Upcycling-Workshop bei „Wildwuchs“ zeigt Möglichkeiten der kreativen und künstlerischen Wiederverwertung

Das Kollektiv von „Wildwuchs“ richtet sich an junge Menschen von 16 bis 19 Jahren.
Das Kollektiv von „Wildwuchs“ richtet sich an junge Menschen von 16 bis 19 Jahren.

Wegschmeißen war gestern! Dass Abfallprodukte kreativ und künstlerisch wiederverwertet werden können, zeigen junge Erwachsene in einem Upcycling- Workshop. Am Samstag (7. August) um 15 Uhr organisiert das junge Dortmunder Kollektiv „Wildwuchs“ zu einem Upcycling-Workshop bei „Pandora 2.0“ an der Lindenhorster Straße – unmittelbar hinter dem Fredenbaumpark ein.

Das Kollektiv von „Wildwuchs“ richtet sich an junge Menschen von 16 bis 19 Jahren

Die Gruppe bestehet aus jungen Menschen im Alter von 16 bis 19 Jahren, die, unter der künstlerischen Leitung von Birgit Götz, es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Stadtkultur zu prägen. Durch kreative Performances und Workshops möchten sie im Bereich der Jugendarbeit mitbestimmen.

In Kooperation mit dem Social Startup Pandora 2.0, das sich besonders für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzt, werden kreative Ideen für die Verwertung von Abfallprodukten gesammelt.

Das Kollektiv von „Wildwuchs“ hat in der Vergangenheit bereits eine Müllpatenschaft mit der EDG abgeschlossen und hat in einer künstlerischen Aktion an der Möllerbrücke im Kreuzviertel Dortmunds eine erfolgreiche Müll-Sammel-Aktion mit kulturellem Rahmenprogramm gestartet.

Upcycling setzt auf kreative Ideen der Abfallverwertung  – gemütliches Chillen mit DJ-Musik

Die Bühne für künftige Kulturveranstaltungen steht bereits. Fotos (2): Pandora 2.0
Auf dem Gelände von Pandora 2.0 unweit des Fredenbaumparks findet der Workshop statt.

Der Upcycling-Workshop versucht nun, kreative Ideen der Abfallverwertung umzusetzen. Werden beim Recycling Materialien lediglich wiederverwertet, werden beim Upcycling Rohstoffe in einem neuen Kontext verwendet und aufgewertet. Europaletten eignen sich zum Beispiel gut als Blumenkästen und Zeitungen als Einkaufstüten. Upcycling spart also nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt.

Anschließend lädt das junge Kollektiv zu einem entspannten Zusammenkommen ein. Mit mitgebrachten und gespendeten Lebensmitteln, die unter anderem von Frau Lose, dem Unverpackt-Laden in der Rheinischen Straße gespendet werden, wird gekocht und zusammen gegessen. Ein DJ lässt den Abend mit Musik ausklingen. Der Eintritt ist frei.

Wildwuchs ist ein Jugendprojekt von vier.D und berichtet über die Aktionen auf dem eigenen Instagramkanal @wildwuchs.kollektiv. Es wird gefördert von Neustart Kultur Young Experts des Fonds Soziokultur und den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Kulturbüro Dortmund in Kooperation mit der Maschinerie im Speicher 100.

 

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

„Pandora 2.0“ bietet Upcycling, Co-Working und Kultur am Fredenbaum: Unterstützung für Social-Start-ups in Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen