Nordstadtblogger

Theater trifft Wissenschaft: Diskussion zu „Die Parallelwelt“ im Institut des Schauspiels Dortmund und öffentliche Probe

Im Anschluss an die Vorstellung am 24. März, stellt sich das Autorenteam Alexander Kerlin, Eva Verena Müller, Kay Voges und der bekannte Berliner Physiker Andreas Kosmider zur Diskussion zur Verfügung. Foto: Beate Hupfeld

Das Schauspiel Dortmund bietet in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft eine Diskussionsveranstaltung nach der Vorstellung „Die Parallelwelt“ am kommenden Sonntag, 24. März, an. Ein Thema, das die Inszenierung von Kay Voges behandelt, ist die Quantenphysik: Wie verändern quantenphysikalische Forschungsergebnisse unsere Wahrnehmung der Welt und unsere Auffassung von Kunst?

Diskussion zu „Die Parallelwelt“ und öffentliche Probe von „Unsere Herzkammer“

Plakatmotiv zum Stück „Unsere Herzkammer“.

Im Anschluss an die Vorstellung, gegen 20.30 Uhr, kann das Publikum mit dem Autorenteam Alexander Kerlin, Eva Verena Müller und Kay Voges und dem bekannten Berliner Physiker Andreas Kosmider im Institut des Schauspiels diskutieren. 

___STEADY_PAYWALL___

Die vorangehende Vorstellung ist ausverkauft, interessierte Gäste, die die Inszenierung bereits gesehen haben, sind ebenfalls herzlich willkommen. Der Eintritt zur Diskussion ist frei.

Das Schauspiel Dortmund bietet eine öffentliche Probe für die kommende Premiere im Schauspielhaus an – „Unsere Herzkammer“. Wer neugierig auf einen Blick in Kulissen des Theaterbetriebes ist und / oder auf die neue Produktion „Unsere Herzkammer – 150 Jahre Dortmunder SPD“ von Rainald Grebe, kann sich am Donnerstag, 28. März, um 19 Uhr eine kostenlose Schnupperprobe ansehen. 

Ab 18 Uhr ist das Schauspielfoyer geöffnet, Zählkarten werden beim Einlass ausgegeben und sind auf 350 Stück begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, aber wer sicher gehen möchte, ein Ticket zu bekommen, sollte frühzeitig da sein.

Die Uraufführung des brandneuen Stücks findet zwei Tage später am 30. März im Schauspielhaus statt. Mit dabei: die Schauspieler Andreas Beck, Christian Freund, Caroline Hanke, Marlena Keil, Uwe Schmieder und Anke Zillich, eine Live-Band, zwei Chöre – und jede Menge Geschichten aus 150 Jahren SPD. 

Weitere Informationen:

Termine zu „Die Parallelwelt“

  • Sonntag, 28. April 2019, 19.30 Uhr 
  • Mittwoch, 19. Juni 2019, 19.30 Uhr

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

„Die Parallelwelt“ – Erstmals eine Simultanaufführung vom Berliner Ensemble und dem Schauspiel Dortmund

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen