Nordstadtblogger

Quartier Borsigplatz öffnet seine Türen: Unterhaltsamer Veranstaltungsreigen in der Vorweihnachtszeit

Ein Quartier öffnet seine Türen, Adventskalender am Borsigplatz

Tobias Marx, vorne, hat den Kalender gezeichnet. Im Hintergrund die Akteure der Aktionen. Fotos: Klaus Hartmann

24 Tage bis Weihnachten, 24 Tage Programm am Borsigplatz. Das Quartier zeigt sich im Dezember von seiner besten Seite und präsentiert Dank der hier ansässigen Einrichtungen und Vereine ein buntes Programm für Jung und Alt. Täglich öffnet eine andere Einrichtung ihre Türen und lädt Besucherinnen und Besucher aus ganz Dortmund und Umgebung ein, den Borsigplatz und seine unterschiedlichen Gesichter kennenzulernen.

BVB-Legende Siggi Held schaltet die Lichter am Borsigplatz an

Ein Quartier öffnet seine Türen, Adventskalender am Borsigplatz

Das diesjährige Motiv: Freibad Stockheide

Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen am 29. November mit dem Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins in der Zeit von 15 bis 20 Uhr. BVB- Legende Siggi Held schaltet im Rahmen des Marktes die Weihnachtsbeleuchtung ein. Einen ganzen Monat wird dann der Borsigplatz illuminiert.

Hinter jedem Türchen  findet sich eine Attraktion

Ein Quartier öffnet seine Türen, Adventskalender am Borsigplatz

Lydia Albers vom Quartiersmanagement Büro Borsigplatz präsentiert den Kalender

Von der schwarzgelben Nikolausfeier am 8. Dezember über die Ausstellung „Hochspannung in der Nordstadt“ am 14. Dezember bis zum Familiengottesdienst mit Krippenspiel in der Lutherkirche am 24. Dezember reicht die Veranstaltungsvielfalt. Konzerte, Kunstaktionen, Basare, Führungen und Ausstellung wechseln täglich. Eine Übersicht aller Veranstaltungen bieten die ausgehängten Plakate sowie der Adventskalender, gezeichnet von Tobias Marx. Den Kalender in einer Auflage von 2000 Stück gibt es in den Quartiersbüros Hafen, Nordmarkt und Borsigplatz.

Motiv des aktuellen Kalenders ist das Freibad Stockheide. „ Da die Stockheide so wichtig für das Viertel und die gesamte Nordstadt ist und die Existenz des Bades immer wieder in Frage gestellt wird, haben wir es dieses Jahr als Motiv genommen“, begründet Lydia Albers, Quartiersmanagerin Borsigplatz die Auswahl. „Warum im Winter nicht für den Sommer werben“.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen