Nordstadtblogger

Von Dortmund für Dortmund: Stadtfest und Kulturfestival „Dortmund.Live“ geht im Juni 2021 in die zweite Runde

In diesem Jahr findet zum zweiten Mal das Online-Stadtfest „Dortmund.Live“ statt. Bild: Neovaude

Auch in diesem Jahr findet das digitale Stadtfest „Dortmund.Live“ statt. Es ist ein kleiner Ersatz für das Festival „DortBUNT,“ das wegen Corona auch in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Geplant ist bei „Dortmund.Live“ eine bunte Mischung aus vielen verschiedenen Veranstaltungen. Innerhalb von 24 Stunden werden 48 Orte und die dazugehörigen Menschen vorgestellt. Veranstaltet wird es am kommenden Wochenende (12. Juni 2021) ab 12 Uhr.

Ein vielfältiges Programm mit vielen Highlights und Mitmach-Möglichkeiten

Bastian Bielendorfer erzählt von seiner Studienzeit in Dortmund. Foto: Hajo Drees

Das Stadtfest will das vielfältige Leben der Dortmunder*innen abbilden. Dafür stellen sich Menschen aus ganz Dortmund selbst und wichtige Aspekte ihres Leben vor. Aber auch die Zuschauer*innen sind aufgefordert, ihre Dortmund-Anekdoten zu teilen. Das geht unter dem Hashtag #DortmundLive bei Social-Media. ___STEADY_PAYWALL___

Online-Besucher*innen können mit einigen Highlights rechnen. Dazu gehört der Auftritt der Band „Kapelle Petra“. Das Konzert wird aus der geschlossenen Westfalenhalle gestreamt. Der Autor und Comedian Bastian Bielendorfer wird eine Lesung halten. Auch eine Stadtwette ist mit Spannung zu erwarten.

Ein weiteres Highlight ist die 24-Stunden-Challenge, die am Samstag startet. Sechs Teams müssen versuchen, sieben von acht Escape Rooms zu finden und anschließend die darin befindlichen Rätsel lösen. Das Finale findet ab 11.30 Uhr am Dortmunder U statt. Für diese Challenge kann man sich noch bewerben. Zu beachten ist, dass sich nur Personen anmelden können, die sich, gemäß der zu dem Zeitpunkt geltenden Kontaktbeschränkungen, zusammen im öffentlichen Raum bewegen dürfen. Corona lässt grüßen.

Ein kostenloser Livestram als Einblick in das bunte Leben der Dortmunder*innen

Abstand halten - das ist das Gebot der Stunde. Diese Forderung teilt auch das Dortmunder U.

Die Moderation des Stadtfest findet in einem Studio im Dortmunder U statt.

Wie im letzten Jahr kann die Veranstaltung per Livestream im Internet verfolgt werden. Eröffnet wird das Stadtfest am Samstag um 12 Uhr von Oberbürgermeister Thomas Westphal. Der Stream läuft bis Sonntag 12 Uhr. Der Livestream ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung oder einen Download. Man braucht also nur ein internetfähiges Gerät und schon kann man einschalten.

Die Moderation des Streams übernimmt wieder Matthias Bongard. Dafür bezieht er ein Studio im Dortmunder U. Von dort aus leitet er durch die verschiedenen Interviews, Lesungen, Mitmach-Aktionen, Musik-Acts, Spaziergänge durchs Viertel und vieles mehr. Die 48 bunten Beiträge dauern jeweils ca. 30 Minuten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Agentur Neovaude zusammen mit der Dortmund-Agentur. Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Thomas Westphal.

Weitere Informationen: Digitales Stadtfest 2021, Programm und Link; hier:

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Von Dortmund für Dortmund: Stadtfest und Kulturfestival „Dortmund.Live“ geht im Juni 2021 in die zweite Runde

  1. Jetzt am Wochenende: 24 Stunden Dortmund.Live (PM Stadt Dortmund)

    Jetzt am Wochenende: 24 Stunden Dortmund.Live

    Mitsingen bei Vicky Leandros, kochen mit dem IUMA, lachen mit Comedian Bastian Bielendorfer, mitmachen bei der Stadtwette, tanzen zu Walking on Rivers, betreut trinken beim Wein-Tasting, Kreuzchen machen beim Bingo, staunen bei der Experimente-Show, zocken beim eFootball, mitfiebern bei der 24-Stunden-Challenge, “ooooh” machen bei den Erdmännchen im Zoo – all das und vieles mehr ist am kommenden Wochenende möglich.

    Innerhalb von 24 Stunden. Bei Dortmund.Live, dem hybriden Stadtfest, am 12. und 13. Juni 2021 – von jeweils
    12 bis 12 Uhr. Moderiert von Matthias Bongard aus dem Dortmunder U und gestreamt auf http://www.dortmund.live.

    Von Dortmund für Dortmund entsteht ein riesiges Mosaik des vielfältigen Lebens in unserer Stadt. Die Fortsetzung des Formats aus dem vergangenen Jahr wird noch vielfältiger, lauter und interaktiver. Denn die aktuellen Regelungen des Landes NRW lassen es zu, dass bei einigen Programmpunkten Zuschauer*innen vor Ort dabei sein können.

    Die wichtigsten Fakten zu Dortmund.Live im Überblick:
    ● Dortmund.Live ist das digitale Stadtfest und Kulturfestival von und für Dortmund
    ● von Samstag (12. Juni) um 12 Uhr bis Sonntag (13. Juni) um 12 Uhr
    ● 24 Stunden Live-Stream
    ● insgesamt 48 Geschichten aus unserer Stadt
    ● moderiert von Matthias Bongard aus dem Dortmunder U
    ● organisiert von Neovaude in Kooperation mit der Dortmund-Agentur, Stadt Dortmund
    ● keine Kosten, keine Anmeldung und kein Download nötig
    ● Schirmherr ist OB Thomas Westphal, der das Stadtfest auch eröffnen wird
    ● Unter dem Hashtag #DortmundLive sind zudem alle Bürger*innen aufgerufen, ihre individuellen
    Dortmund-Anekdoten in den sozialen Medien zu teilen

    Programm-Höhepunkte:

    ● Vicky Leandros: Das Studio 54 in New York, einer der berühmtesten Nachtclubs der Welt, wird mit exzessiven Partys verbunden. Vicky Leandros, mit weltweit über 55 Millionen verkauften Tonträgern ein Star der Musikgeschichte, gehörte bis zur Schließung des Clubs im Februar 1980 zu den Gästen. Uns gibt sie ein Live-Konzert und lässt uns im Gespräch in die sagenhafte Welt des Studio 54 eintauchen – passend zur Ausstellung zu diesem Thema ab dem 26.6. im Dortmunder U.
    ● Bastian Bielendorfer: Von der Zeit, als er selbst noch in den Hörsälen der TU Dortmund saß, erzählt Comedian, Bestseller-Autor, Moderator und Podcaster Bastian Bielendorfer beim Talk in der Kneipe „subrosa“. Im Anschluss liest er aus seinem aktuellen Werk „Die große Pause – mein Corona-Tagebuch“.
    ● Stadtwette: Das Dortmund.Live-Team “wettet”, dass die Dortmunder*innen –vertreten durch Oberbürgermeister Thomas Westphal – eine gewisse Aufgabe nicht bewältigen werden. Sie sollen am Sonntag um 11:45 Uhr zum Finale des Stadtfestes an einer Videokonferenz teilnehmen und etwas Besonderes leisten. Was das sein wird? Drei Wetten stehen bis Freitag, 11. Juni, 23:59 Uhr auf http://www.dortmund.live zur Auswahl – und zwar:

    EURO2024-Wette
    ■ Dortmund.Live wettet, dass es die Dortmunder*innen nicht schaffen, mit 24 Personen aus den Teilnehmer-Nationen der Fußball-Europameisterschaft 2020 in der Videokonferenz eine Laola-Welle zu performen. Die Personen müssen dabei ein Fan-Shirt aus der jeweiligen Nation tragen.

    Studio54-Wette
    ■ Dortmund.Live wettet, dass es die Dortmunder*innen nicht schaffen, mit 54 Personen in der Videokonferenz zu einem Hit der Disco-Ära zu tanzen. Alle Personen tragen dabei ein 70er-Jahre-Outfit.

    Garten-Wette
    ■ Dortmund.Live wettet, dass es die Dortmunder*innen nicht schaffen, mit 100 Personen, die im Garten sitzen und grillen, Kaffee trinken oder Blumen einpflanzen, in die Videokonferenz zu kommen.

    24-Stunden-Challenge: Bis zu sechs Teams müssen in den 24 Stunden acht über Dortmund verteilte Rätsel(-räume) – von Key&Free entwickelt – finden und mindestens sieben von ihnen lösen, um sich für das Finale am Sonntag um 11:30 Uhr am U zu qualifizieren und den Sieger zu ermitteln. Auf das Gewinner-Team wartet die ultimative Dortmund.Live-Erlebnisbox mit Gewinnen der beteiligten Partner*innen und Akteur*innen – unter anderem mit 30 Kästen Dortmunder Kronen, 4 x 2 Nächte in einem B&B Hotel und 4 x 50-Euro-Gutscheine für den Freischütz. Weitere Infos unter http://www.dortmund.live/challenge
    Experimente-Show: Eine spektakuläre Show voller spannungsgeladener Experimente steht an, wenn der Dortmunder Physiker Marcus Weber (Physikanten & Co.) vor die Kamera tritt. Das Repertoire der Physikanten umfasst hunderte solcher bühnentauglicher Versuche, bei Dortmund.Live dreht sich alles um das Thema Hochspannung. Natürlich knallt und qualmt es nicht nur, sondern jeder Effekt wird von Marcus Weber verständlich erklärt.
    Kapelle Petra: Die Indie-Band aus Hamm präsentiert in der Westfalenhalle einen Einblick in ihre 4er-EP “Die Vier Jahreszeiten”.
    Walking on Rivers: Mit Auszügen ihrer am 4. Juni 2021 erscheinenden EP „Time To Lose Control“ spielt die Dortmunder Band eine exklusive Show – ebenfalls in der leeren Westfalenhalle.
    Bruno “Günna” Knust: Der Dortmunder Kabarettist Bruno „Günna“ Knust begeistert in seinem Theater Olpketal und im gesamten Bundesgebiet seit über 30 Jahren das Publikum mit humorvollem Ruhrgebietsklartext. Bei Dortmund.Live wird er humoristisch auf den ersten Event- Tag zurückblicken.
    eSport bei Borussia Dortmund: Blick hinter die Kulissen mit kleinem „Dortmund.Live“-eFootball- Turnier – der Gewinner tritt live gegen BVB-Spieler Dennis “Denninho” Malcherczyk an.
    … und vieles mehr!
    Alle Infos zum Programm, zu den beteiligten Akteur*innen, den Gewinnspielen, zum Dortmund.Live-Shop & Co. gibt es unter http://www.dortmund.live

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen