Nordstadtblogger

Premiere „Zuckeralarm“ in Dortmund: Agentin Emma Stahl ist im KJT im Auftrag der Sektion „Lecker“ unterwegs

Emma Stern, Agentin für Weltverbesserungspläne aus der Sektion „Lecker“, hat eine Mission.

Emma Stern, Agentin für Weltverbesserungspläne aus der Sektion „Lecker“, hat eine Mission.

Von Joachim vom Brocke

„Es wird eine lustige Stunde“, sagt Regisseurin Isabel Stahl. „Es soll aber auch zum Nachdenken anregen“, ergänzt Dramaturgin Lioba Sombetzki. Gemeint ist „Zuckeralarm“ , das am 2. Dezember um 18 Uhr Premiere im Kinder- und Jugendtheater im ehemaligen Robert-Schumann-Berufskolleg an der Sckellstraße 5-7 hat und den Untertitel „Theaterabenteuer fürs Klassenzimmer, die Schulküche und andere Einraumwohnungen“ trägt. Ulrike Willberg hat es geschrieben.

Menschen soll Appetit auf gesundes Essen gemacht werden

Alles dreht sich um Emma Stern, Agentin für Weltverbesserungspläne aus der Sektion „Lecker“, hat eine Mission. Sie will den Menschen Appetit auf gesundes Essen machen, über Nahrungsmittel aufklären und vor allem dem Zucker den Kampf ansagen.

Denn nach einem Zucker-Koma hat sie keine Lust mehr auf Naschen, sondern Welt retten! Weil das mit dem Welt retten alleine nicht klappt, sucht sie pfiffige Co-Agenten. Doch die Zuckermafia ist Emma schon auf den Fersen.

Aber die Ernährungsagentin ist flink, klug und raffiniert – sie ist bereits an ihrem Einsatzort und kocht gegen die Zeit und für die Weltverbesserung…

Gegen ein „Süßes Tütenleben“ – Zum Schluss gibt es sogar noch eine Belohnung

Bianka Lammert spielt Emma Stern, Agentin für Weltverbesserungspläne. Foto: Beate Hupfeld/TheaterDO

Bianka Lammert spielt Emma Stern. Foto: Beate Hupfeld/TheaterDO

„Wir möchten nichts verbieten, doch dazu anregen bewusster zu leben“, sagt Lioba Sombetzki und schmunzelt: „Ein süßes Tütenleben eben“.

Emma Stern (Bianka Lammert) ist unterwegs „mit einem Koffer mit viel drin“, sagt sie. Während des Stückes muss sie sogar live auf der Bühne kochen. „Kleine Häppchen sind es, die unsere Zuschauer kosten dürfen“, verrät die Schauspielerin.

Irgendwo winkt der mahnende Zeigefinger, auf allzu viel Zuckergenuss zu verzichten. Denn in vielen Leckereien des täglichen Alltags steckt die schmackhafte Süße. Egal ob in Getränken, Ketchup oder Bonbons – überall ist er reichlich vorhanden, manchmal eben viel zu reichlich und so sollte das nicht sein.

Die ZuschauerInnen – geeignet ist der „Zuckeralarm“ für Kinder aus den Klassen 2 bis 5 – können Agentin Emma Stern auf der Aufklärungsarbeit unterstützen. „Denn sie bekommen eine Aufgabe mit auf den Weg und zum Schluss winkt eine kleine Belohnung“, verrät Bianka Lammert.

Mehr Informationen:

  • Die Premierenvorstellung am Freitag, 2. Dezember, 18 Uhr, ist ausverkauft; Restkarten könnten noch zu haben sein.
  • Weitere Vorstellungen gibt es jeweils Sonntags am 22. Januar, 26. Februar, 5. März und 26. März. Beginn im ehemaligen Robert-Schumann-Berufskolleg ist dann bereits um 16 Uhr. 
  • Mobile Buchungen für Schulklassen sind unter (0231) 50 28 773 möglich. 
  • Gefördert wird „Zuckeralarm“ von „Dortmunder für ihr Schauspiel“.
  • www.theaterdo.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen