Nordstadtblogger

Schlangestehen für den Nachtflohmarkt

Nachtflohmarkt im Depot

Vor dem Shoppen stand das Warten: Bis zu einer Stunde warteten die 2500 Besucher. Fotos: Alex Völkel

Der Nachtflohmarkt im Depot erfreut sich großer Beliebtheit: Rund 2500 Menschen besuchten den besonderen Kultur-Trödelmarkt in der Nordstadt. Da aber nur 600 Menschen gleichzeitig in die große Halle dürfen, war Schlangestehen angesagt. Bis zu einer Stunde warteten die Interessierten. Doch das Wetter spielte mit – und drinnen erwartete die Gäste ein interessantes Ambiente und viel Musik.

Live-Musik und Zaubershow

Nachtflohmarkt im Depot

Eike Galle legte im Straßenbahnwaggon auf.

An den Plattentellern – fresh im Eisenbahnwagen aufgelegt durch den Vinyl-Nostalgiker Eike Galle: Unerhörte und ungehörte, entstaubte und wiederentdeckte, obskure und altbekannte Lieblings-Flohmarkt-Flair-Musik!

Der Zauberkünstler Pilloso präsentierte seinen Close-Up Walkingact.  Und Live-Musik auf der Bühne gab es von [aniYo kore]: Auf zu neuen Ufern.

Wer das besondere Ambiente erleben will, hat dazu am 7. Dezember erneut die  Gelegenheit: Von 17 bis 24 Uhr öffnet der nächste Flohmarkt die Tore des Depots.

Alle Informationen und Anmeldung unter: www.nachtflohmarkt-im-depot.de

 

 


 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen