlauf in Dortmund geben. Wir starten jetzt die Planungen und freuen uns auf die 12. Auflage im nächsten Jahr“, meint upletics-Geschäftsführer Marcus Hoselmann.

Der Veranstalter*innen bieten unter anderem die Möglichkeit, die bereits gebuchten Startplätze in das Jahr 2021 zu übernehmen. Weitere Informationen gibt es online unter www.aok-firmenlauf-dortmund.de. Fragen werden gerne auch per E-Mail an kontakt@upletics.de beantwortet.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

 

Corona-Krise: AOK-Firmenlauf in Dortmund wird vorerst vom 4. Juni auf den 17. September diesen Jahres verschoben

Neuartiges Coronavirus beunruhigt Bürger*innen: AOK Nordwest gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen

 

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Zu hohes Risiko wegen der Corona-Pandemie: 12. Firmenlauf der AOK in Dortmund findet frühstens im nächsten Jahr statt

  1. Absage auch für dieses Jahr: AOK-Firmenlauf in Dortmund findet erst 2022 statt - „Wir werden kein Risiko eingehen“ (PM) Beitrags Autor

    Absage auch für dieses Jahr: AOK-Firmenlauf in Dortmund
    findet erst 2022 statt – „Wir werden kein Risiko eingehen“

    Die Corona-Pandemie hat den Veranstaltungssektor weiterhin fest im Griff. Der zunächst für den 10. Juni geplante und dann auf den 09. September verschobene AOK-Firmenlauf in Dortmund muss leider erneut ausfallen und wird erst 2022 wieder stattfinden. Das gaben jetzt die Veranstaltungsagentur upletics GmbH und die AOK NordWest bekannt und reagieren damit auf das aktuell unklare Infektionsgeschehen.

    „Nach der Absage des AOK-Firmenlaufs im letzten Jahr haben wir gehofft, dass in diesem Jahr Sport- und Kulturveranstaltungen in einem gewissen Rahmen und unter Einhaltung bestimmter Hygieneregeln wieder durchgeführt werden können. Leider sieht es aktuell nicht danach aus. Zu viele Unklarheiten in Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen während der Corona-Pandemie machen es uns unmöglich, den Lauf verantwortungsvoll zu planen. Die Gesundheit von uns allen geht natürlich vor. Nach aktueller Einschätzung ist auch eine Umsetzung des verschobenen Termins mit mehreren Tausend Teilnehmerinnen Teilnehmer nicht verantwortbar. Deshalb haben wir frühzeitig mit unserem Partner AOK NordWest den Lauf auch für dieses Jahr abgesagt“, erklärt Veranstalter Marcus Hoselmann von der upletics GmbH.

    Der AOK-Firmenlauf Dortmund ist bekanntermaßen eine Veranstaltung, die neben dem sportlichen Aspekt vor allem Spaß und Freude an der Bewegung vermitteln soll. „Viele Menschen fiebern jedes Jahr dem AOK-Firmenlauf in Dortmund entgegen. Umso trauriger ist es, dass wir den Lauf auch in diesem Jahr absagen müssen. Denn die Sicherheit und der Schutz der Gesundheit aller Läuferinnen und Läufer, Gäste und aller Beteiligten haben für uns klare Priorität“, erklärt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock.

    In den kommenden Monaten werden die Organisatoren bereits die Gespräche mit allen Partnern aufnehmen, um einen Termin für 2022 frühzeitig festzulegen. „Den Termin im Jahr 2022 werden wir so früh wie möglich festlegen. Wir freuen uns riesig darauf, zahlreiche Läuferinnen und Läufer der Firmen aus der Stadt Dortmund beim Re-Start des AOK-Firmenlaufs auf die Strecke zu schicken“, erklärt Hoselmann.

    Fragen rund um den AOK-Firmenlauf Dortmund werden unter der E-Mail kontakt@upletics.de beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen