Nordstadtblogger

Realistisch, surreal, abstrakt: Andrzej Irzykowski stellt in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark „Köpfe“ aus 

Der Künstler Andrzej Irzykowski und eines seiner Werke. Foto: Susanne Henning/Kulturbüro Dortmund

„Köpfe“ – unter diesem Titel stellt Andrzej Irzykowski von Sonntag, 17. November 2019, bis zum 8. Dezember in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark aus. Der Eintritt ist kostenlos. Die Ausstellung wird am Sonntag um 11 Uhr eröffnet. Das malerische und plastische Werk des Lünener Künstlers wird vom Motiv des Menschen dominiert. Dennoch steht bei den Arbeiten nicht die Darstellung bzw. Abbildung im Vordergrund, sondern vielmehr die Idee vom Menschen. 

Die Verschmelzung von von figurativen und abstrakten Formen sind Markenzeichen des gebürtigen Polen

Die vollständige Wiedergabe des Körperlichen ist nicht notwendig, um dieser Idee gerecht zu werden. Gegenständliches bleibt zwar im Zentrum, jedoch ohne die wirkliche Welt abbilden zu wollen. Lediglich die figürliche Assoziation bleibt erhalten. 

___STEADY_PAYWALL___

Eine Verschmelzung von figurativen und abstrakten Formen ist zum Markenzeichen der Kunst von Andrzej Irzykowski geworden. Seit über 30 Jahren lebt und arbeitet der frei schaffende Künstler Andrzej Irzykowski in Deutschland. Der gebürtige Pole (1951 in Sopot) hat nach einer Steinmetzlehre in den Werkstätten für Denkmalpflege an der Hochschule für Bildende Künste in Danzig studiert. 

Seine Studien schloss er 1976 mit dem Diplom für Bildhauerei und Kunstpädagogik ab. Seitdem stellte er seine Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen national und international aus. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

  • Zur Homepage des Künstlers geht’s hier: www.irzykowski.de
  • Die Ausstellung wird veranstaltet vom Kulturbüro der Stadt Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Künstlerbund.
  • Die Ausstellung ist geöffnet dienstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen