Arbeitsschutz-Ausstellung in Dortmund startet mit neuem Programm

Smartes zum Jahresstart in der DASA

KI und Kontrolle Wer guckt alles zu? In der Ausstellung "Künstliche Intelligenz" bekommen die Gäste eine Ahnung von Überwachung.
KI und Kontrolle: Wer guckt alles zu? In der Ausstellung „Künstliche Intelligenz“ bekommen Gäste eine Ahnung von Überwachung.

Trotz aller Unwägbarkeiten in Sachen Pandemie hat die DASA Arbeitswelt Ausstellung ein neues Halbjahresprogramm vorgelegt. Im Mittelpunkt steht Interaktives für die herausfordernden Zeiten in Arbeit und Alltag. Die neue DASA-Ausstellung „Künstliche Intelligenz“ entführt daher in die (Un-)Tiefen der digitalen Welten.

Neuer Auftakt zur Dauerausstellung: Was ist eigentlich Arbeit?

Die Ausstellung hinterfragt, ob diese Form der Datenanhäufung mehr Chancen oder Risiken birgt. Zahlreiche Stationen aus Objekten, Medien und Spielerischem veranschaulichen eine Technologie, die wenig greifbar, aber gestaltbar ist.

Workshops für Schulklassen und Diskussionsrunden für Interessierte vertiefen online wie „in echt“ Aspekte aus der Ausstellung, etwa zu Algorithmen und Kontrolle. In Kooperation mit dem Dortmunder Kino “sweet-Sixteen” ist außerdem eine Filmreihe im Januar und Februar in Arbeit.

Ein neuer Auftakt zu den Räumlichkeiten der Dauerausstellung stellt die Frage, was Arbeit eigentlich ist. Außerdem nimmt der Intro-Bereich arbeitende Menschen in allen Erdteilen in den Blick. Was gibt es Verbindendes bei unserem täglichen Tun. Partnerausstellungen wie „Planet Gesundheit“ und „Mission 2030“ geben zusätzliche Impulse auf dem Weg in eine nachhaltigere und sozialverträglichere Arbeitswelt.

In der DASA soll die fünfte „Maker Faire Ruhr“ über die Bühne gehen

Power Der Nachwuchs blickt KI sowieso. Und weiß, intelligent damit umzugehen.
Power: Der Nachwuchs blickt KI sowieso. Und weiß, intelligent damit umzugehen.

Wer nach so viel Impulsen Lust aufs Verschnaufen hat, kann in der neuen Entspannungs-Zone ab Juni 2022 durchatmen. Dort geht es um sogenannte agile Arbeitsformen, bei denen nicht zuletzt die Pause zu mehr Recht kommt.

Flankierend gibt es ein buntes Begleitprogramm für noch mehr Erlebnisse und Vertiefung. Zur KI-Ausstellung ist etwa ein Familien-Festival am 30. Januar geplant. Falls Corona es zulässt, soll außerdem die fünfte „Maker Faire Ruhr“ über die Bühne gehen. Schräge Erfindungen und kreative Köpfe geben sich am 26. und 27. März ein Stelldichein und begeistern Jung und Alt mit einem Mix aus Hightech, Kunst und Handwerk.

Das Halbjahresprogramm liegt als gedrucktes Heft an öffentlichen Stellen aus oder ist einsehbar beim digitalen Stöbern auf den Internetseiten der DASA unter dasa-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. DASA-Familientag: Hilft uns KI nachhaltiger zu werden? (PM)

    Lust auf ein paar “Ausheck-Ecken”? An zahlreichen Kreativ-Stationen geht es am Sonntag, 30. Januar, um den Weg eines Produkts, in dem Künstliche Intelligenz (KI) steckt.

    Familien sind eingeladen, selbst eine Maschine zu trainieren oder gemeinsam zu überlegen, wie unsere Zukunft mit KI aussehen soll. Spielerische Elemente und versierte Scouts führen ganz einfach in die Welt der lernenden System ein. Es gibt Möglichkeiten zum kreativen Gestalten, ein Quiz zum Mitmachen und jede Menge Ideen zum Weiterschmieden. Das Dortmunder kitz.do ist vor Ort und lädt zum Ausprobieren von KI-Anwendungen ein. Außerdem fragt die DASA nach der Verbindung von KI mit Nachhaltigkeit. Hierzu sind lokale Initiativen wie etwa zum Handy-Recycling vor Ort. Wer also noch alte Geräte zu Hause hat, kann sie am Aktionstag fachgerecht entsorgen.

    Der Aktionstag ist Teil des Rahmenprogramms zur aktuellen Ausstellung “Künstliche Intelligenz. Eine Ausstellung über Menschen, Daten und Kontrolle”.

    Die DASA öffnet um 10 Uhr. Das Programm geht bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. In Sachen Corona gilt: 2G und Maskenpflicht. Kinder unter 16 Jahren gelten als getestet, Jugendliche unter 18 Jahren müssen ihren Schülerausweis als Testnachweis mitbringen.

  2. Fast wie in echt: Neuer Online-Workshop zur "KI-Ausstellung" in der DASA (PM)

    Ausflüge mit der Schule machen ist gerade so eine Sache. Daher bietet die DASA Arbeitswelt Aus-stellung ab sofort einen neuen digitalen Workshop an. Er ist überschrieben mit “Künstliche Intelligenz heute … und morgen” und für den Unterricht der Klassen 7 bis 11 oder fürs Home-Schooling geeignet.

    In einer Doppelstunde oder zwei Mal 45 Minuten nähert er sich dem Technikthema “KI” auf inter-aktive Weise. Der Fokus: Wo begegnen wir KI im Alltag und wie geht`s da in Zukunft weiter? Unter anderem entsteht in der Gruppenarbeit ein “Objekt aus der Zukunft”, das in der “Galerie der Ideen” seinen Platz findet. Zusätzlich gibt es Material, um in der folgenden Unterrichtsstunde an den Visionen weiter zu arbeiten.

    Termine mit rund dreiwöchigem Vorlauf vergibt DASA-Pädagogin Marleen Schulze Middendorf unter der Rufnummer 0231 9071-2119. Ein Zugang zur Online-Konferenz (WebEx) folgt nach Buchung im DASA-Besucherservice (0231.9071 2645, besucherdienst-dasa@baua.bund.de). Technische Voraussetzungen: Stabiles WLAN und mindestens ein Endgerät mit Kamera für zwei Schüler*innen. Die Kosten belaufen sich auf 85 EUR für die Doppelstunde.

  3. Museumsszene im Online-Talk: DASA Kolloquium zur Ausstellungsforschung (PM)

    Nicht erst seit Corona: Die Museumslandschaft setzt auf neue Wege zur Erforschung und Reflexion von Ausstellungen. Ein umfassendes Kolloquium am 17. und 18. März geht mit zahlreichen Vorträgen in die Tiefe. Die DASA Arbeitswelt Ausstellung hat zur Online-Konferenz eingeladen und versammelt Fallbeispiele, Ansätze für Planung und Gestaltung und Perspektiven der Evaluation. Viel Inspiration und frisches Forschungsfutter stehen demnach im Mittelpunkt des Museumstalks.

    Ziel der Veranstaltung ist es, einen aktuellen Überblick über den Stand der Forschung vor allem in Deutschland zu geben, sich verstärkt miteinander zu vernetzen und zum weiteren Diskurs anzuregen.

    Wer den Beiträgen folgt, erhält einen spannenden Einblick in Ausstellungsprojekte: Wie laufen Wissenschaftsausstellungen? Was bringen Mobile Games und ist die Wirkung von im Wortsinn “begreifbaren” Ausstellungsobjekten wirklich zu belegen? Museumsexpertinnen und -experten, darunter aus dem Bonner Haus der Geschichte, den Rheinischen und Westfälischen Industriemuseen oder der Stiftung Humboldt Forum Berlin, lassen sich an den beiden Tagen in die Karten schauen.

    Ein locker präsentierter “Museum Slam” am Abend des ersten Tags stellt in aller Kürze Projekte vor, die das Publikum an den heimischen Bildschirmen interaktiv begutachtet. Den Abschluss markieren schließlich “Projekte auf dem Weg”, auf die Fachleute und Besucher*innen noch gespannt sein können. Kooperationspartner ist das Institut für Museumsforschung – Staatliche Museen zu Berlin und das Fach Museumswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

    Die Veranstaltung ist der Abschluss eines Forschungsprojektes über Storytelling im Kontext von Ausstellungen und deren Zusammenspiel von Raum, Objekt, Text und Besuchenden. Die DASA hatte am Beispiel einer aufwändig gestalteten Ausstellung zur Arbeit mit Tod und Trauer Grundlagenforschung betrieben und eine umfassende Ausstellungsevaluation mit entsprechender Methodenvielfalt auf die Schiene gesetzt. Die beiden DASA-Kuratorinnen Sarah-Louise Rehahn und Jana Hawig berichten entsprechend über Potenziale und Grenze des Storytellings als Vermittlungsmethode.

    Das Kolloquium erfolgt über die Plattform WebEx und ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 10.03.2022 möglich. Mehr verrät die Internetseite https://www.dasa-dortmund.de/angebote-termine/angebote-fuer-fachbesucher/forschungskolloquium-2022, dort gibt es auch das aktuelle Programm.

  4. Nimmt uns KI die Arbeitsplätze weg: DASA-Thementag mit Diskussion für Schulklassen und Abendveranstaltung (PM)

    Wenn “Künstliche Intelligenz” im Spiel ist, denken manche an hilfreiche Roboter. Sie arbeiten in der Pflege oder bedienen im Restaurant, sie wuchten schwere Lasten oder merken sich enorme Datenkolonnen. Ist das tatsächlich so und falls ja: Bedrohen sie unsere Arbeitsplätze? Ein Thementag am Donnerstag, 7. April, in der DASA Arbeitswelt Ausstellung gibt Aufschluss darüber.

    Am Vormittag, 9.15 bis 10.15 Uhr, sind zwei Dortmunder Akteure auf dem Podium und diskutieren aus ganz unterschiedlichen Perspektiven, wie und wo Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt. Rabea Diederich-Dychmann von der Sparkasse Dortmund berichtet über die Zusammenarbeit mit Chatbot Linda und erörtert im Dialog mit Dirk Aschenbrenner, Direktor der Feuerwehr Dortmund, wo Chancen und Risiken der selbstlernenden Technologien liegen.
    Die Diskussion ist ab Klasse 7 geeignet und mit Anmeldung beim DASA-Besucherdienst (besucherdienst-dasa@baua.bund.de, Rufnummer 0231 90712645) zugänglich. Der Eintritt ist frei.

    Am Abend gehört die Gefahrstoffhalle der DASA vier Gästen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Ab 18 Uhr sprechen Dr. Jörg Weingarten (Deutscher Gewerkschaftsbund NRW), Prof. Dr. Katharina
    Morik (Sprecherin und Koordinatorin ML2R), Dr. Christian Temath (Geschäftsführer KI-NRW) und Dr. phil. Lars Adolph (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) über Innovationen und ihre Folgen für die Gesellschaft. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung (besucherdienst-dasa@baua.bund.de, Rufnummer 0231 90712645) wird gebeten.

    Die Moderation hat jeweils die Wissenschaftsjournalistin Katja Scherer.

  5. Künstliche Intelligenz: Osterferien in der DASA (PM)

    Was Hasen und Kaninchen mit Künstlicher Intelligenz am Hut haben, erfahren Kreative und Daheimgebliebene in den Osterferien. Täglich in der Zeit vom 9. bis zum 24. April von 10 bis 17 Uhr erwarten Kinder ab fünf Jahren und in Begleitung Erwachsener ein Aktionsprogramm zum Mitmachen.

    Im Mittelpunkt steht passend zur aktuellen Sonderausstellung die “Künstliche Intelligenz”. Da entstehen zum Beispiel Bürstenroboter und Roboterhände. Weil die Ausstellung ganz wie bei “Alice im Wunderland” wie ein Kaninchenbau gebaut ist, kommen außerdem Hasenbasteleien zu ihrem Recht. Wer mag, kann sich mit einer Hasengrafik fotografieren. Hasen haben sich auch an manchen Stellen in der Sonderausstellung versteckt.

    Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten 3 G und Maskenpflicht. Die DASA hat während der Woche von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. An Karfreitag ist sie geschlossen.

  6. Dortmunder Science Slams DASA & FZW (PM)

    Im Mai dürfen sich alle Slam-Fans gleich auf zwei spannende Slam-Abende und eine tolle Mitmachaktion in Dortmund freuen.

    Am 5. Mai findet der Dortmunder KI Science Slam in der DASA Arbeitswelt Ausstellung statt. Das vermeintliche Zauberwort “KI” ist in aller Munde. Was sich hinter “Künstlicher Intelligenz” wirklich verbirgt, verrät eine atmosphärische und inhaltsreiche Ausstellung der DASA Arbeitswelt Ausstellung. Bis zum 9. August haben alle die Chance diese tolle Ausstellung zu besuchen. Und passend dazu, dürfen sich alle Science Slam Fans am 5. Mai auf spannende und unterhaltsame Vorträge aus der Forschung über die Künstliche Intelligenz in der DASA Arbeitswelt Ausstellung freuen.

    Dortmunder KI Science Slam
    Ort: DASA Arbeitswelt Ausstellung, Friedrich-Henkel-Weg 1-25
    Zeit: 5. Mai 2022
    Zeit: Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr
    FB-Event: http://www.facebook.com/events/1276995892783873
    Tickets: science-slam.com

    ________________________

    Am 9. Mai dreht sich im FZW beim Dortmunder Science Slam CARE & SHARE alles um die Themen Gesundheit, Gemeinschaft, Ernährung und Bewegung. Auf der großen FZW-Bühne werden Forschende über das Neueste aus ihrer Forschung und Social Start-ups sowie Vereine über ihre aktuellen Projekte slammen und um die Gunst des Publikums ringen. Das Publikum darf sich auf Vorträge von der Deutschen Science Slam Meisterin Janine Moyer aus Essen, dem Sportwissenschaftler und Triathleten Oliver Quittmann aus Köln, der Biotechnologin und Immunologin Lisa Budzinksi aus Berlin, dem Verein die Urbanisten und dem jungen Dortmunder Start-up Odacova freuen.

    Dortmunder Science Slam CARE & SHARE
    Ort: FZW, Ritterstraße 20, 44137 Dortmund
    Zeit: 9. Mai 2022
    Zeit: Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
    FB-Event: http://www.facebook.com/events/255649860111431
    Tickets: science-slam.com

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen